4basebio - Back to the future: DNA

Seite 1 von 7
neuester Beitrag:  24.01.20 10:51
eröffnet am: 04.12.19 08:15 von: svnrolo Anzahl Beiträge: 159
neuester Beitrag: 24.01.20 10:51 von: Scontovaluta Leser gesamt: 16102
davon Heute: 330
bewertet mit 2 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   7     
04.12.19 08:15 #1 4basebio - Back to the future: DNA
 

Bewertung:
2

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   7     
133 Postings ausgeblendet.
21.01.20 18:05 #135 zu 134
Bitte sag sowas nicht, da fällt mir spontan Balda/Clere ein. ;)  
21.01.20 19:34 #136 @Graf Zahl83
Du sprichst also von einem Reverse Split?
Angenommen sie würden einen Reverse Split 2:1 durchführen, dann wären tatsächlich nur noch halb so viele Aktien im Umlauf und der Kurs wäre doppelt so hoch, aktuell dann etwa 3,40€......super, aber Du hättest dann auch nur noch halb so viel Aktien in Deinem Besitz.  
21.01.20 21:06 #137 phaeton...
gz83 spricht von den 2 millionen aktien, welche das unternehmen zurückkaufen möchte. wenn sie diese liquidieren würden, dann gibt es anstatt 51mio. aktien, nur noch 49mio. logischerweise würde sich dann der aktienkurs erhöhen.

Ich präferiere aber trotzdem den eingeschlagenen weg und befinde diesen für die aktionäre als lukrativer, so denn der aktienkurs, aufgrund positiver geschäftsentwicklung, auch dementsprechend zulegt...  
21.01.20 21:19 #138 Macht die Augen auf
Die Aktien werden gekauft, um sie verleihen zu können. Genau dem wurde ja in der HV zugestimmt. Gefährliches Spiel. Vor Allem für Kleinaktionäre.  

Bewertung:

21.01.20 21:21 #139 Vermutlich
habt ihr Recht. Langfristig ist es wohl besser, sofern 4BB tatsächlich zum Aufkauf von Firmen und Technik noch mehr Geld braucht. Ich ging davon aus, dass das vorhandene Geld ausreichend würde. Seit dem klar ist, was die Firma vor hat, steht der Kurs wie festgenagelt bei um die 1,70€. Würde die Anzahl der Aktien sinken, würde der Kurs höher stehen und vermutlich dort verbleiben. Obgleich ich hier sehr langfristig unterwegs bin, wäre ein Kurs endlich mal wieder über 2€ einfach schön.  
22.01.20 07:49 #140 @ #138
Die Aktien werden nicht aufgekauft um sie verleihen zu können.

Sie sollen als "Akquisitionswährung" dienen, wenn ein entsprechendes Objekt ins Visier gerät. Wurde doch so auch im Rahmen von "buy and build" vorgestellt. Das ist def. der Hauptzweck des Rückkaufs. Finde ich grds. ein geschicktes Manöver, insofern bin ich positiv gestimmt.  
22.01.20 10:26 #141 hier mal ein eher kritischer Bericht
https://www.ariva.de/news/...o-ag-aktienrueckkauf-120-mio-eur-8116536

Unterm Strich ein pessimistisches Statement.
Wie der Analyst darauf kommt das in einem Jahr das ganze Geld "verbraten" ist, hat er nicht erklärt und ist für mich nicht nachvollziehbar.
Es sei den sie haben bis dahin alles in mehrwertbringende Zukäufe investiert. Da das mgmt bereits bewiesen hat das sie dabei geschickt agieren, wäre ein solches Szenario positiv zu sehen.  
22.01.20 10:33 #142 Aktienrückkaufprogramm
Wir sollten in den kommenden Wochen beobachten ob einer der Großaktionäre das Programm genutzt hat um auf diese Art und Weise seine Anteile zu reduzieren.
Ich kann es mir nicht vorstellen but you never know until you know.
Schlimmstes Szenario wäre natürlich wenn unser CEO darüber reduzieren würde. Das kann ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen....  
22.01.20 11:33 #143 AR Programm
Vielleicht verfolgt man ja auch das Ziel,  Alpenfels seine letzten Anteile abzunehmen.
War ja eh in letzter Zeit nicht das beste Verhältnis zw.  Alpenfels und der AG und berechenbar
waren die Aktienverkäufe auch nie. So hat man dann zumindest in diese Richtung
Ruhe was die Aktienkursbewegungen angeht. Nur mal so laut gedacht.

