Bellevue (Lux) BB Entrepreneur Europe Small-Fonds: 02/2021-Bericht, Performanceplus von 3,0% - Fondsanalyse


22.03.21 10:00
Bellevue Asset Management

Küsnacht (www.fondscheck.de) - Der Bellevue (Lux) BB Entrepreneur Europe Small-Fonds (ISIN LU0631859229 / WKN A1JG2G, B EUR) hat zum Ziel, ein langfristig attraktives und kompetitives Kapitalwachstum zu erwirtschaften, so die Experten der Bellevue Asset Management AG.

Er eigne sich daher besonders für Investoren mit einem Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren, die ihr Portfolio durch Anlagen in kleinkapitalisierte, europäische eigentümergeführte Unternehmen diversifizieren wollten. Der Fonds weise die typischen Risiken auf, die sich aus Aktienanlagen in europäischen Small Caps ergeben würden.

Der Fonds investiere in kleinkapitalisierte, börsennotierte eigentümergeführte Unternehmen in Europa, welche von einem Unternehmer oder einer Unternehmerfamilie mit min. 20% der Stimmrechtsanteile maßgeblich beeinflusst würden. Die Eigenschaften solcher Unternehmen - fokussiertes Geschäftsmodell, kurze Entscheidungswege, nachhaltige Geschäftspolitik und starke Unternehmerkultur - würden zu Innovationseffizienz, hoher Produktqualität sowie starker Kundenbindung führen und sich nachweislich positiv auf den Aktienkurs auswirken. Das in diesem Anlagesegment erfahrene und in Unternehmerkreisen breit vernetzte Management-Team identifiziere mittels eines fundamentalen Bottom-up-Ansatzes die attraktivsten eigentümergeführten Unternehmen mit kleiner Marktkapitalisierung und konstruiere aus 40 bis 50 Titeln ein über Länder und Sektoren diversifiziertes Portfolio.

Europäische Small und Mid Caps hätten den Februar gemessen am MSCI Europe Small Cap ex-UK Index 2,9% im Plus beendet und damit die breiter gefassten Indizes (SXXR +2,4%) übertroffen. Die Märkte seien zwischen dem Fortschreiten der Impfkampagnen und Sorgen um einen Anstieg der langfristigen Zinsen hin- und hergerissen gewesen. Die Konjunkturdaten aus Europa seien beruhigend ausgefallen. So sei das BIP in der Eurozone im Q4 2020 um lediglich 0,7% (Konsens: -0,9%) gesunken. Der Flash Eurozone PMI Composite Index sei auf 48,1 Punkte geklettert, begünstigt durch den PMI für das Verarbeitende Gewerbe, der auf ein 36-Monats-Hoch gestiegen sei, während der Dienstleistungs-PMI weiter gesunken sei.

Die Inflation habe in der Eurozone ins Positive mit +0,9% (YoY) ggü. der Konsensschätzung von +0,6% gedreht. Die Rotation aus Defensiven/Wachstum in Zykliker/Value habe sich beschleunigt, wobei Finanzwerte (+8,1%), Energie (+6,7%) und Nicht-Basiskonsumgüter (+6,4%) am besten performt hätten, während Versorger (-5,7%), Gesundheit (-3,1%) und Immobilien (-2,1%) am meisten hinterhergehinkt seien.

Vor diesem Hintergrund habe der Fonds 3,0% (EUR/B-Anteile) zugelegt, 10 Bp besser als seine Benchmark. Top-Performer im Berichtsmonat seien Cargotec (+21,5%), Ipsos (+21,4%) und Mediaset España (+16,9%) gewesen. Cargotecs Auftragseingänge im Q4 2020 hätten eine zyklische Erholung mit voraussichtlich besserem Umsatzmix ab Q2 2021 bestätigt. Darüber hinaus dürften die Kosteneinsparungen fortgesetzt werden, was ein nachhaltiges EBIT-Wachstum von über 10% gewährleisten sollte. Das Marktforschungsunternehmen Ipsos habe starke Zahlen für 2020 vorgelegt. Überraschenderweise habe es im Q4 2020 ein positives organisches Wachstum erzielt. Die ambitionierten Kosteneinsparziele seien getoppt worden und durch die starke Cash-Conversion-Rate seien die Schulden auf den tiefsten Stand seit 10 Jahren gesunken. Der positive Ausblick impliziere ein Umsatzwachstum von rund 9% und EPS-Aufwärtspotenzial ggü. dem Konsens.

