Stabilitas Silber+Weissmetalle-Fonds: 10/2022-Bericht, Wertzuwachs von 3,8% - Fondsanalyse


11.11.22 15:00
Stabilitas Fonds

Bad Salzuflen (www.fondscheck.de) - Der Stabilitas Silber+Weissmetalle-Fonds (ISIN LU0265803667 / WKN A0KFA1, P-Klasse) deckt den gesamten Silberminensektor ab und ist somit eine Ergänzung für ein Edelmetallminen- und Rohstoffportfolio, so die Experten von Stabilitas Fonds.

Investitionen würden sowohl in die weltgrößten, aber auch kleineren Silberproduzenten sowie in Silberexplorationswerte erfolgen. Zudem könnten Minenaktien aus dem Platin- oder Palladium- sowie Goldbereich beigemischt werden.

Der Stabilitas Silber+Weissmetalle-Fonds könne im Oktober leicht zulegen. Bei den Top-5 Positionen sei Fresnillo durch MAG ersetzt worden. Bei der Ländergewichtung würden die kanadischen Werte mit einem Anteil von 59% (60%) dominieren. Die Gewichtung der australischen Aktien verringere sich von 15 auf 14%. Die Quote der Platinwerte bleibe bei 4%. Die Allokation der Goldwerte verringere sich von 29 auf 28%. Der Cashbestand erhöhe sich von 3 auf 4%. Die Silberwerte hätten mit 64% (64%) den größten Anteil am Fondsvolumen.

Der Stabilitas Silber+Weissmetalle-Fonds deckt den gesamten Markt der Silberaktien ab und könnte bei einer Fortsetzung der Goldhausse wegen der Marktenge für Silber und Silberaktien überproportional profitieren, so die Experten von Stabilitas Fonds. (Stand vom 31.10.2022) (11.11.2022/fc/a/f)