Gruß  
22.01.20 12:10 #144 Alpenfels
dürfte bald unter 1 Million Aktien liegen, denke aber, hier werden viele aus den Aktien Optionen verkauft.

So meine Vermutung.  
22.01.20 13:02 #145 Großaktionäre
https://www.ariva.de/news/...-ag-veroeffentlichung-gemaess-40-8117108
Heut Vormittag habe ich das Thema angesprochen und der Zufall hat es so gewollt das taggleich ein neuer Spieler einsteigt.

Franciscus De Busschere hat plötzlich über 3% der Stimmrechte.
Habt ihr Ideen dazu? Warum? Weshalb? wer er ist?
Googeln=keine nennenswerte Infos...
 
22.01.20 13:13 #146 Alpenfels über 1Mio Aktien?
Das soll wohl ein Witz sein!? Die sind schon vor Jahren raus aus der Aktie.

Die Gleichung "Weniger Aktien = höherer Kurs" funktioniert nur unter der stringenten Annahme, dass sämtliche anderen kursbeeinflussenden Faktoren mindestens konstant bleiben. Das ist aber so gut wie nie der Fall. Mithin handelt es sich um eine Milchmädchenrechnung.  
22.01.20 14:07 #147 #146 Wes
Woher hast du die Info.
Seitdem Alpenfels unter der meldepflichtigen Schwelle ist, habe ich keine näheren Infos.
Von daher würde mich interessieren was dich da so sicher macht das Alpenfels raus ist.
Gruß  
22.01.20 14:14 #148 Stimmrechtsanteile
Herr Zours (Dt. Balaton, Delphi) stockt weiter auf, Herr De Busschere ist neu.

https://www.ariva.de/news/...-ag-veroeffentlichung-gemaess-40-8117108

https://www.ariva.de/news/...-ag-veroeffentlichung-gemaess-40-8117397

Das ist zunächst mal positiv zu bewerten. Andererseits: Eine siebenstellige Zahl von Aktien haben ohne nennenswerten Einfluss auf den Kurs den Besitzer gewechselt. Da wurde also trotz den vermeintlich rosigen Aussichten ordentlich abgeladen.  
22.01.20 14:49 #149 @WesHardin
stimmt, woher kommen all die Aktien und warum werden sie verkauft...
Ich verstehe es nicht  
22.01.20 15:12 #150 @Tenpence
De Busschere dürfte bei Sygnis schon dabei gewesen sein. Google mal den alten Prospekt.

Bin gespannt, wie der Preis für den Rückkauf bestimmt wird. Mittelwert Handelstage xyz? Was meint Ihr?  

Bewertung:

22.01.20 15:24 #151 @torsten 250
Eine 100%ige  Sicherheit habe ich nicht. Auf der HV 2018 habe ich mal angefragt. Aber da war man seitens EXNN auf Vermutungen angewiesen, wegen den Inhaberaktien. Die Umstellung auf Namensaktien 2019 erfolgte aus dem Grund, dass man wissen will, wer Aktionär bei EXNN bzw. 4BSB ist.

