Logo
News - Sonstiges
www.fondscheck.de
18.05.16 11:59
Fondsbranche fließen im ersten Quartal 28 Milliarden Euro neue Gelder zu - Fondsnews
BVI

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Die deutsche Fondsbranche sammelte im ersten Quartal 2016 netto 28,1 Milliarden Euro ein, so die Experten vom BVI.

Dazu hätten fast ausschließlich Spezialfonds mit Zuflüssen von 26,8 Milliarden Euro beigetragen.

Beim Neugeschäft der Publikumsfonds liege ein differenziertes Bild für das erste Quartal vor. Die Absatzliste würden offene Immobilienfonds mit Zuflüssen von 2,3 Milliarden Euro anführen, obwohl einige Fonds vorübergehend keine neuen Gelder annehmen würden. Das sei das beste Quartalsergebnis seit 2010, als die offenen Immobilienfonds in den ersten drei Monaten 3,2 Milliarden Euro eingesammelt hätten. Mischfonds würden mit neuen Geldern von 2,2 Milliarden Euro den zweiten Rang belegen. Aktienfonds hätten hingegen Abflüsse von 1,9 Milliarden Euro verzeichnet. Dazu hätten insbesondere Anteilrückgaben von Aktien-ETFs im Wert von 2,3 Milliarden Euro beigetragen.

Die Fondsgesellschaften hätten Ende März 2016 insgesamt 2,6 Billionen Euro verwaltet. Davon würden 861 Milliarden Euro auf Publikumsfonds, 388 Milliarden Euro auf freie Mandate und 1,4 Billionen Euro auf Spezialfonds entfallen. Weiterhin seien Versicherungsgesellschaften die größte Anlegergruppe bei den Spezialfonds. Die Fondsgesellschaften würden für sie ein Vermögen von 553 Milliarden Euro verwalten.

Auf Altersvorsorgeeinrichtungen wie Versorgungswerke und Pensionskassen würden 282 Milliarden Euro entfallen. Für produzierende Unternehmen und Industriestiftungen würden die Fondsgesellschaften 219 Milliarden Euro verwalten. Diese Rangfolge der Anlegergruppen spiegele sich auch im Neugeschäft wider. Rund 70 Prozent der Zuflüsse von Spezialfonds im ersten Quartal würden von Versicherungsgesellschaften und Altersvorsorgeeinrichtungen stammen. (News vom 13.05.2016) (18.05.2016/fc/n/s)



© 1998 - 2019, fondscheck.de