Logo
NEWS - Fonds
www.fondscheck.de
05.05.22 08:50
Metzler European Growth Sustainability-Fonds: 03/2022-Bericht, Wertzuwachs von 1,74% - Fondsanalyse
Metzler Asset Management

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der Metzler European Growth Sustainability (ISIN IE0002921868 / WKN 987736) investiert selektiv in Unternehmen, deren zukünftiges Umsatz- und Gewinnwachstum aufgrund struktureller Gegebenheiten als nachhaltig und überdurchschnittlich eingeschätzt wird, so die Experten von Metzler Asset Management.

Diese Unternehmen bieten führende Marktpositionen und Produkte auf Endmärkten mit strukturellem Wachstum an. Hohe Markteintrittsbarrieren, exzellente und erfahrene Management-Teams, solide Bilanzen und Cash-Generierung sowie ein starker Fokus auf Nachhaltigkeitsaspekte (ESG - Umwelt, Soziales und verantwortungsvolle Unternehmensführung) sind weitere Qualitätsmerkmale. Das Anlageziel des Fonds ist langfristiges Kapitalwachstum.

Im März hätten sich die Kurse an den europäischen Aktienmärkten positiv entwickelt. Dabei hätten insgesamt "Growth"-Titel leicht besser als globale "Value"-Werte abgeschnitten, beide Strategien hätten aber über den Berichtsmonat März eine positive Performance aufgewiesen. Die Themen Inflation, Ergebnisse aus dem vierten Quartal und Sanktionen gegen Russland hätten weiterhin die Marktteilnehmer beschäftigt.

Im Berichtsmonat hätten die Experten von Metzler Asset Management strategische Anpassungen im Portfolio vorgenommen. Die Experten hätten ihre Positionen in den Sektoren Nicht-Basiskonsumgüter und Basiskonsumgüter erhöht und Titel aus dem Sektor Finanzwesen verkauft.

Wieder ins Portfolio aufgenommen hätten die Experten von Metzler Asset Management Aktien von Neste, der Titel habe in der letzten Zeit stark an Wert verloren, und diese Kursschwäche hätten die Experten zum Einstieg genutzt. Sorgen vor steigenden Rohstoffpreisen seien weitgehend eingepreist und die hohen Preise für fossile Brennstoffe würden für eine erhöhe Nachfrage nach erneuerbaren Brennstoffen sorgen.

Die Experten von Metzler Asset Management hätten den jüngsten Ausverkauf genutzt, um ihre Position in PUMA wieder aufzustocken. Ihres Erachtens sei die Aktie auf dem aktuellen Niveau stark unterbewertet. Aus dem Sektor Finanzwesen hätten die Experten die Titel EQT und ING verkauft. Hier sähen sie mögliche Kursrisiken aufgrund der unsicheren Wirtschafts- und Zinslage.

Der Fonds habe im Berichtsmonat von seiner Positionierung im Industriesektor profitiert: Der schwedische Maschinenbauer für die Bergbau- und Rohstoffindustrie Epiroc habe deutliche Kurszuwächse erzielt. Die Aktien des niederländischen Greentech-Unternehmens Alfen hätten nach einer Phase schwacher Performance wieder positiv zur Fondsentwicklung beigetragen.

Die Wertentwicklung des Fonds hätten dagegen die Titel ING und CRH belastet. Die niederländische Bankengruppe ING habe im insgesamt negativen Marktumfeld schlecht abgeschnitten, da eingepreiste Zinserhöhungen nicht stattgefunden hätten. CRH, ein irischer Baustoffhersteller, habe stark unter den steigenden Energiepreisen gelitten, die die Produktionskosten erhöht hätten. (Stand vom 31.03.2022) (05.05.2022/fc/a/f)



© 1998 - 2022, fondscheck.de