Ich stütze meine Annahme auf Indizien und den gesunden Menschenverstand, auch wenn man mit Letzterem an der Börse des Öfteren Schiffbruch erleidet :-))

Alpenfels war ursprünglich Anteilseigner von Lanckriets Expedeon Ltd. Den Weg mit Sygnis ist er vielleicht nicht ganz freiwillig mitgegangen. Oder man war ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr konform mit dem Management. Möglicherweise bestand eine befristete Verkaufssperre seiner Sygnisaktien. Das würde erklären, warum so plötzlich von Alpenfels Massen von Aktien geschmissen wurden, nach dem Motto "nur raus, koste es was es wolle".

Wer so radikal vorgeht, macht meiner Meinung nach nicht Halt nach Unterschreiten der 3% Schwelle. Das wäre so was von sinnlos, oder?

Bei der nächsten HV kann man ja nochmal nachfragen. Über die IR geht ja wohl eher nix.  
22.01.20 16:02 #152 Nachtrag
https://investors.expedeon.com/wp-content/uploads/...5-Abs.-4-HGB.pdf

Es bestand ein Lock up (Verkaufssperre)!

Davon betroffen waren auch ein Peter De Busschere und ein Frans (=Franciscus?) De Busschere. Demzufolge waren auch sie Anteilseigner der Expedeon Ltd., welche mit Aktien der Sygnis abgefunden wurden.
 
22.01.20 16:16 #153 @Tenpence
So wie es bis jetzt aussieht, wird es ein Bieterverfahren geben. Während einer bestimmten Frist können Aktionäre ihre Aktien 4BSB zum Kauf anbieten zu einem Preis, der zwischen 1,60 und 1,85€ liegt.

4BSB kauft dann zunächst die billigsten (1,60€?) Aktien, dann die nächst billigsten usw., bis sie die 2 Mio. voll haben. Dann wird der Vorgang geschlossen.  
22.01.20 17:11 #154 #151 Wes
OK, dann weiß ich so weit Bescheid.
Bei anderen AG`s, wo ich teilweise bei der HV war und die Namensaktien hatten, lag zu
meist ein Aktienregister aus. Da konnte man sich einen Einblick über die Aktionäre verschaffen.
Mal schauen, ob ich zur HV fahre.
Gruß  
23.01.20 12:12 #155 4BB hat nun 120 Mille
auf Konto, evtl. will man bald buy-and-grow-mäßig einkaufen gehen.

Aber sieht nun 4BB selbst nicht attraktiv für andere aus ?
Schöne Braut, mit klarem Fokus und zusätzlich Kohle auf der Kante.

Privat würde man doch Schlange stehen ....

 

Bewertung:

23.01.20 12:33 #156 die haben doch nix
außer etwas Geld! Und dies wird von Jahr zu Jahr weniger wert!  
23.01.20 14:02 #157 Aktienrückkauf - wer profitiert?
Das angekündigte Programm hat ein Geschmäckle. Wenn man tatsächlich allen Aktionären etwas Gutes tun wollte, hätte man schlichtweg eine Sonderdividende gezahlt. Ich befürchte, dass so ein paar Altaktionäre/Insider profitieren.
Die Aktie notiert unter Cash-Level. Das sagt viel darüber aus was die Aktionäre von dem verbleibenden Geschäft halten.
Ich war hier nach Ankündigung des Deals eingestiegen, aber die Story überzeugt mich nicht mehr. Bin mit minimalem Profit wieder raus.  

Bewertung:

23.01.20 21:17 #158 @XOXOS
Die Theorie halte ich für Unfug. Irgendwelche Altbesitzer hätten ihre Aktien im Dezember schon verkaufen können. Im Gegenteil - der reale Freefloat dürfte ja mittlerweile auf ~70% geschrumpft sein.

Und Hr. Zours und Hr.  De Busschere haben offensichtlich sogar zu >1,70€ gekauft, wenn man von den Daten der Schwellenberührung ausgeht.

 

Bewertung:

24.01.20 10:51 #159 Frage: Jetzt soll wohl der Kurs unter 1,6€ geh.
um den  Rückkaufkurs zu drücken?  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   7     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: