DWS Concept Kaldemorgen LC-Fonds: 08/2022-Bericht, Sorgen im Vordergrund - Fondsanalyse


20.09.22 12:00
DWS

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der DWS Concept Kaldemorgen LC ist ein Multi-Asset-Fonds mit integriertem Risikomanagement, so die Experten von DWS.

Durch die flexible Allokation von Aktien und Anleihen in Verbindung mit dem Einsatz von Währungs- und Absicherungsstrategien solle die risikoadjustierte Rendite langfristig maximiert werden. Das Fondsmanagement strebe eine angemessene Beteiligung an steigenden Märkten und einen gewissen Schutz des Kapitals bei fallenden Märkten an. Die Schwankungsbreite des Fondsanteilswertes und mögliche Verluste in einem Kalenderjahr sollten im einstelligen Prozentbereich gehalten werden (keine Garantie).

Im August habe sich die freundliche Tendenz des Vormonats an den globalen Aktienmärkten zunächst fortgesetzt. Hierzu hätten unter anderem der leichte Rückgang der US-Konsumentenpreisinflation sowie der solide Verlauf der Quartalsberichtssaison beigetragen.

Im weiteren Monatsverlauf seien allerdings erneut die Sorgen der Marktteilnehmer vor weiteren geldpolitischen Straffungsmaßnahmen und steigenden Rezessionsgefahren in den Vordergrund gerückt. Stark steigende Gas- und Strompreise in Europa sowie Aussagen von US-Notenbankchef Powell hätten diesen Eindruck gefestigt, woraufhin Staatsanleiherenditen in den USA und Europa wieder einen kräftigen Anstieg verzeichnet hätten. In diesem Umfeld seien die Aktienmärkte gegen Monatsende deutlich unter Druck gekommen. Unter dem Strich habe der MSCI Welt Index -2,8% (in Euro) verloren.

Die Nettoaktienquote liege fast unverändert bei 36% und damit auf dem Niveau vom Juli, während die Bruttoaktienquote bei etwa 43% liege. Innerhalb des Aktienportfolios habe es nur wenige Anpassungen im Rahmen der leichten Erhöhung der Bruttoaktienquote gegeben. Diese hätten unter anderem in den Bereichen Gesundheit und Technologie stattgefunden. Die Allokation des Portfolios in festverzinslichen Wertpapieren sei durch das zusätzliche Engagement in kurzlaufenden US-Staatsanleihen auf etwa 30% erhöht worden. Die Absicherungen für Staatsanleihen seien leicht zurückgegangen. Infolgedessen sei die Duration des Portfolios leicht erhöht worden und liege bei etwa -0,2 Jahren. Die Goldposition liege weiterhin bei ca. 8%. Sie diene weiterhin als Absicherung gegen geopolitische Konflikte. Auf der Währungsseite habe sich die USD-Allokation durch die beschriebenen Maßnahmen erhöht und liege bei rund 28%.

Der DWS Concept Kaldemorgen habe im August eine Performance von -0,34% (FC-Anteilsklasse) verzeichnet. Das Aktienportfolio habe in einem insgesamt schwachen Monat negativ zur Gesamtperformance beigetragen. Der Beitrag des zugrunde liegenden Anleihesegments sei nur leicht negativ gewesen (in lokaler Währung), allerdings hätten Anleihe-Absicherungsgeschäfte den leicht negativen Beitrag überkompensieren können, sodass die Anleihen-Allokation in Summe einen leicht positiven Beitrag in lokaler Währung habe erwirtschaften können. Die Goldposition und alternative Anlagen hätten nur einen begrenzten Beitrag zur Performance geleistet. Auf Monatsbasis sei auch der Währungseffekt begrenzt gewesen. (Stand vom 31.08.2022) (20.09.2022/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
158,438 € 158,383 € 0,055 € +0,03% 28.09./21:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0599946893 DWSK00 165,67 € -   €