ETF-Handel: "US-Aktien als Treiber"


01.06.22 12:24
Deutsche Börse AG

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Nach den hohen Abflüssen Mitte des Monats geht der Trend nun wieder klar zu ETF-Käufen, so die Deutsche Börse AG.

Gesucht seien derzeit vor allem US-Aktien, gefolgt von Welt-Aktien, wie Frank Mohr von Société Générale erkläre. "ETFs auf europäische Aktien machen derzeit nicht einmal 10 Prozent der Umsätze aus, das ist ungewöhnlich wenig." Hubert Heuclin von BNP Paribas könne - bei insgesamt niedrigen Umsätzen - keine klaren Favoriten ausmachen: Globale und US-Aktien seien gefragt ebenso wie europäische, allerdings nicht unbedingt solche aus der Eurozone.

Für etwas mehr Zuversicht sorge aktuell das nahende Ende des Lockdowns in Shanghai: Ab morgen sollten erste Einschränkungen fallen. Die extrem hohen Mai-Inflationsraten von 7,9 Prozent in Deutschland und 8,1 Prozent in der Eurozone würden dabei nur leicht ausbremsen. Der DAX stehe am Dienstagmittag bei 14.465 Punkten nach 14.575 gestern. Auch S&P 500 und NASDAQ hätten einen Teil der deutlichen Verluste in diesem Jahr wieder wettmachen können. "Diese Woche könnten mit sinkenden Gewinnprognosen und rückläufigem Wachstum aber Zweifel an der Bärenmarktrally aufkommen", meine Heuclin.

"US-Aktien sind klar der Treiber", bemerke Mohr. Er berichte von Zuflüssen in den SPDR S&P 500 ESG Leaders (ISIN IE00BH4GPZ28/ WKN A2PSPE), den Invesco MSCI USA (ISIN IE00B60SX170/ WKN A0RGCQ) und den iShares Core MSCI World (ISIN IE00B4L5Y983/ WKN A0RPWH). Auf den Einkaufslisten der BNP-Kund*innen stünden klassische S&P 500-Tracker von iShares (ISIN IE00B5BMR087/ WKN A0YEDG) oder Vanguard (ISIN IE00B3XXRP09/ WKN A1JX53) und ebenfalls der iShares Core MSCI World.

Was europäische Aktien angehe, seien laut Heuclin allenfalls die Nachhaltigkeitsvarianten der großen Indizes beliebt, etwa der iShares MSCI Europe ESG Screened (ISIN IE00BFNM3D14/ WKN A2N48D) und der BNP Paribas Easy MSCI Europe SRI S-Series PAB 5% Capped (ISIN LU1753045415/ WKN A2JFSU). Klassische EURO STOXX 50-ETFs (ISIN FR0007054358/ WKN 798328) würden hingegen aus den Portfolios fliegen. Von DAX-Trackern würden Anleger derzeit offenbar auch nicht viel wissen wollen: Mohr melde Verkäufe aus dem iShares Core DAX (ISIN DE0005933931/ WKN: 593393).

Erste Lockerungen in China und etwas besser als erwartet ausgefallene Einkaufsmanagerdaten würden Anleger*innen auch wieder nach chinesischen Aktien greifen lassen. Torben Bendt von Lang & Schwarz registriere großes Interesse am iShares MSCI China (ISIN IE00BQT3WG13/ WKN A12DPT). Der habe sich zuletzt etwas erholt, verbuche seit Jahresanfang aber immer noch ein Kursminus von 17 Prozent.

Gut an kämen laut Heuclin zudem - wie in den Vorwochen - Value-Aktien, etwa mit dem Xtrackers MSCI World Value (ISIN IE00BL25JM42/ WKN A1103E). Value-Aktien würden sich derzeit als Stabilitätsanker in den Portfolios erweisen: Der Xtrackers MSCI World Value komme seit Jahresanfang auf ein Plus von 2 Prozent, während der marktbreite Xtrackers MSCI World 7,8 Prozent verloren habe.

