Die wichtigsten Bitcoin Trends 2020 - der Weg der Kryptowährung


24.02.20 12:30
fondscheck.de

Bad Marienberg (www.fondscheck.de) - Der Bitcoin gehört zu den etabliertesten Kryptowährungen, dennoch stehen auch für die digitale Währung 2020 einige Veränderungen an. In diesem Überblick geht es um die sechs essentiellen Trends für Bitcoin in 2020 und was das für Anleger bedeutet.



Die wichtigsten Bitcoin Trends 2020 - der Weg der Kryptowährung


Lightning-Netzwerk für günstigere Transaktionen - Dass Bitcoin für alltägliche Transaktionen genutzt wird, dieser Traum rückt auch aufgrund des steigenden Wertes der Kryptowährung in immer weitere Ferne. Gerade 2017 als die Preise in die Höhe schnellten, zogen die Preise pro Transaktion nach. Verzögerungen und hohe Kosten waren die Folge, das könnte durch das Lightning Network gelöst werden.
Noch ist das Netzwerk eher eine ambitionierte Idee, aber flexibel skalierende Lösungen würden der Blockchain gut zu Gesichte stehen.

Bitcoin als digitales Gold - Die Krise zwischen dem Iran und den USA hat einmal mehr verdeutlicht, dass reguläre Währungen anfällig sind für inflationäre Schübe in bewegten Zeiten. Wenn Menschen sich nach einer sicheren Wertanlage sehnen, schauen sie traditionell auf Gold. Neben dem Goldpreis hat aber auch der Wert des Bitcoins 2019 analog zum Gold zugenommen.
Noch wäre es zu früh davon zu sprechen, dass der Bitcoin tatsächlich die digitale Alternative zum Gold ist. Aber auch die Politik ist vorgewarnt, im US-Senat fürchtete man im vergangenen Jahr sogar, die Vormachtstellung des US-Dollars zu verlieren.

Nicht mehr einfach in die eigene Wallet - Wer 2020 nicht nur in Bitcoin investieren und langfristig halten möchte, der braucht einen Überblick über die verfügbaren Börsen. Wo können Anleger am besten, einfachsten und schnellsten traden und welche Online-Broker sind auch für Neulinge empfehlenswert?
Einen kompakten Überblick gibt es beim Vergleich von Kryptoszene, dort finden Anleger die besten Broker mit allen Vorteilen übersichtlich aufgelistet. Mehr müssen auch Einsteiger nicht wissen, um die beste Börse zu finden.

Bitcoin Halving - Viele Experten rechnen damit, dass der Wert des Bitcoins bis Ende 2020 auf mehr als 50.000 $ schnellen könnte. Wenn im Mai das Halving ansteht, soll die Rallye beginnen, dann erhalten Miner pro Block nur noch 6,25 statt wie bisher 12,5 Bitcoins.
Um es mit einem Börsenbegriff zu beschreiben: Ein Bullenjahr steht an für den Bitcoin. Denn wo weniger Bitcoin generiert werden können, werden die bereits im Umlauf befindlichen Bitcoins wertvoller.

Technische Änderungen im Netzwerk - Abseits des Wertes für Anleger liegt dem Bitcoin das Netzwerk aller in der Blockchain beteiligten Rechenpower zugrunde. Updates an diesem Netzwerk gibt es nur recht selten, ein großer Unterschied zu kleineren und neueren Kryptowährungen.
Doch 2020 könnte ein neuer Code für mehr Privatsphäre, Sicherheit und Skalierbarkeit im Netzwerk führen. Die Änderungen tragen die wenig spektakulären Namen Schnorr, Taproot und Tapscript.

Geld aus den Institutionen - Bitcoin gilt aufgrund der quasi demokratischen Blockchain vor allem als eine Anlage für private Anleger und kleine Investoren, das könnte sich 2020 ändern. Alleine US-Unternehmen Grayscale rechnet mit einem Zufluss von 600 Millionen US-Dollar aus Hedge Funds, ein gutes Zeichen dafür, dass in Zukunft auch Vermögensmanager stärker auf den Bitcoin setzen werden.

Schneller, stärker, wertvoller - Bitcoin in 2020


Was alle diese Trends zeigen: Die Akzeptanz des Bitcoins steigt und gleichzeitig modernisiert die Kryptowährung sich langsam. Durch neue Prozesse kann die Blockchain so noch agiler und privater und mit ihrer Last skalieren. Das ist nicht nur gut für Fans der Blockhain-Technologie, sondern auch für Anleger. (24.02.2020/fc/n/s)