Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS: Attraktive Perlen mittelständischer Unternehmen - Fondsanalyse


31.03.21 09:30
GBC AG

Augsburg (www.fondscheck.de) - Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist ein offener Rentenfonds und investiert hauptsächlich in ausgewählte Anleihen von Unternehmen des deutschen Mittelstands, so Marcel Goldmann, Analyst der GBC AG in der aktuellen Ausgabe von "GBC Fonds Champions 2021".

Das Kernstück des Investmentansatzes sei das umfassende KFM-Scoring-Modell, das speziell für den Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS konzipiert worden sei. Hierdurch würden die Mittelstandsanleihen herausgefiltert, die über ein besonders attraktives Rendite-/Soliditätsprofil verfügen würden. Durch gezielte Investments in eine Vielzahl an Mittelstandsanleihen werde eine sehr gute Risikostreuung erreicht.

Die KFM Deutsche Mittelstand AG (KFM) habe sich als Anlageberatungsgesellschaft auf Unternehmensanleihen mittelständischer Firmen spezialisiert und verfüge auf diesem Gebiet über eine umfassende und tiefe Expertise. Die Gesellschaft analysiere hierbei auf Basis eines selbst entwickelten Verfahrens, dem sogenannten KFM-Scoring-Modell, die Qualität von Anleihen. Sie sei zudem Initiator des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS. Die KFM unterstütze exklusiv mit dem KFM-Scoring den Auswahlprozess von Mittelstandsanleihen für den Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS. Des Weiteren verantworte die KFM die Vermarktung des Fonds in Deutschland, Österreich und Luxemburg.

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS verfolge einen Bonds-Picking-Ansatz mit dem Fokus auf deutsche Mittelstandsanleihen. Das Ziel des Anleihefonds sei es hierbei die Sicherheit für die Anleger durch eine sorgfältige Einzeltitelauswahl und breite Streuung zu erhöhen. Das Fondsmanagement nutze die Analysemethode KFM-Scoring, um die Unternehmensanleihen mit dem besten Chancen-/Soliditätsprofil herauszufiltern und parallel hierzu ein hohes Maß an Sicherheit sowie eine überdurchschnittliche Rendite zu erzielen.

Die Analysemethode KFM-Scoring berücksichtige neben quantitativen Kriterien, wie beispielsweise den Bedingungen der Anleihe (Konditionen) auch die Qualität des Unternehmens sowie anerkannte ESG-Kriterien. Im Rahmen dessen würden unter anderem die Ausgestaltung der Anleihe, die aktuelle Marktlage und die Geschäftszahlen des Unternehmens analysiert und beurteilt. Darüber hinaus erfolge nach der Titelaufnahme eine laufende Überwachung der einzelnen Investments, damit auf mögliche Veränderungen schnellstmöglich reagiert werden könne.

Neben der Sicherheit (breite Streuung) und der attraktiven Rendite (überdurchschnittlicher Zinskupons) zeichne den Mittelstandsanleihen FONDS besonders seine hohe Transparenz aus. Alle Einzelinvestments des Fonds würden stets offengelegt und es würden regelmäßig auch einzelne Einschätzungen hierzu veröffentlicht (KFM-Barometer). Somit könnten die Investmentaktivitäten des Fonds von Investoren und Anlegern jederzeit im Detail nachverfolgt werden. Daneben sei der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS nach dem Prüfungsurteil der imug | rating auch für nachhaltigkeitsorientierte Anleger geeignet.

Seit der Fondsauflage bis zum Auswertungsstichtag Ende 2020 habe der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS eine Gesamtrendite (Wertzuwachs inklusive Ausschüttungen) von 43,57% erzielen können. Auf annualisierter Ebene ergebe sich hieraus eine jährliche Rendite von 5,35%. Besonders markant für den Anleihenfonds sei auch seine relativ geringe Volatilität, welche seit seiner Auflage bei lediglich 6,51% gelegen habe. Entsprechend könne der Fonds als sehr wertstabil eingestuft werden. Zudem würden diese Kennzahlen auch eine erfolgreiche Anlage- und Risikostrategie sowie die Qualität des Fondsmanagements widerspiegeln. Unter Berücksichtigung der von uns jährlich geschätzten Kapitalkosten konnte der Fonds unsere Renditeforderungen (GBC-Renditekennzahl über 1,0) übererfüllen, d.h. eine Überrendite erzielen und damit einen deutlichen Mehrwert für seine Investoren erzielen, so die Analysten der GBC AG.