Mediaset España habe für Q4 2020 ein EBITDA 28% über den Erwartungen dank gestiegener TV-Werbeeinnahmen und einer weiterhin strikten Kostenkontrolle reportiert. In Anbetracht der EBITDA-Marge von mehr als 30%, der Cash-Position in der Bilanz und der niedrigen Bewertung von 4x EBIT 2021E räumen die Experten der Bellevue Asset Management AG dem Titel beachtliches Aufwärtspotenzial ein.

Die größten Verlustbringer im Berichtsmonat seien Asetek (-6,9%), SoftwareOne (-8,3%) und Huhtamaki (-8,0%) gewesen. Asetek, Anbieter von Wasserkühlungen für Computer und Server, habe für 2020 ein Umsatzwachstum von 34% und eine rekordhohe EBITDA-Marge von 21% bekannt gegeben. Während für 2021 ein Umsatzwachstum von +10/+20% prognostiziert werde, habe das Unternehmen zur breiten und daher enttäuschenden EBITDA-Prognosespanne keinerlei Erläuterungen abgegeben. Auf dem anstehenden CMD im März werde der Konzern seine neuen Wachstumsinitiativen im Simulationssegment umfassend erörtern.

Nach einem erfolgreichen Januar habe SoftwareOne den Großteil seiner Gewinne wegen der schwachen Performance des europäischen Softwaresektors wieder eingebüßt. Das Unternehmen werde im März seine Jahreszahlen 2020 und eine erste Prognose für das laufende Jahr veröffentlichen. Der CEO habe sich unlängst zuversichtlich geäußert. So traue er SoftwareOne, in einem postpandemischen Umfeld wieder ein hohes einstelliges Wachstum für sein Reselling-Geschäft zu erzielen. Sollte dem so sein, wären das positive Signale für 2021, die den Weg für eine Neubewertung ebnen würden. Huhtamaki habe mit seinem EBIT für Q4 2020 den Konsens um 2% angesichts eines organischen Umsatzrückgangs von 2% (YoY) verfehlt. Auch Q1 2021 werde aufgrund der Corona-bedingten, verhaltenen Nachfrage im Lebensmittelbereich und höherer Inputkosten schwierig sein. Die mittelfristigen Fundamentaldaten sollten weiter stark ausfallen, u.a. durch die Notwendigkeit, die Herstellung von Verbraucherverpackungen für Lebensmittel, Getränke und Körperpflegeprodukte von Kunststoff auf Faserverpackungsmaterial umzustellen.

Ungeachtet der Impfverzögerungen würden sich die makroökonomischen Prognosen für das Weltwirtschaftswachstum in 2021 verbessern. Das günstige Momentum werde Zyklikern zugute kommen, die mit Blick auf EPS-Wachstum die höchste Dynamik aufweisen würden. Value-Titel hätten entsprechend der anfänglichen Erwartungen der Experten sowohl in guten wie schlechten Marktphasen überdurchschnittlich abgeschnitten. Mit einem Exposure in Value-Aktien von mehr als 40% sei der Fonds gut aufgestellt, um weiterhin zu profitieren. Im Monatsverlauf nahmen die Experten der Bellevue Asset Management AG weitere Gewinne bei wachstumsstarken und hoch bewerteten Titeln wie Zur Rose, VAT und Swissquote mit, während sie ihr Engagement in Value-Aktien durch Wartsila und Flughafen Zürich aufstockten. Darüber hinaus hätten sie ihre Beteiligung am französischen Kabelhersteller Nexans ausgebaut und eine Position im Pflegedienstleister Korian eröffnet. (Stand vom 28.02.2021) (19.03.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
403,78 € 402,32 € 1,46 € +0,36% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0631859229 A1JG2H 402,89 € 278,30 €
Werte im Artikel
433,20 plus
+0,37%
403,78 plus
+0,36%