Logo
Analysen - ETC
www.fondscheck.de
07.03.19 10:50
Gold-ETCs: Transparent und liquide - ETC-Analyse
ZertifikateReport

Gablitz (www.fondscheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe vier ETC-Produkte bezogen auf Gold (ISIN XC0009655157 / WKN 965515) vor.

Wer im Gold eine nicht gehebelte Handelsstrategie verfolge oder ein dauerhaftes Investment suche, jedoch vor der Aufbewahrung von Münzen oder Barren aufgrund von Kosten- und Sicherheitsaspekten (hohe Geld-Briefspanne, Schließfachgebühren) zurückschrecke, könnte auf ETCs setzen.

Der Gold-ETC der Börse Stuttgart - Euwax Gold I (ISIN DE000EWG0LD1 / WKN EWG0LD) - beziehe sich auf jeweils 1 Gramm Gold. Für jeden ETC werde Gold in physischer Form bei einer Verwahrstelle hinterlegt. Das Produkt biete Anlegern in Deutschland die Möglichkeit der kostenlosen physischen Auslieferung - allerdings ab 100g oder einem Vielfachen. Es falle keine Managementgebühr an; aufgrund der Geld-Brief-Spanne von über 1 Prozent eigne sich dieses Produkt eher für längerfristig orientierte Anleger. In der Variante Euwax Gold II (ISIN DE000EWG2LD7 / WKN EWG2LD) sei auch die grammgenaue Lieferung möglich (allerdings teilweise kostenpflichtig), die Geld-Brief-Spanne liege unter normalen Handelsbedingungen bei 0,2 Prozent.

Auch die Börse Frankfurt biete einen mit physischem Gold unterlegten ETC an: Ein Xetra Gold ETC (ISIN DE000A0S9GB0 / WKN A0S9GB) kontrolliere ebenfalls 1 Gramm Gold. Eine physische Auslieferung sei grundsätzlich kostenpflichtig möglich. Die Managementgebühr betrage 0,36 Prozent p.a.; beim geringen Spread von üblicherweise ein bis zwei Cent (unter 0,1 Prozent) sei dieses Produkt grundsätzlich für eine Vielzahl von Strategien interessant.

Der Gold ETC (ISIN DE000PS7G0L8 / WKN PS7G0L) der BNP Paribas hinterlege zwar keine Gold-Bestände, werde aber dafür mit einem Treuhänder besichert: Die Verwahrstellen-Tochter der Deutschen Börse AG, Clearstream Frankfurt AG überwache die Sicherheitenstellung für das gesamte veräußerte ETC-Volumen. Bei einem Spread von üblicherweise 2 Cent (0,02 Prozent) und einer Managementgebühr von 1 Prozent p.a. spreche dieser ETC insbesondere kurzfristig orientierte Trader an.

ETCs würden Anlegern einen einfachen, liquiden und transparenten Zugang zum Goldmarkt ermöglichen. Da Gold weltweit in US-Dollar abgerechnet werde, würden Anleger ein Wechselkursrisiko übernehmen, das in der Aufwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar bestehe. Ausfallrisiken bestünden aufgrund Hinterlegung von Beständen oder Besicherung bei allen vorgestellten Produkten nicht. (07.03.2019/fc/a/e)


© 1998 - 2019, fondscheck.de