ETF-Handel: Käufer sind schon wieder da


21.09.21 16:59
Deutsche Börse AG

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der Kursrutsch am Aktienmarkt am gestrigen Montag scheint ETF-Anleger nicht längerfristig aus dem Konzept zu bringen, so die Deutsche Börse AG.

"Gestern wurde alles verkauft, heute kaufen Anleger aber schon wieder", erzähle Fabian Wörndl von Lang & Schwarz. "Man ist aber vorsichtiger geworden", meine Carsten Schröder von der Société Générale. "Anleger scheinen jetzt eher abzuwarten, wie es weitergeht."

Laut Hubert Heuclin von BNP Paribas sei der Grund für den Ausverkauf nicht so recht klar gewesen: "Ist es wegen der EZB-Bemerkungen zur Inflation, wegen höherer Volatilität am Verfallstag am Freitag, wegen Evergrande, oder doch wegen mehr?", frage der Händler. Der DAX sei gestern mit 15.132 Punkten aus dem Handel gegangen, am heutigen Dienstagmittag seien es schon wieder 15.346 Zähler.

Auf Wochensicht überwögen den Händlern zufolge klar die Zuflüsse in globale Aktien-ETFs: Schröder verzeichne Zuflüsse in MSCI World-, MSCI USA SRI- sowie Stoxx Europe 600-ETFs und Abflüsse aus S&P 500 Equal Weight-, FTSE All World- (ISIN IE00B3RBWM25 / WKN A1JX52) und MSCI Minimum Volatility-Indexfonds.

Auch Heuclin zufolge seien derzeit vor allem globale Aktien gefragt, in kleinerem Umfang auch japanische, schwedische und britische. Als Beispiele nenne er den iShares Core MSCI World, den iShares MSCI ACWI, den iShares MSCI Japan EUR Hedged (ISIN IE00B42Z5J44 / WKN A1C5E6 |) und den iShares Core FTSE 100. Laut Wörndl würden Anleger auch gerne australische Aktien kaufen, etwa mit dem Xtrackers S&P ASX 200.

Im Handel mit Branchen-ETFs drehe sich wieder einmal viel um Technologie- und Gesundheitsaktien, Schröder meldet Käufe (ISIN IE00BM67HT60 / WKN A113FM, ISIN IE00BM67HK77 / WKN A113FD). Wörndl von Lang & Schwarz habe wieder steigendes Interesse an Cannabis-ETFs registriert, etwa dem Rize Medical Cannabis And Life Sciences. Hohe Umsätze - mal in die eine, mal die andere Richtung - melde er für Aktien von Goldminenbetreibern (ISIN IE00BDFBTQ78 / WKN A2JDEJ). Auf den Verkaufslisten stehe hingegen der iShares Global Timber & Forestry. Großes Interesse würden Kunden von Lang & Schwarz auch am iShares Digital Security zeigen.

Anleihen-ETFs würden ebenfalls rege gehandelt, wie Heuclin berichte, vor allem Unternehmensanleihen-ETFs. Hohe Zuflüsse habe er zum Beispiel für den iShares Core EUR Corp Bond beobachtet, aber auch für High Yield-Anleihen in US-Dollar oder Euro. Kunden der Société Générale hätten sich von europäischen Anleihen mit Nachhaltigkeitsfokus wie dem Amundi Index Euro Corporate SRI 0-3 getrennt und auf bonitätsschwächere europäische Corporate Bonds mit BBB-Rating gesetzt.

Im Bereich der Staatsanleihen sei in der Wochenstatistik von der Krise in China nichts zu sehen: Anleger hätten - neben globalen Staatsanleihen - weiter chinesische Staatsanleihen (ISIN IE00BYPC1H27 / WKN A14T8G) gekauft, wie Heuclin erkläre. Für Staatsanleihen aus der Eurozone melde Heuclin Abflüsse (ISIN LU0290355717 / WKN DBX0AC), Schröder hingegen Zuflüsse (ISIN IE00B4WXJJ64 / WKN A0RL83). (21.09.2021/fc/a/e)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
74,397 € 74,102 € 0,295 € +0,40% 19.10./20:43
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IE00B4L5Y983 A0RPWH 74,61 € 52,93 €
Werte im Artikel
5,70 plus
+1,51%
54,67 plus
+1,11%
87,49 plus
+1,05%
41,64 plus
+1,04%
61,82 plus
+0,98%
39,64 plus
+0,88%
4,79 plus
+0,68%
104,54 plus
+0,67%
63,58 plus
+0,57%
8,38 plus
+0,55%
50,84 plus
+0,47%
74,40 plus
+0,40%
70,31 plus
+0,24%
133,97 plus
+0,05%
50,14 plus
+0,02%
26,35 minus
-0,09%
131,00 minus
-0,20%
248,93 minus
-0,54%
121,00 minus
-0,61%
26,40 minus
-1,11%