In unserem fünfstufigen Bewertungsmodell erfüllt der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS insgesamt fünf von fünf Kriterien; somit vergeben wir 5 GBC-Falken, so die Analysten der GBC AG. Dem erfahrenen Fondsmanagement ist es mit seinem bewährten Anlageansatz gelungen in den vergangenen Jahren eine überzeugende Performance zu erzielen und damit eine deutliche Überrendite auf unsere geschätzten Kapitalkosten zu erwirtschaften, so die Analysten der GBC AG. Dabei seien die Anleger des Fonds in den vergangenen Jahren über attraktive Ausschüttungen am Anlageerfolg regelmäßig signifikant beteiligt worden. Hervorzuheben seien ebenfalls die hohe Transparenz und relativ geringe Volatilität des Mittelstandsanleihen FONDS.

Interview mit Management des Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS:

Bitte um eine Kurzerläuterung der Strategie und was ist in Ihren Augen der USP, der diese Strategie von den anderen Fonds unterscheidet?

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS investiert seit Fondsauflage vornehmlich in ausgewählte Anleihen von Unternehmen des deutschen Mittelstands. Kernstück unserer Fondsauswahl ist das umfassende KFM-Scoring-Verfahren, das für den Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS entwickelt wurde. Damit werden die Mittelstandsanleihen herausgefiltert, die ein attraktives Rendite-/Soliditätsprofil aufweisen. Ziel des Fonds ist es, die Bonitätsrisiken für den Anleger durch eine sorgfältige Auswahl und eine breite Streuung weitestgehend zu reduzieren. Neben der breiten Streuung der Investments reduziert der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS die Kursänderungsrisiken des Vermögens durch eine intelligente Fondsstruktur. Der auf eine kurze bis mittlere Restlaufzeit ausgerichtete Fonds teilt sich in einen sehr schnell liquidierbaren Teil und in ein hochverzinstes Kernportfolio auf. Wir schaffen mit diesen Elementen für den Anleger eine konkurrenzlose Kombination: Vollumfängliche Transparenz, eine breite Risikostreuung und nicht zuletzt auch Flexibilität bei der möglichen Veräußerung des Anlagebausteines. Darüber hinaus ist seit 2018 die Nachhaltigkeitsprüfung ein zentraler Prüfungsschritt bei der Auswahl und der Überwachung von Investments.

Gibt es eine Zielgröße, die Sie bei den Renditen, Volatilitäten, etc. anstreben und wurde diese in der Vergangenheit erreicht?

Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS strebt als Anlageziel eine Renditeentwicklung in Höhe von 3%-Punkten über der Rendite von 5-jährigen Bundesobligationen an. Dieses Ziel wurde seit Fondsauflage durchgängig erreicht und brachte dem Anleger jedes Jahr eine Ausschüttungsrendite oberhalb von 4% p.a. nach Abzug der laufenden Fondskosten. Mit einer Schwankungsbreite in Höhe von 5,90% seit Fondsauflage befinden wir uns in einem angemessenen Korridor. Bei der Beurteilung von Anleihen in einem Portfolio kommt es jedoch besonders darauf an, dass fortlaufend die Zinsen bezahlt werden und am Ende die Anleihe zurückbezahlt wird. Mit dem derzeitigen durchschnittlichen Kupon in Höhe von mehr als 6% hat das Assetmanagement zusätzlich einen Puffer, um Schwankungen wieder auszugleichen. Die intelligente Portfoliostruktur und die Überwachung aller Investments mit dem KFM-Scoring hat sich seit Fondsauflage auch in schwierigen Marktsituationen bewährt.

Wie schätzen Sie das aktuelle Marktumfeld ein?