Was Branchen-ETFs angehe, würden derzeit vor allem die Grundstoff-, die Gesundheits- und die Energiebranche interessieren. "Die sonst so umsatzstarken Technologieaktien sind "unter ferner liefen", stelle Mohr fest. Bei Grundstoff-ETFs würden die Verkäufe dominieren, etwa im Lyxor NYSE Arca Gold BUGS (ISIN LU0488317701/ WKN ETF091) und im VanEck Gold Miners (ISIN IE00BQQP9F84/ WKN A12CCL), die beide Goldproduzenten abbilden würden. Dafür würden Anleger auf den iShares Stoxx Europe 600 Health Care (ISIN DE000A0Q4R36/ WKN A0Q4R3) und den L&G Healthcare Breakthrough (ISIN IE00BK5BC677/ WKN A2PM51) setzen. Klar gesucht seien auch Energieaktien, etwa mit dem iShares S&P 500 Energy Sector (ISIN IE00B42NKQ00/ WKN A142NX).

Energie sei auch das große Thema bei Lang & Schwarz. "Bei uns dreht sich ganz viel um Öl", schildere Bendt die Lage. Sehr viele Käufe beobachte er für den iShares Oil & Gas Exploration & Production (ISIN IE00B6R51Z18/ WKN A1JKQL) und den iShares MSCI World Energy Sector (ISIN IE00BJ5JP105/ WKN A2PHCF), aber auch für Öl-ETCs wie den WisdomTree WTI Crude Oil 2x Daily Leveraged (ISIN DE000A2BDEB6/ WKN A2BDEB). Der Ölpreis nehme wieder Kurs auf 120 US-Dollar je Barrel Brent, am Dienstagmittag liege der Preis nur noch knapp darunter. Hintergrund seien Aussichten auf ein vermindertes Angebot aus Russland infolge neuer EU-Sanktionen.

Im Geschäft mit Anleihen-ETFs sei kein Muster erkennbar: Heuclin zufolge gehe der Trend hin zu Staatsanleihen, vor allem aus den USA (ISIN IE00B1FZS798/ WKN A0LGP4), aber auch aus Deutschland. Mohr berichte von hohen Umsätzen im SPDR Bloomberg Euro Government Bond (ISIN IE00B3S5XW04/ WKN A1JJTP) mit europäischen Anleihen - allerdings in beide Richtungen. Chinas Staatsanleihen (ISIN IE00BYPC1H27/ WKN A14T8G) würden von BNP-Kund*innen weiter verkauft.

Zuspruch würden laut Heuclin US-Unternehmensanleihen (ISIN IE0032895942/ WKN 911950) und - mit dem SPDR Bloomberg SASB 0-3 Year Euro Corporate ESG (ISIN IE00B6YX5H87/ WKN A3C6TS) - kurzlaufende Unternehmensanleihen aus der Eurozone mit Nachhaltigkeitsfokus finden. Variabel verzinste Unternehmensanleihen würden dagegen abgestoßen, wie Mohr feststelle, etwa mit dem Amundi Floating Rate Euro Corporate ESG (ISIN LU1681041114/ WKN A2H585).

Abgegeben würden von Kund*innen der BNP Paribas mittlerweile auch wieder inflationsgeschützte Anleihen, etwa mit dem Lyxor EUR 2-10Y Inflation Expectations (ISIN LU1390062245/ WKN LYX0U6). Der habe sich bis Anfang Mai extrem gut entwickelt, habe zuletzt aber nachgegeben. (Ausgabe vom 31.05.2022) (01.06.2022/fc/a/e)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
5,536 € 5,407 € 0,129 € +2,39% 24.06./17:36
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE00BJ5JP105 A2PHCF 6,62 € 3,24 €
Werte im Artikel
20,49 plus
+3,81%
102,12 plus
+3,65%
35,99 plus
+3,01%
6,29 plus
+2,98%
24,35 plus
+2,96%
11,64 plus
+2,65%
69,10 plus
+2,63%
102,40 plus
+2,61%
377,91 plus
+2,61%
6,48 plus
+2,56%
5,54 plus
+2,39%
69,58 plus
+2,31%
24,56 plus
+1,95%
20,97 plus
+1,85%
32,68 plus
+1,79%
110,72 plus
+1,65%
5,26 plus
+1,25%
22,53 plus
+0,56%
108,94 plus
+0,32%
30,34 plus
+0,31%
99,83 plus
0,00%
57,79 minus
-0,08%
5,07 minus
-0,13%
98,80 minus
-0,37%
29,44 minus
-0,61%
174,84 minus
-0,83%