DKB Nachhaltigkeitsfonds SDG: 08/2022-Bericht, Wertrückgang von 4,18% - Fondsanalyse


20.09.22 10:30
BayernInvest Luxembourg S.A.

Luxemburg (www.fondscheck.de) - Der DKB Nachhaltigkeitsfonds SDG (ISIN LU0117118041 / WKN 541954, AL) identifiziert Unternehmen, die durch ihre Geschäftsmodelle langfristig gute Wachstumsperspektiven bieten und zugleich einen sichtbar positiven Einfluss auf Umwelt und Gesellschaft haben, so die Experten von BayernInvest Luxembourg S.A.

Hierbei orientiere sich das Fondsmanagement an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen. Die Sustainable Development Goals (SDG) würden die 17 von den Vereinten Nationen definierten Ziele beschreiben und konkretisieren. Das Anlageuniversum des Fonds bestehe aus Aktien von global agierenden Unternehmen.

Das Fondsmanagement investiere in Unternehmen, die einen messbaren Beitrag zu mindestens einem der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen aufweisen würden. Als Benchmark diene der MSCI World. Opportunistische Investitionen in Titel außerhalb des Index könnten in begrenztem Umfang getätigt werden. Ziel des Fondsmanagements sei es, durch aktives Management gegenüber der Benchmark langfristig eine Outperformance in Euro zu erzielen. Zudem werde angestrebt die Erreichung der Sustainable Development Goals aktiv zu unterstützen.

Die weltweiten Aktienmärkte hätten die Kurserholung im Vormonat nicht fortsetzen können. Die globalen Wachstums- und Inflationssorgen sowie die geopolitischen Risiken würden zunehmend auf die Stimmung der Investoren drücken. Auf dem viel beachteten internationalen Notenbanktreffen in Jackson Hole in den USA hätten die Zentralbanken ihre Absicht, sich vor allem der Bekämpfung der zu hohen Inflationsraten zu widmen, nochmals bekräftigt. Dabei sei von der US-Zentralbank kommuniziert worden, dass man dabei auch eine länger anhaltende Rezession in Kauf nehmen würde. Zusätzlich habe der drohende Gaslieferstopp Russlands auf den Märkten gelastet, trotz der derzeit über den Erwartungen liegenden Gasspeicherstände in der EU.

Die konjunkturellen Frühindikatoren hätten sich im August weiter leicht eingetrübt. Der ifo-Geschäftsklima-Index sei nahezu unverändert bei 88,5 Punkten gewesen. Der aggregierte Markit Eurozone Composite PMI habe 1 Punkt verloren und stehe im August bei 48,9 Punkten. Sowohl der Dienstleistungssektor als auch das Verarbeitende Gewerbe hätten dabei nachgegeben. Der Markit Eurozone Services Index sei 1,4 Punkte auf 49,8 gefallen, während der Eurozone Manufacturing Index lediglich 0,2 auf 49,6 Punkte nachgegeben habe.

In den USA hätten die konjunkturellen Frühindikatoren ein gemischtes Bild gezeigt. Der deutsche Leitindex DAX habe -4,8% im August verloren. Der EURO STOXX 50 sei ebenfalls gefallen, um 5,1%. Der US-Leitindex S&P 500 habe um -4,1% (in EUR) nachgegeben. Der MSCI World Index habe den Monat August ebenfalls -4,1% (in EUR) tiefer beendet. Est. Dividend Yield: 1,6% (Stand vom 31.08.2022) (20.09.2022/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
78,58 € 79,55 € -0,97 € -1,22% 28.09./22:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0117118041 541954 101,92 € 75,74 €