Aramea Global Convertible-Fonds: 03/2021-Bericht, Wertverlust von 2,1% - Fondsanalyse


21.04.21 12:30
Aramea Asset Management

Hamburg (www.fondscheck.de) - Das Anlageziel des Aramea Global Convertible soll durch die gezielte Auswahl aussichtsreicher internationaler Wandelanleihen erreicht werden, so die Experten von Aramea Asset Management.

Der Fonds dürfe zudem in Aktien, Bankguthaben, Geldmarktinstrument und Investmentfonds investieren. Darüber hinaus könnten auch derivative Instrumente und Techniken zur Anwendung gelangen. Eine zeitweilige Konzentration der Anlagepolitik auf einzelne Marktsegmente oder marktenge Werte sei möglich.

Im März hätten sich die Märkte von ihrer freundlichen Seite gezeigt und der DAX habe erstmals die 15.000-Punkte-Marke überspringen können. Das 1,9 Billionen USD schwere US-Corona-Hilfspaket habe die Fantasie der Anleger beflügelt. Positive Stimmungsindikatoren und ein erfreulicher US-Arbeitsmarktbericht hätten die Kauflaune flankiert.

Die steigenden Covid-Infektionszahlen und neue Lockdown-Schritte vermochten nur kurz zu erschrecken, so die Experten von Aramea Asset Management. Vielmehr habe sich der Blick der Anleger auf die positive Entwicklung von Indikatoren wie ifo-Index, Einkaufsmanagerindex und Auftragseingänge der deutschen Industrie, US-Arbeitslosenzahlen und ISM-Index gerichtet. Mit dem Corona-Hilfspaket wolle US-Präsident Biden sowohl die Infrastruktur stärken als auch mit direkten Zuwendungen von 1.400 USD an jeden US-Bürger mit einem Jahresverdienst unter 80.000 USD den Konsum ankurbeln.

Die Geldpolitik bleibe global expansiv, wenngleich die Inflationsraten und -erwartungen ansteigen würden. Die EZB wolle angesichts des jüngsten Renditeanstiegs ihre Anleihekaufe beschleunigen und die US-Notenbank habe ihre Linie bekräftigt, den Leitzins in den kommenden Jahren unverändert bei nahe null zu belassen. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen sei derweil auf 1,75% gestiegen. Die Rendite zehnjähriger deutscher Staatsanleihen sei dagegen leicht auf -0,33% gesunken.

An den Aktienmärkten habe es angesichts der fiskal- und geldpolitischen Impulse und der optimistischen Wachstumsaussichten neue Rekordmarken zu verzeichnen gegeben. Der DAX habe 8,9% gewonnen und die 15.000-Punkte-Marke übersprungen. Die Automobilwerte hätten ein Comeback erlebt und den deutschen Aktienindex angetrieben. In den USA habe der Dow Jones-Index erstmals die 33.000-Punkte-Marke überwinden können und im März um 6,6% zugelegt. Die Technologie-Indices seien dagegen etwas blass geblieben (TecDAX +1,5%, NASDAQ 100 +1,4%). Der MSCI World sei immerhin um 3,1% gestiegen.

Auf den globalen Wandelanleihenmärkten seien im Berichtsmonat in den meisten Regionen Verluste zu verbuchen gewesen. Bedingt durch eine Sektorrotation seien eher zyklische Namen gesucht gewesen und Wachstumsunternehmen, die einen Großteil des globalen Wandelanleihenuniversums ausmachen würden, seien unter Druck geraten. Der Druck für bestehende Titel sei zusätzlich durch das große Volumen an Neuemissionen erhöht worden. US-Wandelanleihen sowie europäische und asiatische Convertibles hätten insgesamt im negativen Terrain geschlossen. Einzig Japan habe den Berichtsmonat positiv beenden können. Der Bloomberg Barclays Global Convertibles Balanced TR Index Hedged (EUR) habe -2,2% verloren. Der Bloomberg Barclays US Convertibles Balanced TR Index (USD) habe im Berichtsmonat mit -3,4% deutlicher nachgegeben. Europäische Wandelanleihen (Bloomberg Barclays EMEA Convertibles Balanced TR Hedged Index (EUR)) hätten den Berichtsmonat bei -0,8% geschlossen. Asiatische Convertibles (ex. Japan) hätten, gemessen in USD, um -0,4% nachgegeben. Japanische Convertibles, gemessen in JPY, hätten den Berichtsmonat als einzige Region im positiven Terrain bei +0,3% geschlossen.

Die Neuemissionstätigkeit im globalen Wandelanleihenuniversum habe sich im März um ein Emissionsvolumen von weiteren rund 33 Mrd. US-Dollar erhöht, von denen rund 90% auf den Non-Investmentgrade Bereich entfallen seien und rund 83% in den USA lanciert worden seien. Anfang Monats habe der Non-Investmentgrade-Emittent Twitter einen 5-jährigen Convertible mit einem Emissionsvolumen von circa 1,4 Mrd. USD lanciert. Aus dem zyklischen Sektor sei unter anderem Ford Motors mit einer ebenfalls 5-jährigen Wandelanleihe in Höhe von 2,3 Mrd. USD gefolgt. Aus dem Reise- und Tourismussegment habe unter anderem der schweizerische Duty-Free Shop Betreiber Dufry eine 5-jährige Wandelanleihe bei einem Kupon von 0,75% und einem Emissionsvolumen von 500 Mio. CHF lanciert. Das Fondsmanagement des ARAMEA Global Convertible habe an allen der genannten Neuemissionen partizipiert.

59,4% der im ARAMEA Global Convertible enthaltenen Wandelanleihen hätten ein sogenanntes "Balanced Profil". In diesem ausgewogenen Bereich sei das asymmetrische Verhalten von Convertibles am stärksten ausgeprägt: Die Wandelanleihe partizipiere hier stärker an einer Aufwärtsbewegung der zugrundeliegenden Aktien als an einer Abwärtsbewegung. Wandelanleihen mit bondähnlichem Profil würden derzeit 13,4% ausmachen. Aktienähnliche Profile seien mit 27,2% vertreten. Im Januar sei die Aktiensensitivität (Delta) des Portfolios gegenüber dem Vormonat leicht reduziert worden. Die Kassequote eingerechnet habe das Delta des Fonds per Monatsultimo bei 54,3% gelegen.

Der ARAMEA Global Convertible habe im März 2021 eine Wertentwicklung von -2,1% erzielt. (Stand vom 31.03.2021) (21.04.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
65,87 € 65,63 € 0,24 € +0,37% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A14UWX0 A14UWX 67,25 € 57,22 €