DNCA Invest Miuri Fonds: 08/2022-Bericht, Wertrückgang von 0,41% - Fondsanalyse


23.09.22 09:30
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Der Teilfonds DNCA Invest Miuri strebt eine höhere jährliche Wertentwicklung als den risikofreien Satz des €STR-Satzes an, so die Experten von DNCA Investments.

Das Team des Anlageverwalters ("Team") bemühe sich, dieses Ziel über den empfohlenen Anlagezeitraum mit einer durchschnittlichen jährlichen Volatilität von rund 5% unter normalen Marktbedingungen zu erreichen. Um das Anlageziel zu erreichen, stütze sich die Anlagestrategie auf eine aktive Verwaltung mit Ermessensspielraum.

Die Märkte hätten einen Großteil der Gewinne des letzten Monats wieder abgegeben, wie z.B. der EURO STOXX 50 NR, der im August um 5,1% gefallen sei. Die Probleme, die seit zwölf Monaten bestünden, seien nicht verschwunden und würden die guten Halbjahresergebnisse der europäischen Unternehmen überschatten. Energie und Inflation stünden weiterhin im Mittelpunkt des Interesses und würden in den kommenden Monaten weiterhin für Volatilität sorgen.

1. Energie: Die vollständige Schließung der russischen Pipelines werfe Fragen nach dem Zugang zu Energie auf, aber es sei vor allem der Preis dieser Energie, der Fragen aufwerfe. Die Experten von DNCA Investments würden sich die Frage stellen, welche Industrie in der Lage sei, die Preiserhöhungen für Gas oder Strom, die wir derzeit erleben würden, zu verkraften? Die Experten von DNCA Investments seien überrascht gewesen von der Fähigkeit der Industrie, die Preissteigerungen der letzten zwölf Monate zu überstehen, aber es stelle sich eine berechtigte Frage nach ihren Gewinnspannen, da die Haushaltsbudgets immer enger würden (Lebensmittel, Energie).

2. Zur Inflation: Das wichtigste Element, auf das man achten müsse, sei wahrscheinlich die Stärke des US-Arbeitsmarkts, um die Politik der FED in den kommenden Monaten zu beurteilen. Ihr Bestreben, den Inflationszyklus zu durchbrechen, erfordere eine Verlangsamung der Schaffung von Arbeitsplätzen und solange dies nicht der Fall sei, sei mit Druck auf die Bewertungsmultiplikatoren zu rechnen. Die Zinserhöhung habe in den USA bereits konkrete Auswirkungen auf einige Sektoren gehabt. Das prominenteste Beispiel sei der Neubaumarkt, wo die Verkäufe neuer Häuser im Vergleich zu ihren Höchstständen im Jahr 2020 um 50% zurückgegangen seien. Nun muss sich diese Verlangsamung auf andere Sektoren ausweiten, dabei aber unter Kontrolle bleiben, damit wir bis 2023 planen können, so die Experten von DNCA Investments.

MIURI falle im August um -0,41% gegenüber -0,01% seines Referenzindex (ESTER). Nach einer Reihe ausgezeichneter Halbjahresberichte würden die Experten von DNCA Investments feststellen, dass einige Midcap-Aktien ihre Gewinne wieder abgegeben hätten.

Im Portfolio sei dies insbesondere bei SopraSteria gewesen (-14,9%; 2,3%). Die Befürchtungen im Zusammenhang mit der Personalfluktuation im Sektor der Softwareunternehmen scheinen uns übertrieben, so die Experten von DNCA Investments. Trotz einer angespannten Situation bei den Einstellungen würden die Experten von DNCA Investments feststellen, dass die Akteure des Sektors ihre Margen erhöhen würden, dank ihres Know-hows über die Alterspyramide und die Offshoring, aber auch dank einer Nachfrage, die sich bei der digitalen Transformation nicht verlangsame. Sopra handelt mit Multiplikatoren 2022 von 10,7x PE, 8,0% FCF yield und 9,0x EV/EBIT, die uns attraktiv erscheinen, wenn man bedenkt, dass wir für die nächsten drei Jahre ein zweistelliges Gewinnwachstum erwarten, so die Experten von DNCA Investments.

Ipsos (-9,3%, 3,1% des Portfolios): Die Halbjahresergebnisse entsprächen den Ambitionen, die während des Investorentags formuliert worden seien. Die Aktie verfüge nach Erachten der Experten von DNCA Investments nach wie vor über ein erhebliches Potenzial für Ergebniswachstum (CAGR EPS 22-25 10%) und Rerating (PE 22 10x). Die Stärken des Titels seien heute vielfältig: Große Wachstumschancen in den USA, unterschätztes Margenpotenzial (Online-Gewinn auf die Bruttomarge), deleveragte Bilanz (0,4x DN/EBITDA) und erneuerte Governance (CEO, CFO, Verwaltungsrat).

Das Netto-Exposure von MIURI sei mit 4,8% (davon 1,3% EDF-Carry) gering geblieben. Die Experten von DNCA Investments hätten in diesem Monat, der relativ ruhig gewesen sei, kaum Veränderungen vorgenommen. Die Experten würden feststellen, dass die Nachfrage in vielen Sektoren weiterhin solide sei, die Manager jedoch zunehmend mit einer Verlangsamung rechnen würden, angefangen in Europa. Unter diesen Bedingungen würden die Experten von DNCA Investments ihr Portfolio ausgewogen halten zwischen Qualitätstiteln, die im Vergleich zu ihren Sektoren angemessene Bewertungen aufweisen würden (LVMH, Cap Gemini), und massiv diskontierten Titeln, die rezessive Szenarien berücksichtigen würden (Saint Gobain, Stellantis). (Stand vom 07.09.2022) (23.09.2022/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
101,99 € 101,58 € 0,41 € +0,40% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0641745921 A117GF 110,75 € 99,89 €