Erweiterte Funktionen

Union Investment wagt neuen ELTIF-Anlauf - Fondsnews


11.01.23 12:09
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Die Fondsgesellschaft Union Investment plant, im Laufe des Jahres einen European Long-Term Investment Fund (ELTIF) an den Markt zu bringen - und wagt damit einen Neustart, so die Experten von "FONDS professionell".

"Privatmarktanlagen in Form von Infrastrukturprojekten werden in Europa eine wichtige Rolle spielen", habe Klaus Riester, Geschäftsführer von Union Investment Privatfonds, erklärt. Daher werde Union Investment 2023 seinen ersten Infrastruktur-ELTIF auflegen.

Dies sei der zweite Versuch des Fondsanbieters der Genossenschaftsbanken. Bereits im Juli vergangenen Jahres habe Union Investment eigentlich einen ELTIF auflegen wollen. Den "Uni Alternativ: Privatmarkt ELTIF A", den BlackRock managen sollte, hätten vermögende Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken seit Anfang Mai 2022 zeichnen können. Doch das Angebot habe offensichtlich auf ein zu geringes Interesse getroffen. Daher habe das Unternehmen Ende Juni kurzerhand den Vertrieb gestoppt.

Der ELTIF sollte Privatanlegern Zugang zu Investments in Infrastrukturprojekte, Unternehmensbeteiligungen und Firmendarlehen verschaffen. Das nun geplante Vehikel werde anders aufgestellt sein. "Wir arbeiten an einem neuen Konzept, das diesmal den Fokus allein auf Infrastrukturanlagen legt", habe ein Sprecher auf Nachfrage von "FONDS professionell ONLINE" gesagt.

Es werde auf der Basis der überarbeiteten ELTIF-Verordnung aufgesetzt, die allerdings noch nicht rechtskräftig sei. Daher könne Union Investment noch keine Details zum Fonds oder einen Termin bekannt geben. "Da der Zeitpunkt vom Gesetzgeber abhängt, rechnen wir nicht mit einem Vertriebsstart vor dem vierten Quartal 2023", so der Sprecher.

Beim ELTIF handle es sich um eine relativ neue Produktgattung. Die ersten Fonds seien 2015 an den Markt gekommen, das Angebot nehme allerdings erst seit rund anderthalb Jahren deutlich zu. Dem Analysehaus Scope zufolge seien in Deutschland bis Ende 2021 rund 870 Millionen Euro in ELTIFs investiert worden, wovon allein 590 Millionen Euro auf den "Klimavest" der Commerz Real entfallen seien. Die übrigen 280 Millionen Euro seien vor allem über die Private-Wealth-Einheiten der Großbanken platziert worden. (11.01.2023/fc/n/n)