Logo
News - Sonstiges
www.fondscheck.de
16.07.20 12:30
ScopeExplorer - Rating-Update Juli 2020 - Fondsnews
Scope Analysis

Berlin (www.fondscheck.de) - Per Ende Juni trugen insgesamt 6.345 Fonds ein Scope-Rating, so die Experten von Scope Analysis.

Im Vergleich zum Vormonat sei es zu 294 Rating-Upgrades und 297 Downgrades gekommen. Bei den Mischfonds-Flaggschiffen habe sich diesen Monat einiges getan: Während der MFS Meridian Funds-Global Total Return (ISIN LU0219418836 / WKN A0ESBL) in die Spitzengruppe habe vorstoßen können, sei der Ethna-AKTIV (ISIN LU0136412771 / WKN 764930) auf ein unterdurchschnittliches Rating abgerutscht. Der Carmignac Portfolio Patrimoine (ISIN LU1299305190 / WKN A2ABAQ) habe sich stabilisiert und trage nun ein (C)-Rating.

Der MFS Meridian Funds-Global Total Return gehöre nach seinem Rating-Upgrade auf (A) zu den besten global investierenden, ausgewogenen Mischfonds. Die Besonderheiten des Fonds seien seine relativ statische Allokation zwischen 60% Aktien und 40% Anleihen und Kasse sowie die Aufteilung des Portfolios in zwei Aktien- und eine Anleihenstrategie, die unabhängig voneinander verwaltet würden. Das (A)-Rating sei insbesondere durch die exzellente Wertentwicklung im Vergleich zur Peergroup getrieben. Während der Fonds über fünf Jahre hinweg 3,12% p.a. erzielt habe, sei die Peergroup im selben Zeitraum lediglich auf 1,03% p.a. gekommen. Dafür hätten Anleger jedoch leicht höhere Risikokennzahlen in Kauf nehmen müssen, was sich auch in einer leicht unterdurchschnittlichen Risikobewertung des Fonds im Vergleich zu seinen Mitbewerbern niederschlage. Dennoch seien Anleger im Fonds mit hohen Erträgen für das etwas höhere Risiko der Strategie überkompensiert worden.

Nach einer langen Durststrecke mit unterdurchschnittlicher Performance habe sich der Carmignac Portfolio Patrimoine wieder dem Peergroup-Durchschnitt angenähert. Während der Fonds in der Vergangenheit, mit Ausnahme von 2018, die Risikoseite insgesamt gut im Griff gehabt habe, sei die Performance im Peergroupvergleich bis Ende letzten Jahres schwach ausgefallen. Nachdem die Fondsmanager David Older und Rose Ouahba das Portfolio im Januar letzten Jahres vollständig von Vorgänger Edouard Carmignac übernommen hätten, sei es in den letzten Monaten zu einer Verbesserung der Wertentwicklung gekommen, die insbesondere auf die rechtzeitige Reduktion der Aktienquote während des Markteinbruchs im Februar/März zurückzuführen gewesen sei. Daneben hätten dem Fonds die Ausrichtung auf Wachstumswerte sowie sein Übergewicht im Gesundheitssektor geholfen. Seit Jahresanfang liege er mit einer positiven Wertenwicklung von 2,56% deutlich vor dem Durchschnitt der Peergroup "Mischfonds Global flexibel" mit -5,37%.

Der Ethna-AKTIV sei per Ende Juni 2020 auf ein Rating von (D) heruntergestuft worden. Sowohl die Risiko- als auch die Performancekennzahlen des Fonds würden sich im unterdurchschnittlichen Bereich bewegen. Zwar habe der Fonds nach hohen Verlusten in den Märkten ab Mitte Februar 2020 die Aktienquote von knapp 29% mittels Futures sehr deutlich bis in den negativen Bereich abgesenkt und sei auch danach mit einer Aktienquote von ca. 20% recht defensiv positioniert geblieben, doch habe sich die sehr aktive und eher reaktiv anmutende Aktienquotensteuerung insgesamt nicht ausgezahlt. Seit Jahresanfang liege die Performance des Fonds mit -3,71% etwas hinter dem Peergroup-Durchschnitt mit -3,34%. Auch über fünf Jahre hinweg seien die Erträge leicht schwächer als in der Peergroup "Mischfonds Global konservativ" ausgefallen. Die Volatilität des Fonds über drei Jahre habe zudem mit 6,78% über dem Peergroup-Durchschnitt von 5,63% gelegen und der maximale Verlust des Fonds sei mit -9,31% gegenüber -8,79% ebenfalls höher ausgefallen. (16.07.2020/fc/n/s)


© 1998 - 2020, fondscheck.de