DNCA Invest South Europe Opportunities-Fonds: 03/2021-Bericht, Performance von +2,69% seit Jahresbeginn - Fondsanalyse


07.05.21 10:30
DNCA Investments

Paris (www.fondscheck.de) - Der DNCA Invest South Europe Opportunities-Fonds ist bestrebt, den folgenden zusammengesetzten Index (Nettorendite) zu übertreffen: 55% FTSE MIB, 40% IBEX, 5% PSI20, berechnet mit reinvestierten Dividenden über den empfohlenen Anlagezeitraum, so die Experten von DNCA Investments.

Mit einem Anstieg von +3,74% im März habe der Fonds trotz einer nach wie vor besorgniserregenden Gesundheitssituation aufgrund der Aussicht auf eine Wiedereröffnung der Wirtschaft und der Aktivierung von Konjunkturprogrammen erneut das vor dem Beginn der Pandemie verzeichnete Kursniveau erreicht.

Im Portfolio hätten der Automobilsektor mit Stellantis und Ferrari (+20% bzw. +10%), die Versorger mit Hera, Enel und Iberdrola (+10%, +8% und +5%) sowie die Banken mit IntesaSanpaolo und Mediobanca (+8% und +10%) die Fondsperformance unterstützt, während die Wachstumswerte (GVS -20%, Diasorin -16%, SeSa -7%) die Performance gebremst hätten, was auch der Ermangelung von Investments in Ölund Telekommunikationswerten zuzuschreiben gewesen sei. Der Fonds DNCA Invest Convertibles habe eine Performance von 3,74% gegenüber 6,33% für seinen Referenzindex erzielt.

In ihrem Managementkommentar vom Januar hätten die Experten von DNCA Investments darauf hingewiesen, dass die Bewertungsinkongruenzen eine Beschleunigung der M&A-Transaktionen auslösen dürften: Die Entwicklungen im Monat März hätten dies bestens illustriert. Santander habe die von den Minderheitsaktionären an ihrer mexikanischen Tochtergesellschaft gehaltenen Anteile aufgekauft, Bankinter habe ein Projekt zur Börsennotierung ihrer Versicherungstochter gestartet, Autogrill habe seine Konzessionen im Bereich US-Autobahn-Raststätten verkauft, De'Longhi habe die Kontrolle über den Schweizer Hersteller professioneller Kaffeemaschinen Eversys übernommen und die Gründerfamilie habe ein Angebot zur Übernahme der Anteile der Minderheitsaktionäre am Keramikhersteller Panaria gemacht.

Die Gewinnsaison habe sich mit erneut positiven Überraschungen für die Aktien im Portfolio fortgesetzt, begleitet von Revisionen der Gewinnerwartungen nach oben. Festzuhalten gewesen seien ebenfalls die vorsichtigen Äußerungen der Geschäftsleitungen von Diasorin und Buzzi Unicem zu den Perspektiven für 2021. Die wichtigsten Portfolioumschichtungen hätten in diesem Monat aus Gewinnmitnahmen bei Amplifon, Finecobank, Ferrari und SeSa sowie der Ausbau der Linien von Bankinter, Santander, Mediobanca und Buzzi Unicem bestanden.

Das Portfolio bleibe weiterhin gegenüber einer Auswahl von Value-Werten engagiert (Stellantis, Intesa Sanpaolo, CIE Automotive, ACS, IAG, Buzzi Unicem, etc.) sowie gegenüber Unternehmen, die von der Dynamik des ökologischen Wandels profitieren dürften (Enel, Iberdrola, EDP, Erg, Vidrala, Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles, etc.). Schließlich erfolge die Fortschreibung der Engagements in den agilsten und angemessen bewerteten Wachstumswerten (SeSa, Diasorin, Ferrari, Cellnex, Finecobank, etc.). (Stand vom 31.03.2021) (07.05.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
115,40 € 114,88 € 0,52 € +0,45% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0284395638 A0MLK5 114,97 € 87,55 €