Bellevue Biotech (Lux)-Fonds: 05/2022-Bericht, Wertverlust von 4,1% - Fondsanalyse


22.06.22 09:00
Bellevue Asset Management

Küsnacht (www.fondscheck.de) - Der Bellevue Biotech (Lux) Fonds (ISIN LU0415392249 / WKN A0X8YU, B EUR) hat zum Ziel, ein langfristig attraktives und kompetitives Kapitalwachstum zu erwirtschaften, so die Experten der Bellevue Asset Management AG.

Er eigne sich daher besonders für Anleger mit einem Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren, die ihr Portfolio gezielt durch Anlagen im Biotechnologiesektor diversifizieren wollten und bereit seien, die für diesen Sektor üblichen Aktienrisiken zu tragen.

Der Fonds strebe die Erzielung eines langfristigen Kapitalwachstums an. Der Fonds investiere weltweit in Aktien von Unternehmen des Biotechnologiesektors. Erfahrene Branchenspezialisten würden sich auf profitable mittel- und großkapitalisierte Unternehmen fokussieren, die bereits über ein reiferes Produktportfolio verfügen würden. Die Titelauswahl basiere auf fundamentaler Unternehmensanalyse, wobei insbesondere medizinische Indikationen, Wirkungsmechanismen und Marktpotenziale vertieft untersucht würden. Ein global verankertes Expertennetzwerk bestehend aus Beratern der Wissenschaft und Industrie unterstütze das Managementteam in seiner Meinungsbildung und Anlageentscheidung. Die Selektion der Unternehmen erfolge ausschließlich bottom-up und Benchmark-unabhängig. Der Fonds berücksichtige ESG-Faktoren bei der Umsetzung der Anlageziele.

Im Mai hätten sich die Aktienmärkte uneinheitlich entwickelt. Der S&P Index habe quasi unverändert geschlossen, der NASDAQ Biotech Index habe 1,3% nachgegeben und der Bellevue Biotech (Lux) habe 2,6% tiefer geschlossen (USD/B-Anteile).

Nach wie vor würden die straffere US-Geldpolitik, der anhaltende Krieg in der Ukraine und die strenge COVID-Politik in China belasten. Zuletzt habe es gewisse Erleichterungen in China gegeben, die die Produktion wieder etwas normalisieren würden. In den USA sei der private Konsum nach wie vor stark, trotz Eintrübung der Konsumentenstimmung. Die EU würden ihre Sanktionen gegen Russland ausdehnen und hätten ein teilweises Ölembargo beschlossen. Das Thema Zinserhöhungen breite sich aus, auch in Europa wachse der Druck hierfür. Die COVID-19-Situation entspanne sich jahreszeitlich bedingt, jedoch würden die Ausbrüche der Affenpocken zeigen, wie wichtig geeignete Impfstoffe und entsprechende Vorräte davon seien. Dies zeige auch die Übernahme des privaten Impfstoffherstellers Affinivax durch GSK in Höhe von USD 3,3 Mrd. Auch Pfizer sei erneut aktiv geworden und wolle Biohaven für USD 11,6 Mrd. erwerben. Im Vorfeld der weltweit größten Krebskonferenz, ASCO, hätten Legend Biotech/Janssen für ihre Zelltherapie Carvykti (cilta-cel) die bedingte Zulassung zum Vertrieb in Europa erhalten.

Den größten Performancebeitrag im Monat Mai hätten folgende Portfoliotitel geleistet: Biohaven sei stark infolge des Übernahmeangebots von Pfizer für USD 11,6 Mrd., mit einer Prämie von 73%, gewesen. Argenx habe von einem guten Vermarktungsstart für Efgartigimod zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen wie Myasthenia gravis (gMG) profitiert und positive Phase-III-Daten für die Behandlung einer immunbedingten Blutblättchenarmut (ITP) bekannt gegeben. Legend Biotech habe nach der Zulassung zur Vermarktung von cilta-cel gegen das multipile Myelom (r/rMM) in Europa zugelegt, da die europäische Zulassungsbehörde die Zulassung erteilt habe, bevor das ganze Datenpaket vorliege.

Schwache Beiträge zur Fondsperformance hätten Genmab trotz guten Quartalszahlen und Fortschritten in der klinischen Entwicklung geliefert, UCB habe korrigiert, nachdem die Firma von der FDA einen "complete response letter" für die erwartete FDA-Zulassung ihres Bimekizumab gegen Psoriasis erhalten habe, da noch offene produktionsbezogene Fragen bestünden, und Ultragenyx sei schwach trotz Fortschritten in der klinischen Entwicklung und weiterhin positivem Jahresausblick gewesen.

Die Experten der Bellevue Asset Management AG stehen dem Biotechsektor aufgrund starker Fundamentaldaten und sehr attraktiver Bewertungen (KGV für 2023 von 13x bei einem PEG von 1,5 im Large-Cap-Bereich) weiterhin positiv gegenüber. Dies sei nicht nur historisch gesehen, sondern insbesondere im Vergleich zum Pharmasektor (KGV 16x; PEG 1,9) oder dem S&P Index (KGV 17x; PEG 1,5) weiterhin sehr attraktiv.

Die Portfoliounternehmen der Experten würden Technologien oder Produkte für neuartige Therapeutika entwickeln. Die Experten der Bellevue Asset Management AG investieren zudem in ausgewählte Titel der Specialty-Pharma-Branche, die mit starkem Wachstum bei moderaten Bewertungen überzeugen. Der Bellevue Biotech (Lux) Fonds sei gut aufgestellt, um von den 2022 erwarteten Meilensteinen zu profitieren. Das regulatorische Umfeld begünstige die Innovation der Biotechbranche und die Coronakrise verbessere das Image der Medikamentenhersteller. Die Experten der Bellevue Asset Management AG sehen nebst den steigenden Cash-Beständen der größeren Biopharmaunternehmen auch die günstigen Bewertungen und attraktiven Pipelinekandidaten der Small- und Mid-Cap-Biotechs als mögliche Treiber für bevorstehende Übernahmeaktivitäten. (Stand vom 31.05.2022) (22.06.2022/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
606,10 € 601,14 € 4,96 € +0,83% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0415392249 A0X8YU 785,40 € 569,65 €