BayernInvest Osteuropa Fonds: 08/2021-Bericht, Wertzuwachs von 1,07% - Fondsanalyse


23.09.21 11:00
BayernInvest Luxembourg S.A.

Luxemburg (www.fondscheck.de) - Der BayernInvest Osteuropa Fonds (ISIN LU0128942959 / WKN 795321, ANL) ist ein Regionenfonds, der sich durch eine aktive Selektion von Aktienwerten osteuropäischer Unternehmen mit überdurchschnittlichen Wachstumschancen auszeichnet, so die Experten von BayernInvest Luxembourg S.A.

1) Marktrückblick
Die in der Benchmark der Experten enthaltenen osteuropäische Aktien hätten im August zugelegt, da sie die Bedenken über den Höhepunkt des Wachstums und die Reduzierung der Anleihekäufe überwunden hätten. Starke Gewinne in Verbindung mit der erneuten Zusicherung eines maßvollen Vorgehens der Federal Reserve hätten ein günstiges Umfeld für Aktien geschaffen. In der Region der Experten hätten alle Märkte positive Renditen verzeichnet. Ungarn sei der Markt mit der besten Performance gewesen, gefolgt von der Türkei, der Tschechischen Republik, Polen und Russland, dem wichtigsten Markt der Experten, der hinter dem Rest der Gruppe zurückgeblieben sei.

2) Fondsrückblick
Der Fonds habe im Laufe des Monats zugelegt, sei aber leicht hinter seinem Referenzindex zurückgeblieben. Die Übergewichtung der Experten in Russland habe zwar positiv zur absoluten Wertentwicklung des Fonds beigetragen, jedoch die relative Wertentwicklung belastet, da es die am stärkste übergewichtete Region sei und im Berichtsmonat am wenigsten gut abgeschnitten habe. Auch die Untergewichtung der Experten in der Türkei, der Tschechischen Republik und Ungarns habe sich negativ auf die Performance ausgewirkt. Ihr Engagement (abseits der Benchmark) in Griechenland habe sich im Berichtsmonat positiv ausgewirkt.

3) Marktausblick
Die Experten hätten eine vorsichtige, aber konstruktive Sicht auf Schwellenländer-Aktien. Während die Schwellenländer beim Impffortschritt den USA und Europa deutlich hinterherhinken würden, würden die Experten zunehmende Bemühungen sehen, die Impfprogramme zu beschleunigen. Der jüngste Kurswechsel der US-Notenbank, der die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung im Jahr 2022 erhöhe, sei eindeutig positiv, da er die Inflationserwartungen auf einem niedrigeren Niveau verankere und gleichzeitig die Ansicht bestärke, dass der Inflationsdruck wahrscheinlich vorübergehend sei. Insgesamt sei dies positiv für die Schwellenländer, da es das Risiko eines drastischen Zinsanstiegs deutlich verringere.

Obwohl die Aktien der Schwellenländer im historischen Vergleich nicht billig seien, würden sie immer noch innerhalb einer normalen historischen Bewertungsspanne gehandelt, wenn man die zyklusbereinigten Gewinne betrachte. Die Erträge hätten begonnen, sich im Einklang mit dem Wirtschaftswachstum zu erholen, lägen aber immer noch weit unter dem Niveau von 2019.

4) Fondsausblick

Da die Länder aus den pandemiebedingten Lockdowns kommen würden, würden die Experten eine Beschleunigung von zwei Transformationstrends sehen, die in den kommenden Jahren anhalten und ein hohes Wachstum bieten sollten. Der erste beziehe sich auf die digitale Transformation und der zweite auf die grüne Transformation. Folglich würden die Experten ihr Engagement in Unternehmen des Kommunikationssektors und in Konsumunternehmen erhöhen, die im E-Commerce tätig seien und von den veränderten Konsum- und Kommunikationsgewohnheiten profitieren sollten, die durch die Covid-19-Restriktionen hervorgerufen würden. Die Experten würden glauben, dass sich einige dieser kommerziellen und digitalen Trends infolge der Pandemie beschleunigen und zu einem festen Bestandteil der Unternehmenslandschaft würden.

Die weltweit angekündigten "Green Deals" würden das Wachstum im Bereich der erneuerbaren Energien und der für ihre Produktion benötigten Materialien ankurbeln. Langfristig sollte der Übergangsprozess der Länder, die sich von der Nutzung fossiler Brennstoffe verabschieden würden, Gas gegenüber Öl begünstigen, während der verstärkte Einsatz von Wasserstoff zur Energieerzeugung die im Produktionsprozess verwendeten Materialien, - insbesondere den als Katalysatoren verwendeten Edelmetallen - unterstützen sollte. Die Experten seien dabei, den Fonds so zu positionieren, dass er von diesen Trends profitiere, indem sie ihre Positionen im Bereich Gas und Flüssigerdgas, sowie bei relevanten Unternehmen aus den Bereichen Materialgüter und erneuerbare Energien erhöhen würden. (Stand vom 31.08.2021) (23.09.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
115,899 € 117,149 € -1,25 € -1,07% 19.10./19:44
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0128942959 795321 117,59 € 65,72 €