Erweiterte Funktionen

Performance Ranking 2022: Die wichtigsten Fonds-Peergroups im Vergleich - Fondsnews


25.01.23 14:00
Scope Fund Analysis GmbH

Berlin (www.fondscheck.de) - Fast alle Anlageklassen beendeten 2022 tief im Minus, so die Experten der Scope Fund Analysis GmbH.

Den Kursrückgängen hätten sich nur wenige Nischenmärkte wie Aktien Lateinamerika, direkte und indirekte Rohstoff- und Energieinvestments sowie Investitionen auf US-Dollar-Basis entziehen können.

Im Bereich Aktien hätten 2022 nur zwei der 40 untersuchten Fonds-Peergroups eine positive Rendite erzielt: Lateinamerika und Rohstoffe & Energie. Die übrigen Aktien-Vergleichsgruppen hätten nachgegeben, 70% der analysierten Fonds hätten sogar zweistellige Verluste verzeichnet.

Mit dem veränderten Marktumfeld habe sich die Rangfolge der Peergroups deutlich verschoben. Immobilien, die 2021 auf Sektorebene am besten abgeschnitten hätten, seien zu einem der größten Verlierer geworden. Nachdem auf regionaler Ebene indische und nordamerikanische Aktien 2021 zu den Favoriten gehört hätten, habe sich Indien 2022 nur im oberen Quartil und Nordamerika lediglich im Mittelfeld platziert. Dividendentitel hätten erneut zu den Spitzenreitern gehört, aber im Mittel keine positiven Renditen erzielen können.

Ausgewählte Aktienfonds-Peergroups seien unter dem folgenden Link zu finden.

Auch der als "sicherer Hafen" geltende Rentenmarkt sei unter die Räder gekommen. Dies habe sich in teils deutlichen Verlusten, nicht selten im zweistelligen Prozentbereich geäußert. Die Gründe dafür seien vielfältig gewesen, vor allem jedoch hätten die steigenden Zinsen belastet, insbesondere bei den Peergroups mit mittleren und langen Durationen.

So habe die Vergleichsgruppe Renten Euroland Staatsanleihen 17,8% verloren und damit ihren Status als defensive Portfoliokomponente im vergangenen Jahr eingebüßt. Unternehmensanleihen, insbesondere High Yields, hätten unter dem sich verschlechternden Makroumfeld gelitten. Einzig in US-Dollar denominierte Anleihen hätten sich aufgrund der deutlichen Währungsaufwertung gegenüber Euro deutlich besser gehalten: Die Peergroup kurzlaufender USD-Anleihen sei die einzige der 24 untersuchten Renten-Vergleichsgruppen gewesen, deren Wert sich 2022 gesteigert habe.

Von den 17 Vergleichsgruppen der Kategorien Mischfonds und Sonstige hätten alle bis auf zwei Rohstoff-Peergroups negative Ergebnisse erzielt. Dies verwundere nicht, da die beiden gängigen Anlageklassen Aktien und Anleihen im vergangenen Jahr hohe Verluste erlitten hätten und Anleger dadurch nicht wesentlich von Diversifikationseffekten oder einer aktiven Allokation zwischen beiden Anlageklassen hätten profitieren können.

Lediglich Fonds mit einem hohen Anteil an Positionen auf US-Dollar-Basis, hoher Liquidität oder signifikanten direkten und indirekten Investments in Rohstoffen und Energie hätten sich positiv abheben können. Mischfonds mit Euro-Schwerpunkt in allen Risikoausprägungen hätten dagegen im Mittel zweistellig nachgegeben. Absolute-Return-Strategien hätten ihre Verluste zwar begrenzen können, aber in der Vergangenheit nur wenig Performancepotenzial geborgen.

Für die Auswertung habe Scope sämtliche Vergleichsgruppen untersucht, die mindestens 20 Fonds mit einem Rating enthalten würden. Betrachtet worden seien 81 Peergroups mit 8.800 Fonds, die zusammen mehr als 4,4 Bio. Euro verwalten würden. Der als Performance einer Peergroup bezeichnete Wert sei die durchschnittliche Rendite sämtlicher Fonds dieser Gruppe. Der Berechnung lägen Performancedaten in Euro zugrunde. (25.01.2023/fc/n/s)