Aramea Balanced Convertible-Fonds: 02/2021-Bericht, Wertsteigerung von 1,2% - Fondsanalyse


11.03.21 10:00
Aramea Asset Management

Hamburg (www.fondscheck.de) - Mit dem Aramea Balanced Convertible wird Investoren eine Anlage in das komplexe und anspruchsvolle Segment der Wandelanleihen ermöglicht, so die Experten von Aramea Asset Management.

Der Fonds investiere schwerpunktmäßig in europäische Wandelanleihen mit einem "Investment Grade"-Rating. Aus der gezielten Investition in ausgewählte Convertibles mit einem so genannten "gemischten" Profil würden sehr attraktive Rendite-/Risikoeigenschaften resultieren.

Der weltweit stetige Rückgang der Covid-Infektionszahlen, die überraschend starken Einkaufsmanagerindices für die Industrie im Euroraum, die Erholung des ifo-Index und die neue italienische Regierung unter dem ehemaligen EZB-Präsidenten Draghi hätten die Kapitalmarkte im Februar positiv beeinflussen können. Vor dem Hintergrund einer weiterhin anhaltenden expansiven Geldpolitik rund um den Globus erscheinen die berichteten positiven Unternehmensgewinne eher nachhaltig und lassen für die zukünftigen Quartale weitere Steigerungen erwarten, sodass Anleger ihre Positionen im Februar verstärkten, so die Experten von Aramea Asset Management.

Angesichts der guten Konjunktur und des großen Geldsegens seitens der Notenbanken seien aber erstmals Inflationsbefürchtungen aufgekommen, insbesondere da sich auch viele Rohstoffe stark verteuert hätten. So seien die Bondmärkte unter enormen Druck im Februar gekommen. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen sei von -0,55% auf das Acht-Monatshoch von -0,29% gestiegen. In den USA habe die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen von 1,09% auf 1,45% zugelegt. Die aus zehnjährigen inflationsgeschützten US-Anleihen abgeleiteten Inflationserwartungen hätten mit 2,2% auf dem höchsten Niveau seit 2014 notiert.

Inflationstreibend gewesen sei auch der Brent-Ölpreis, der erstmals seit einem Jahr wieder über die Marke von 60 USD je Barrel gestiegen sei. Auf der anderen Seite habe der Goldpreis unter den steigenden Bondrenditen gelitten und sei von 1.858 USD auf 1.727 USD je Feinunze abgestürzt.

In Deutschland habe der DAX im Februar 2,6% zugelegt und der TecDAX sei dagegen um 0,2% gefallen. Aus diesen ganz unterschiedlichen Entwicklungen lasse sich ganz gut die Branchenrotation hin zu mehr zyklischen Werten (Automobile, Maschinenbau), anstelle von sehr hoch bewerteten Technologieaktien, erkennen. "Value"-Aktien hätten Wachstumswerte geschlagen. Erste Anzeichen dieser Rotation seien auch in den USA zu beobachten. Der NASDAQ 100 sei im Februar 2021 um 0,1% gesunken.

Auch Wandelanleihen aus dem Investmentgrade Bereich hätten sich weitgehend freundlich gezeigt. Der Bloomberg Barclays Global Convertibles Investment Grade TR Hedged Index (EUR) sei im Berichtsmonat um +1,0% gestiegen. Während europäische Investmentgrade Convertibles (Bloomberg Barclays EMEA Convertibles Investment Grade TR Hedged (EUR)) mit +0,3% ein moderates Plus erzielt hätten, hätten ihre US-Pendants aus dem Investmentgrade Bereich (Bloomberg Barclays US Convertibles Investment Grade TR (USD)) um +1,5% zulegen können.

Die Neuemissionstätigkeit im globalen Wandelanleihenuniversum habe im Februar mit einem Emissionsvolumen von gut 13 Mrd. US-Dollar weiter Fahrt aufgenommen. Im Investmentgrade Bereich sei diese geprägt gewesen durch die Lancierung einer 5-jährigen Nullkuponanleihe des Online-Reisedienstleisters Expedia Group mit einem Emissionsvolumen von 1 Mrd. US-Dollar. Das Fondsmanagement des Aramea Balanced Convertible habe hier partizipieren können.

Nach der Verlautbarung eines Übernahmeangebots der Private-Equity-Gesellschaft Starwood Capital für das österreichische Immobilienunternehmen CA IMMOBILIEN im Vormonat habe diese unterdessen ihr Angebot um 4,5% auf EUR 36 pro Aktie erhöht. Starwood Capital sei derweil größter Aktionär von CA IMMOBILIEN mit einem Anteil von 30%. Daraufhin hätten sowohl die Aktie von CA IMMOBILIEN als auch die 0,75%-Wandelanleihe, die mit einer Übernahmeschutzklausel ausgestattet sei, erneut zulegen können.

Der Aramea Balanced Convertible investiere ausschließlich in Titel mit Investmentgrade-Qualität. Dadurch würden sich stabilere Bondfloors ergeben (Bewertung der Anleihenkomponente), gleichzeitig sei aber das Potenzial auf der Aufwärtsseite gegeben. Somit könne der Fonds die Konvexität der Assetklasse Convertibles ausnutzen. 57,8% der im Fonds enthaltenen Wandelanleihen hätten ein so genanntes "Balanced Profil". In diesem ausgewogenen Bereich sei das asymmetrische Verhalten von Convertibles am stärksten ausgeprägt: Die Wandelanleihe partizipiere hier wesentlich stärker an einer Aufwärtsbewegung der zugrunde liegenden Aktien als an einer Abwärtsbewegung. Wandelanleihen mit bandähnlichem Profil würden derzeit 21,8% ausmachen. Aktienähnliche Profile seien mit 20,4% vertreten. Im Januar sei die Aktiensensitivität (Delta) des Portfolios gegenüber dem Vormonat leicht reduziert worden. Die Kassequote eingerechnet habe das Delta des Fonds per Monatsultimo bei 0,48 gelegen.

Der Aramea Balanced Convertible habe im Februar 2021 eine Wertentwicklung von +1,2% erzielt. (Stand vom 28.02.2021) (11.03.2021/fc/a/f)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
68,50 € 68,50 € -   € 0,00% 11.06./22:02
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A0M2JF6 A0M2JF 69,08 € 60,47 €