Logo
News - Sonstiges
www.fondscheck.de
07.11.19 12:00
Moneyfarm startet digitale Vermögensverwaltung in Deutschland nach Series-C-Runde mit Allianz und Poste Italiane
Moneyfarm

London (www.fondscheck.de) - Moneyfarm, einer der führenden digitalen Vermögensverwalter in Europa, hat erfolgreich eine Serie-C-Finanzierung durchgeführt und damit die Grundlage für die weitere Expansion des Unternehmens geschaffen, so das Unternehmen in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Im Rahmen der Privatplatzierung hat sich die Allianz Asset Management GmbH, zuvor bereits der größte Minderheitsanteilseigner, abermals an einer Finanzierungsrunde von Moneyfarm beteiligt und einen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag investiert. Darüber hinaus hat die Poste Italiane S.p.A. eine Minderheitsbeteiligung an der Moneyfarm Holding erworben. Ihre erste Transaktion wurde am 9. August 2019 abgeschlossen, der Abschluss der zweiten Transaktion hängt noch von der Zustimmung der Regulierungsbehörden ab.

Unterdessen macht Moneyfarm seine digitale Vermögensverwaltung nach einer viermonatigen Beta-Phase jetzt auch in Deutschland einem breiten Kundenkreis zugänglich. Das Angebot findet sich unter moneyfarm.de. "Während der Beta-Phase hatten wir Zeit, unser Servicemodell zu evaluieren und herauszufinden, was digitale Anleger wirklich benötigen. Wir haben das Beratungsteam ausgebaut und ein neues, attraktiveres Preismodell entwickelt. Wir haben uns entschieden, unseren Service zu Preisen zwischen 0,45% und 0,75% anzubieten. Das bedeutet, dass unsere Preise so niedrig sind wie bei einem Robo-Advisor der ersten Generation, aber wir bieten die neueste Generation der digitalen Vermögensverwaltung, die das Beste aus zwei Welten gleich zweimal vereint: Wir kombinieren nicht nur aktive und passive Investmentlösungen, sondern auch ausgeklügelte Technologien mit der menschlichen Komponente", sagt Giovanni Daprà, CEO und Mitbegründer von Moneyfarm.

So können Anleger zum Ersten die Einschätzung der eigenen Risikobereitschaft und damit der Portfoliozusammensetzung einer künstlichen Intelligenz überlassen. Die diesem Prozess zugrundeliegenden Algorithmen hat Moneyfarm über Jahre hinweg bereits bei ähnlichen Produkten in Italien und Großbritannien optimiert. Zusätzlich können Anleger aber auch jederzeit menschliche Intelligenz in Form von Moneyfarm-Beratern kontaktieren: Sie erklären im persönlichen Dialog die ausgewählte Strategie und machen die Zusammenstellung des Portfolios noch einmal verständlich. Darüber hinaus unterstützen die Berater die Kunden auch bei allen Fragen rund um das Anlageportfolio und zu jeglichen Finanzthemen. "Anleger werden mittel- bis langfristig vermehrt Angebote nachfragen, mit denen sie ihr Vermögen einerseits digital und smart verwalten lassen können, andererseits aber auch ihre Fragen von Menschen beantwortet bekommen", sagt Jürgen Weber, Head of Business and Operational Transformation bei Allianz Asset Management. "Unser Engagement in Moneyfarm erklärt sich vor diesem Hintergrund; zudem ergänzen wir uns gut, insbesondere, was Technologien und Erfahrung angeht."

Im eigentlichen Investmentprozess verbindet das Moneyfarm-Angebot zum Zweiten dann die komplementären Vorteile von aktiven und passiven Fonds. "Damit überwinden wir die dogmatisch anmutende Trennung zwischen aktiven und passiven Ansätzen", erklärt Daprà. Die aktiven Fonds werden für ineffiziente Anlageklassen wie beispielsweise Aktien aus den Schwellenländern und Hochzinsanleihen eingesetzt. Die einzelnen Produkte für diesen Teil des Portfolios werden von Allianz Global Investors ausgewählt. Sie greifen dabei sowohl auf Fonds von Allianz Global Investors wie auch von Drittanbietern zu. Für effiziente Anlageklassen wie europäische Blue-Chip-Aktien kommen hingegen kosteneffiziente ETFs zum Einsatz. Der Grundpreis für die aktiven Produkte von Allianz Global Investors entspricht dem eines vergleichbaren passiven Fonds. Bei den Drittfonds ermöglicht die Zusammenarbeit mit Allianz Global Investors Privatanlegern einen Zugang zu den günstigeren institutionellen Anteilklassen.

Ebenfalls von Allianz Global Investors stammt die für das Gesamtportfolio eingesetzte Strategie namens Dynamic Multi Asset Plus. In diesem Risikomanagementsystem, das Allianz Global Investors für institutionelle Multi-Asset-Portfolios entwickelt hat, können Gelder bei ungünstigen Lagen an den Kapitalmärkten in risikoärmere Anlageklassen umgeschichtet werden. Die Strategie verfügt über eine 14-jährige Historie und besteht aus einem quantitativen Modell zur Analyse von Marktphasen und mittelfristigen Trends sowie der qualitativen Expertise von über 100 Portfoliomanagern.

Ansprechpartner für die Presse:

Jörg E. Jäger, GFD - Gesellschaft für Finanzkommunikation mbH
Tel.: +49 (0)69 9712 47-45
E-Mail: jaeger@gfd-finanzkommunikation.de

Über Moneyfarm:

Moneyfarm wurde vor sieben Jahren in Italien gegründet und hat sich schnell zu einem der führenden digitalen Vermögensverwalter in Europa entwickelt. Aktuell betreut das Unternehmen ca. 830 Millionen Euro für mehr als 40.000 Kunden. Derzeit wächst die Anzahl der Kunden pro Jahr prozentual zweistellig. Nach dem Markteintritt in Großbritannien 2015 und der Übernahme des deutschen Online-Vermögensverwalters vaamo im November 2018 expandiert das Unternehmen 2019 in den deutschen Markt. Europaweit beschäftigt Moneyfarm aktuell über 110 Mitarbeiter. Mehr Informationen gibt es auf moneyfarm.de. (07.11.2019/fc/n/s)


© 1998 - 2019, fondscheck.de