Ethna-DYNAMISCH-Fonds: 10/2022-Bericht, Nettoaktienquote gering - Fondsanalyse


10.11.22 10:30
ETHENEA

Munsbach (www.fondscheck.de) - Dieser Tage mangelt es nicht an marktbewegenden Impulsen, so Christian Schmitt, Senior Portfolio Manager von ETHENEA Independent Investors S.A., im Kommentar zum Ethna-DYNAMISCH.

In der ersten Oktoberhälfte seien es die Makrodatenpunkte gewesen, in deren Epizentrum nach wie vor die Inflationsentwicklung und deren Auswirkung auf die Geldpolitik stünden. Die manischen Preisreaktionen (in beide Richtungen) rund um jede Veröffentlichung würden die gegenwärtige Unsicherheit der Marktteilnehmer darüber reflektieren, wann der Belastungsdruck dieser Makrofaktoren nachlassen werde.

In der zweiten Oktoberhälfte seien mit der Quartalssaison auch zahlreiche Mikrodatenpunkte hinzugekommen. Per Ende Oktober hätten 280 Unternehmen des S&P 500, die rund 72% der Marktkapitalisierung repräsentieren würden, ihren Quartalsbericht vorgelegt. Im Durchschnitt sei der Gewinn der Unternehmen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,8% gestiegen. Allerdings sei diese Statistik wie im vergangenen Quartal durch die volatile Gewinnentwicklung des Energiesektors verzerrt. Ohne ihn wäre das Gewinnwachstum des S&P 500 mit -4,8% deutlich negativ.

Trotzdem falle die aktuelle Quartalssaison besser aus als zuvor von den Analysten angenommen, zumal die informelle Erwartungshaltung sogar pessimistischer gewesen sein dürfte. Dennoch gebe es, gemessen an der durchschnittlichen Preisreaktion nach den Quartalszahlenveröffentlichungen, keine Freudensprünge. Denn der Ausblick für die kommenden Quartale bleibe verhalten, da der Belastungsreigen aus schwächelnder Konsumentennachfrage, Kostendruck und einem starken USD anhalte.

Während es am Aktienmarkt mit diesen Makro- und Mikroimpulsen zuletzt extrem volatil zuging, hat sich unsere Markteinschätzung nicht wesentlich verändert, so die Experten von ETHENEA. Die oben erwähnten Belastungsfaktoren seien weiterhin dominant. Auch wenn absehbar sei, dass die Geschwindigkeit des (US-)Zinserhöhungszyklus angesichts disinflationärer Tendenzen abnehmen werde, würden sich die ökonomischen Risiken auf Unternehmens- und Haushaltsseite nur graduell realisieren und abbauen. Deshalb sei Geduld weiterhin ein guter Ratgeber. Die strategische Top-Down-Positionierung der Experten von ETHENEA mit Fokus auf Cash und Cash-nahen Positionen in Höhe von rund 64% und einer niedrigen Nettoaktienquote von rund 33% spiegele diese Zurückhaltung wider.

Trotz des schwierigen Marktumfelds würden sich aus Bottom-Up-Sicht immer wieder attraktive Gelegenheiten für den Einstieg in Qualitätsunternehmen bieten. Zuletzt hätten die Experten von ETHENEA eine Position in Coloplast A/S aufgebaut. Das dänische Medizintechnikunternehmen sei führend im Bereich künstlicher Körperausgänge (Darm, Harn- und Luftröhre) - ein nicht-zyklisches Marktsegment. Coloplast habe eine überdurchschnittliche organische Wachstumsrate bei einer operativen Marge von über 20% und setze seine Barmittel sowohl für Dividendenausschüttungen als auch für Aktienrückkäufe ein. Die zuletzt relativ moderate Bewertung hätten die Experten von ETHENEA beim letzten Monatswechsel zum Einstieg in diesen defensiven Wachstumstitel genutzt.

Mit der Kombination aus einer strategisch vorsichtigen Top-Down-Allokation und dem gleichzeitig behutsamen Auf- und Ausbau von Einzeltiteln würden die Experten von ETHENEA durch das weiterhin schwierige Marktumfeld navigieren, in dem einerseits die Belastungsfaktoren weiterhin dominieren würden, aber andererseits auch Opportunitäten in der Titelselektion entstünden. (Ausgabe vom 31.10.2022) (10.11.2022/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
82,45 € 82,47 € -0,02 € -0,02% 29.11./15:15
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0455734433 A0YBKY 92,06 € 80,09 €