Die fortlaufende Entwicklung der Eigenkapital- und Liquiditätsvorschriften sowie der Bewertungsrichtlinien für Sicherheiten (Basel II bzw. IV) engen die Kreditvergabemöglichkeiten von Kreditinstituten weiter ein und zwingen größere mittelständische Unternehmen immer öfter dazu weitere Finanzierungsquellen - vorzugsweise den Anleihemarkt - zu nutzen. Diese Entwicklung wird weiterhin dafür sorgen, dass für den Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS das Angebot für weitere Investments erhalten bleibt. Derzeit überwachen unsere Experten Anleihen in einem Gesamtumfang von rund 190 Mrd. Euro. Wir stellen fest, dass sich immer wieder attraktive Perlen mittelständischer Unternehmen finden lassen. In Bezug auf mögliche Zinssteigerungen in der Zukunft sehen wir uns mit den beschriebenen, kurzen bis mittleren Restlaufzeiten und hohen Zinspuffern in Form einer durchschnittlichen Kuponrendite von mehr als 6% gut aufgestellt.

Welche Anlegerzielgruppe soll von Ihnen primär angesprochen werden und wie sieht gegenwärtig Ihre Investorengruppe aus?

Wir streben eine sehr breite Streuung der Fondsanteile auf viele unterschiedliche Anlegergruppen an. Primär würde der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS für die Anleger und Investoren konzipiert, die an der Rendite von Mittelstandsanleihen partizipieren wollen, ohne das Risiko eines Einzelinvestments einzugehen oder aber den intensiven Aufwand bei der Auswahl und der Überwachung von geeigneten Anleihen nicht leisten können. Mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS steht ein Zinsbaustein zur Verfügung, der nach Kosten und Inflation einen nachhaltigen Renditebeitrag leistet und jährlich seinen erwirtschafteten Nettoertrag ausschüttet. Wir freuen uns darüber, dass zunehmend Stiftungen und Versicherungsgesellschaften sowie Family Offices und Vermögensverwalter den Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS als Zins-Baustein in der Vermögensanlage nutzen.

Am 10. März dieses Jahres tritt die EU-Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor in Kraft. Wie berücksichtigt das Fondsmanagement diese neue Verordnung?

Für das grundlegende Verständnis ist es wichtig, dass die Offenlegungsverordnung in erster Linie für Transparenz sorgen soll. Produktanbieter und Anlageberater müssen offenlegen, wie sie mit dem Thema "Nachhaltigkeit" umgehen. Unser Ziel ist es bereits seit Fondsauflage, den Anlegern transparent aufzuzeigen, wie die prospektierten Anlagegrundsätze und Richtlinien in der Praxis umgesetzt werden. Von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rödl & Partner wird fortlaufend die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Transparenzrichtlinie geprüft. Für die vorbildliche Einhaltung des Regelwerkes wurden wir Anfang 2020 mit dem transparenten Bullen ausgezeichnet.

Seit 2018 wird jährlich eine Portfolioüberprüfung im Hinblick auf Nachhaltigkeitsaspekte für den Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS von imug | rating durchgeführt. Mit dieser Portfoliountersuchung auf Basis anerkannter ESG-Kriterien ergänzt das Fondsmanagement des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS das KFM-Scoring und berücksichtigt bei der qualitativen Analyse der Emittenten relevante Nachhaltigkeitsindikatoren, die eine Auswirkung auf die Performance einer Finanzanlage haben können. Ende 2020 wurde das Portfolio des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS zum dritten Mal durch imug | rating analysiert und bewertet. Gemäß dem vorliegenden Prüfungsvermerk der imug | rating wird das Portfolio des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS unter Berücksichtigung einschlägiger Nachhaltigkeitskriterien als neutral bis positiv und als nahezu frei von ESG-Risiken eingestuft. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist nach dem Prüfungsurteil der imug | rating für nachhaltigkeitsorientierte Anleger geeignet.

Insofern ist das Fondsmanagement für die Einführung der Offenlegungsverordnung am 10. März bestens vorbereitet.

Haben Sie selbst in Ihr Produkt investiert?

Selbstverständlich bin ich als Überzeugungstäter in Sachen Deutscher Mittelstand in unserem Fonds investiert. Meine Begeisterung wird übrigens von allen Teammitgliedern und deren Umfeld geteilt. (Ausgabe vom 30.03.2021) (31.03.2021/fc/a/f)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
47,82 € 47,50 € 0,32 € +0,67% 11.06./22:02
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0974225590 A1W5T2 48,99 € 43,06 €