DNCA Invest Venasquo-Fonds: 03/2021-Bericht, Performance von +8,86% seit Jahresbeginn - Fondsanalyse


30.04.21 11:30
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Der Teilfonds DNCA Invest Venasquo strebt eine positive Performance an, die über dem folgenden zusammengesetzten Index liegt: 50% EURO STOXX 50 Net Return + 50% EONIA, so die Experten von DNCA Investments.

Das Team des Anlageverwalters ("Team") bemühe sich, dieses Ziel über den empfohlenen Anlagezeitraum mit einer durchschnittlichen jährlichen Volatilität von rund 10% unter normalen Marktbedingungen zu erreichen.

Die Märkte hätten im März ihren Haussetrend bestätigt, was man auch an der Entwicklung des EURO STOXX 50 NR ablesen könne, der im Monatsverlauf um 7,9% zugelegt habe. Diese Hausse der Aktien sei zeitgleich mit einem weiteren Anstieg der langfristigen Zinsen erfolgt (US-10-Jahreszinsen +34 Bp im März; +83 Bp ytd), ohne dass die Sektorrotation zugunsten der Value-Sektoren bestätigt worden sei (die Banken, aber auch vor allem Öl, hätten eine unterdurchschnittliche Performance verzeichnet).

Da die Saison der Veröffentlichung der Jahresergebnisse zu Ende gehe, scheine den Experten von DNCA Investments das Umfeld für einige zyklische Sektoren nach wie vor günstig, insbesondere für die Sektoren, die von der Wiedereröffnung der Wirtschaft (Medien), den Konjunkturprogrammen (Baugewerbe) und dem angehäuften Sparvermögen (Automobilindustrie) profitieren würden. Die Experten von DNCA Investments seien der Ansicht, dass das Potenzial der Märkte für die kommenden Monate mit einigen Exzessen zu kämpfen haben werde (Börsengänge und Spac unter Druck) und man stets diese Sektoren bevorzugen sollte, die von einem akzeptablen Bewertungsniveau und potenziellen Revisionen der Gewinnschätzungen nach oben profitieren würden.

VENASQUO habe Monat um 4,42% zurückgelegt, gegenüber 3,86% für seinen Referenzindex (50% EONIA/EURO STOXX 50 NR). Dieser Anstieg sei vor allem der guten Qualität der vorgelegten Jahresergebnisse in diversen zyklischen Sektoren zu verdanken gewesen.

Im Automobilsektor legte unsere Top-Holding Stellantis (7,0% des Portfolios, +19%) Ergebnisse und eine Cash-Generierung vor, die die Erwartungen deutlich überstiegen, so die Experten von DNCA Investments. Aus den nachstehend angegebenen Gründen würden die Experten weiterhin mit einem großen Potenzial für die Aktie rechnen: 1. Eine Guidance, die bereits die meisten der zu diesem Zeitpunkt identifizierten Risiken (Halbleiterknappheit, Covidbedingte Schließungen) berücksichtige und die primär übertroffen werden dürfte; 2. Ein Markt, der sich erholen dürfte, sobald die Lockdowns enden würden (dies sei bereits in den USA sichtbar); 3. Eine aktivere Kommunikation über die Lösungen des Unternehmens für Elektrofahrzeuge; 4. "Hidden value"-Assets, die monetarisiert werden könnten (Aramis, Comau, Maserati, Free2Move). Auf kürzere Sicht sei der chinesische Markt sicherlich der seit Jahresbeginn dynamischste Automobilmarkt. Die Experten von DNCA Investments würden hoffen, dass man dies bereits bei der Veröffentlichung der Ergebnisse des 1. Quartals von Daimler, ihr zweitgrößtes Unternehmen im Sektor (3,6%), erkennen könne.

Bei den Werkstoffen habe LafargeHolcim (5,3% des Portfolios, +11%) ebenfalls Ergebnisse gemeldet, die deutlich über den Erwartungen gelegen hätten. Die Experten von DNCA Investments würden bei diesem Wert weiterhin nennenswertes Aufwärtspotenzial erwarten und dies mit drei Hauptfaktoren begründen: 1. Der Konsens sei aus Sicht der Experten zu niedrig und die Guidance für das Jahr vorsichtig. 2. Das Unternehmen arbeite weiter an der Umstrukturierung seines Asset-Portfolios und dürfte versteckte Werte in den Assets in Afrika-MO offenlegen. Die Krise habe zwar einige Veräußerungen erschwert, doch seien die Experten von DNCA Investments davon überzeugt, dass die Geschäftsleitung entschlossen sei, sich aus zahlreichen Ländern zurückzuziehen, die nur geringfügig zum Ergebnis beitragen würden. 3. Der Konzern sei sicherlich eines der Zementunternehmen, das sich mit der größten Überzeugung mit den ESG-Herausforderungen befasse. Die Experten von DNCA Investments würden sowohl die Geschäftsstrategie im Bereich kohlenstoffarmer Lösungen als auch den Entwicklungsplan im Bereich der Light Side-Produkte schätzen.

Die wichtigste Veränderung im Portfolio sei die zur Monatsmitte hin erfolgte Aufnahme von Henkel ins Portfolio gewesen. Die Investition in diesen relativen Conviction-Wert stütze sich sowohl auf der Hypothese, dass der Markt den Zyklus im Klebstoffgeschäft ignoriere (was die Vorabveröffentlichung der Ergebnisse und die Entwicklung der Konkurrenz bestätige), als auch darauf, dass die Qualität des Konsumgeschäfts unterschätzt werde (durchschnittliches organisches Wachstum von über 4% bei Waschmitteln im letzten Jahrzehnt). Die Experten von DNCA Investments würden im Übrigen feststellen, dass die Bilanz von Henkel bald vollkommen schuldenfrei sein werde, was darauf hindeute, dass es eventuell zu ertragssteigernden Akquisitionen oder Ausschüttungen an die Aktionäre kommen werde.

Das Nettoexposure von VENASQUO habe zum Monatsende bei 55% gelegen. Unser um das Beta bereinigtes Nettoengagement erreicht 71% und spiegelt unsere Vorliebe für zyklische Aktien wider, deren Gewinndynamik aus unserer Sicht vom Markt unterschätzt zu sein scheint, so die Experten von DNCA Investments. Die Experten würden Automobil, Baustoffe, IT-Dienstleistungen, Medien und Industrie bevorzugen. Im Einklang mit der DNA von VENASQUO werde die Aktienauswahl weiterhin der Haupttreiber der Fondsperformance sein. (Stand vom 31.03.2021) (30.04.2021/fc/a/f)