Apus Capital ReValue Fonds: 07/2022-Bericht, Wertzuwachs von 4,2% - Fondsanalyse


01.09.22 10:20
Aramea Asset Management

Hamburg (www.fondscheck.de) - Das Sondervermögen des Apus Capital ReValue strebt einen möglichst hohen Wertzuwachs an, so die Experten von Aramea Asset Management.

Dieser solle vorrangig durch Direktinvestments in Aktien erzielt werden. Diese würden aus Wachstumsmärkten und Branchen mit überdurchschnittlich guten Aussichten selektiert. Bei allen Anlageentscheidungen stehe die langfristige Beurteilung des Geschäftsmodells und der Ertragsperspektiven im Vordergrund. Einen Schwerpunkt lege das Fondsmanagement darauf, in Unternehmen zu investieren, die im Wandel von Märkten zu den Gewinnern zählen würden. Der Fonds könne in bestimmten Marktphasen auch in Liquidität halten. Attraktive Unternehmensanleihen könnten beigemischt werden.

Alles neu mache der... Juli! Diese abgewandelte Bauernweisheit treffe es ziemlich genau. Zwar sei die Börsenentwicklung des ersten Halbjahres noch nicht komplett auf den Kopf gestellt worden, aber der Monat Juli sei dennoch ein willkommener Anlass gewesen, darüber nachzudenken, ob nicht bereits zu viel Negatives im Markt eingepreist worden sein könnte. Dem DAX sei mit 5,5% ein erstaunliches Comeback gelungen. Mithin sei es die beste monatliche Performance seit November 2020 gewesen, dem Monat als der erste Corona-Impfstoff zugelassen worden sei.

Obwohl die verschiedenen globalen Krisenherde unverändert geschwelt hätten, hätten sich die Märkte auf die positiven Aspekte fokussiert. Die Kursgewinne im Monat Juli seien im Wesentlichen getrieben gewesen von zwei Faktoren, die sich gegenseitig bedingen würden: Zum einen die Aussicht auf einen Zinsschwenk der amerikanischen Notenbank (der Rentenmarkt preise bereits eine Zinssenkung (!) innerhalb der nächsten sechs Monate ein), da sich verschiedene makroökonomische Kenngrößen maßgeblich verschlechtert hätten; zum anderen die Möglichkeit sich abschwächender Inflationszahlen. Entsprechend hätten alle wesentlichen Indices teils deutliche Gewinne verbuchen können, und zwar sowohl national (MDAX: +6%, TecDAX: +8,1%, SDAX: +7,8%), als auch international (EURO STOXX 50: +6,1%, S&P 500: +9,2%, NASDAQ: +12,4%).

Im Berichtsmonat habe der APUS Capital ReValue Fonds um 4,2% zulegen können. Damit habe sich der Fonds leicht unterdurchschnittlich entwickelt. Auch auf Jahresbasis weise der Fonds weiter einen Rückstand gegenüber dem Gesamtmarkt auf, was nicht zuletzt der ausgeprägten Schwäche bei vielen Technologiewerten und dem Abverkauf von kleineren Werten in den ersten Monaten geschuldet sei. Trotz der jüngsten Korrektur sei der Fonds langfristig ein gutes Investment gewesen: Seit seiner Auflage im Oktober 2011 weise der Fonds mit +230% unverändert eine deutliche Outperformance gegenüber allen relevanten europäischen Vergleichsindices auf.

Positiv zum Monatsergebnis beigetragen hätten insbesondere SES-Imagotag, Tobii, Zealand Pharma, Elmos Semiconductor und SÜSS MicroTec während die Software AG, Faurecia, Zeal Network, Valneva und technotrans spürbar die Performance belastet hätten.

Nennenswerte Zukäufe hätten die Experten von Aramea Asset Management in SHOP APOTHEKE, SIXT, Oncopeptides, Future plc und Meyer Burger getätigt. Aufgrund teils sehr guter Performance hätten die Experten Positionsreduzierungen und Gewichtsanpassungen bei AIXTRON, ASM International und ASML vorgenommen. Zum Monatsende habe das Barvermögen 15,6% des Fondsvolumens betragen.

Die Krisen, die noch vor wenigen Wochen das Börsengeschehen bestimmt hätten, dürften auch in den kommenden Monaten das Börsengeschehen entscheidend beeinflussen. Die Nachrichtenlage werde insgesamt gemischt bleiben. Die europäische Gasversorgung könnte mit Blick auf den nahenden Winter wieder verstärkt in den Fokus geraten. Darüber sähen sich die Zentralbanken unverändert einem Zielkonflikt zwischen Inflationsbekämpfung und Konjunktursorgen gegenüber.

Positiv sei allerdings auch, dass die Ergebnissaison im zweiten Quartal insgesamt über den Erwartungen gelegen habe. Schaue man auf den breiten STOXX 600, so zeige sich, dass 62% der Firmen die Ergebnisschätzungen hätten übertreffen können. Im Durchschnitt habe das Ergebniswachstum bei 22% gelegen. Selbst wenn man Versorger und Energielieferanten herausrechne, zeige sich immer noch ein solides Ergebniswachstum von 6%. Insgesamt dürften die Aktienmärkte volatil bleiben, allerdings haben wir die Hoffnung, dass die Jahrestiefststände bereits hinter uns liegen, so die Experten von Aramea Asset Management. Entsprechend hätten die Experten von Aramea Asset Management ihre (insgesamt immer noch hohe) Cash-Quote etwas abgebaut, da sie selektiv bei gut positionierten und professionell geführten Unternehmen zu günstigeren Bewertungen neue Positionen eingegangen seien.

Generell sähen die Experten von Aramea Asset Management für den Investmentansatz des APUS Capital ReValue Fonds weiter gute Perspektiven. Mittel- bis längerfristig sollte sich durch die aktuellen Krisen das Innovationstempo eher beschleunigen und damit erhebliche Investmentchancen eröffnen. Der Fonds mit seinem Fokus, in die "Gewinner des Wandels" zu investieren, erscheine damit weiter gut positioniert (Stand vom 31.07.2022) (01.09.2022/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
134,91 € 134,59 € 0,32 € +0,24% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A1H44E3 A1H44E 220,37 € 134,59 €