Xetra-Gold schließt 2022 mit einem Bestand von 231 Tonnen ab


06.01.23 11:08
Deutsche Börse AG

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der Goldbestand der börsengehandelten Inhaberschuldverschreibung Xetra-Gold ist zum Jahresende 2022 auf 231 Tonnen leicht gesunken, so die Deutsche Börse AG.

Das sei ein Rückgang von sechs Tonnen im Jahresverlauf. Anfang Januar 2022 habe der Bestand bei 237,9 Tonnen Gold gelegen. Auf 5-Jahressicht stehe ein Plus von 56,8 Tonnen, seit Dezember 2012 sei der Bestand um 177,3 Tonnen Gold gestiegen.

Der Bestand erhöhe sich immer dann, wenn Anleger*innen Xetra-Gold-Anteile über die Börse kaufen würden. Für jeden Anteilschein werde im Zentraltresor genau ein Gramm Gold hinterlegt. Das verwaltete Vermögen von Xetra-Gold habe zum Jahresende 12,7 Mrd. EUR betragen. Xetra-Gold sei damit das führende physisch hinterlegte Gold-Wertpapier in Europa.

"Während wir in der ersten Jahreshälfte 2022 ein Rekordhoch des Goldpreises in Euro gesehen haben, nahmen dies wenige Anleger*innen zum Anlass, in der zweiten Jahreshälfte Gewinne mitzunehmen - etwa, um auf die Zinswende sowie die Energiekrise zu reagieren. Entsprechend ging der Xetra-Gold-Bestand im Jahresverlauf leicht um 2,9 Prozent auf 231 Tonnen zurück", bilanziere Steffen Orben, Geschäftsführer der Deutsche Börse Commodities GmbH, der Emittentin von Xetra-Gold.

Xetra-Gold-Anleger*innen hätten Anspruch auf die Auslieferung des verbrieften physischen Goldes. Seit der Einführung von Xetra-Gold im Jahr 2007 hätten Anleger*innen davon 1.745-mal Gebrauch gemacht. Insgesamt seien 7,6 Tonnen Gold ausgeliefert worden.

Im September 2015 habe der Bundesfinanzhof entschieden, dass Gewinne aus der Veräußerung oder Einlösung von Xetra-Gold nach einer Mindesthaltedauer von einem Jahr nicht unter die Abgeltungssteuer fallen würden. Somit seien der Erwerb und die Einlösung oder der Verkauf steuerlich wie ein unmittelbarer Erwerb und unmittelbarer Verkauf physischen Goldes zu beurteilen - also beispielsweise wie Goldbarren oder Goldmünzen.

Xetra-Gold werde von der Deutsche Börse Commodities GmbH ausgegeben, einem Gemeinschaftsunternehmen der Deutschen Börse und der Bankenpartner Commerzbank, Deutsche Bank, DZ Bank, B. Metzler seel. Sohn & Co. sowie der Schweizer Bank Vontobel. Beteiligt sei außerdem der Goldproduzent Umicore.

Weitere Informationen seien unter https://www.xetra-gold.com/ erhältlich. (06.01.2023/fc/a/e)