Tabula US Enhanced Inflation UCITS ETF: Inflation wird von professionellen Anlegern möglicherweise unterschätzt


03.11.22 14:42
Tabula Investment Management

London (www.fondscheck.de) - Die Inflation erreichte im September mit 10,1% ein 40-Jahreshoch in Großbritannien, so die Experten von Tabula Investment Management.

Gleichzeitig sei die Inflationsrate in den USA infolge hoher Energie- und Lebensmittelpreise über 8% verblieben. Die US Breakeven Inflationsrate, welche die erwartete Inflation über die nächsten zehn Jahre messe, liege momentan bei 2,5%. Neue Research vom europäischen ETF-Anbieter Tabula Investment Management Limited ("Tabula") zeige jedoch, dass nur 40% von professionellen Anlegern über Inflation "sehr besorgt" seien.

Die Mehrheit der befragten Investoren (78%) erwarte, dass die US-Inflation bis 2024 das Ziel der Federal Reserve erreiche, und somit auf zwei Prozent fallen werde. Erstaunlicherweise würden 65% der Befragten auch damit rechnen, dass die Inflation in Großbritannien in den nächsten zwei Jahren auf zwei Prozentpunkte sinke. Auf ähnliche Weise würden 70% der Befragten erwarten, dass sich die Inflationsrate in der Eurozone innerhalb der kommenden zwei Jahre auf unter zwei Prozent belaufen werde.

"Steigende Inflationsraten und Zinssätze sind für Investoren eine erhebliche Herausforderung," meine Michael John Lytle, CEO von Tabula Investment Management. "Jedoch ist die größte Sorge, dass viele Vermögensverwalter und Pensionsfondsmanager u. U. unterschätzen, wie hartnäckig die aktuellen Inflationsraten sein können."

Laut der Webseite, 'etfbook.com,' hätten europäische Inflations-ETFs dieses Jahr Abflüsse verzeichnet. Das Gesamtvermögen in Inflations-Fonds betrage jetzt nur noch 18 Milliarden US-Dollar, versus 28 Milliarden US-Dollar zu Beginn des Jahres.

"Verschiedene Preistreiber, wie Energie- und Lebensmittelpreise, sowie die dramatische Umkehr der Globalisierung werden höchstwahrscheinlich nicht in dem Tempo nachlassen, wie viele von unseren Umfrageteilnehmern es annehmen," habe Tabula-CIO Jason Smith hinzugefügt. "Es bleibt offen, ob die Geldpolitik die Inflationsraten, welche durch starke Ungleichgewichte zwischen Angebot und Nachfrage getrieben werden, drosseln kann. Falls nicht, werden viele professionelle Anleger möglicherweise feststellen, dass sie nicht inflationsgeschützt genug angelegt haben."

Der Tabula US Enhanced Inflation UCITS ETF (ISIN IE00BMDWWS85 / WKN A2QDG0, (USD) - ACC H; ISIN IE00BKX90X67 / WKN A2QDG1, (USD) - EUR ACC H) sei der einzige ETF am Markt, der Zugang zu realisierter und erwarteter US-Inflation biete. Der ETF werde an den folgenden Börsen gehandelt: (USD: TINF LN; GBP-hedged: TING LN), Xetra (EUR-hedged: TABI GY), Borsa Italiana (EUR-hedged: TINE IM) and SIX Swiss Exchange (CHF-hedged: TINC SE). (03.11.2022/fc/a/e)






hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel
-    plus
0,00%
102,17 minus
-0,23%