Sauren Global Stable Growth Fonds: 05/2022-Bericht, Wertverlust von 1,6% - Fondsanalyse


15.06.22 11:00
Sauren

Köln (www.fondscheck.de) - Im Mai veränderte sich der Themenfokus kaum, so die Experten von Sauren im Kommentar zum Sauren Global Stable Growth Fonds (ISIN LU0136335097 / WKN 791695).

Unverändert hätten historisch hohe Inflationsraten und die deswegen erwartete restriktivere Notenbankpolitik zu Verunsicherung bei den Marktteilnehmern geführt. Hierzu hätten auch die unterbrochenen Lieferketten durch die chinesische Corona-Politik und die daraus resultierende Gefahr für das Wirtschaftswachstum sowie der Russland/Ukraine-Krieg und dessen Auswirkungen insbesondere auf die Rohstoffversorgung beigetragen. Die Aktienmärkte hätten eine hohe Volatilität aufgewiesen. Anfänglich deutlichen Verlusten sei eine merkliche Erholung gefolgt. Insgesamt hätten die Aktienmärkte im Mai etwas nachgegeben. Die Rentenmärkte hätten insgesamt ebenfalls Verluste verbucht.

Der Sauren Global Stable Growth A habe im Mai eine Wertminderung in Höhe von 1,6% verzeichnet.

Im Bereich der klassischen Aktienfonds des Portfolios habe der Comgest Growth Europe Opportunities einen Wertrückgang in Höhe von 4,0% aufgewiesen. Der von Franz Weis verwaltete Fonds habe dabei unter der besonderen Schwäche von Wachstumswerten im Mai gelitten.

Dagegen habe der von Robrecht Wouters verantwortete JOHCM European Select Values Fund (ISIN IE0032904330 / WKN A0BLYW) einen Wertzuwachs in Höhe von 1,9% erzielt. Noch deutlicher ausgefallen sei die Wertsteigerung beim Brook European Focus Fund. Der von Oliver Kelton verwaltete Fonds habe insbesondere von seiner signifikanten Übergewichtung in Energiewerten profitiert und um 5,7% zugelegt.

Bei den USA-Fonds habe der von Richard de Lisle verwaltete VT De Lisle America Fund (ISIN GB00B3QF3G69 / WKN nicht bekannt) den Verlust auf 2,2% begrenzen können. Dagegen habe der von Cormac Weldon verantwortete Artemis US Smaller Companies Fund mit einem Wertrückgang in Höhe von 8,5% enttäuscht.

Unter den Japan-Fonds habe der von Sophia Li verwaltete First Sentier Japan Equity Fund 1,8% verloren. Die Asien-Fonds hätten im Mai Wertminderungen in Höhe von 2,9% bzw. 3,8% verzeichnet. Im Bereich der flexiblen Rentenfonds des Portfolios habe der von Nicolas Schmidlin und Marc Profitlich verwaltete Alternative Fixed Income Fund eine Wertminderung in Höhe von 1,2% verzeichnet.

Im Segment der aktienorientierten Absolute-Return-Fonds habe der schwerpunktmäßig von Tom Hearn und Christian Fiesser verwaltete Ennismore European Smaller Companies Fund (ISIN IE0004515239 / WKN 921181) einen Wertrückgang in Höhe von 2,0% aufgewiesen. Die Aktienfonds mit Long/Short-Konzept hätten im Mai mit Wertzuwächsen erfreut. So habe der von Fabrice Vecchioli und Edouard Vecchioli verwaltete InRIS Parus Fund um 0,8% zugelegt. Wiederum den mit Abstand höchsten Wertzuwachs habe der von James Hanbury verantwortete Brook Absolute Return Fund aufgewiesen, welcher im Mai um 7,7% angestiegen sei.

Die Segmente der Event Driven Fonds und der Convertible Arbitrage Fonds hätten jeweils Verluste verbucht. Insbesondere beim von Sean Reynolds verwalteten Lazard Rathmore Alternative Fund sei der Wertrückgang mit 3,0% deutlich ausgefallen. Im Segment der Global Macro Fonds habe der von Mark Dowding und Russel Matthews verwaltete BlueBay Global Sovereign Opportunities Fund einen beeindruckenden Wertzuwachs in Höhe von 2,7% erwirtschaftet. (Stand vom 31.05.2022) (15.06.2022/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel