Logo
Analysen - ETF
www.fondscheck.de
31.07.19 12:05
ETF-Handel: Vor der FED-Sitzung wird abgewartet
Deutsche Börse AG

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Die ETF-Händler berichten von einem - bedingt durch die Ferienzeit und die anstehende US-Notenbanksitzung am 31. Juli - ruhigeren Geschäft, so die Deutsche Börse AG.

"Vor der FED-Sitzung wird abgewartet", erkläre Oliver Kilian von der UniCredit Group. Auch laut Carsten Schröder von der Commerzbank sei etwas weniger los. "Die 50.000 Transaktionen in der Vorwoche sind angesichts der Sommerzeit aber immer noch gut."

Am Markt werde fest davon ausgegangen, dass die FED das Leitzinsband heute um 0,25 Prozentpunkte auf 2 bis 2,25 Prozent reduzieren werde, das wäre die erste geldpolitische Lockerung in den USA nach zehn Jahren. Der DAX zeige sich am Dienstagmittag mit 12.256 Punkten nach enttäuschenden Unternehmenszahlen deutlich schwächer.

Vor dem Hintergrund neuer Allzeithochs bei S&P 500 und NASDAQ 100 vergangene Woche gelte der Blick der ETF-Anleger vor allem den USA. Kilian berichte von hohen Umsätzen bei S&P 500-ETFs mit vielen Käufen und etwas weniger Verkäufen (ISIN LU0490618542 / WKN DBX0F2). "Die Umsätze mit EURO STOXX- und DAX-ETFs (ISIN LU0838782315 / WKN DBX0NH) sind dagegen ungewöhnlich niedrig", bemerke der Händler. Zugegriffen werde aber auch bei ETFs, die an den MSCI World- (ISIN IE00B0M62Q58 / WKN A0HGV0) oder MSCI ACWI (ISIN IE00B44Z5B48 / WKN A1JJTC) gekoppelt seien.

Die Commerzbank melde Zu- und Abflüsse in S&P 500- und MSCI World-, Zuflüsse in MSCI EMU- (ISIN IE00B53QG562 / WKN A0YEDX) und Abflüsse aus DAX-, EURO STOXX 50- (ISIN LU0380865021 / WKN DBX1ET) und STOXX Europe 600-ETFs (ISIN IE00B60SWW18 / WKN A0RGCK). Britische Aktien, etwa in Form des SPDR FTSE UK All Share (ISIN IE00B7452L46 / WKN A1JT1A), seien nach der Ernennung von Boris Johnson zum neuen Premierminister wieder gefragt. Gesucht seien aber auch ETFs (ISIN LU0292106753 / WKN DBX1SS), mit denen auf einen fallenden EURO STOXX gesetzt werden könne.

Weiter beliebt seien indische Aktien (ISIN FR0010361683 / WKN LYX0BA), wie Kilian ergänze. Wieder mehr nachgefragt würden auch Schwellenländer-ETFs, und zwar in Form des MSCI EM Socially Responsible (ISIN LU1048313891 / WKN A110QD). Unterdessen wachse die Palette an ESG- bzw. Social Responsible-Investments weiter: Die UniCredit habe am 30. Juli als erster Anbieter ETFs Smart Beta-ETFs mit ESG-Filter auf europäische Aktien auf den Markt gebracht: Die neuen Produkte würden sich auf den Euro iStoxx ESG-X & Ex Nuclear Power Multi Factor Index und den EURO STOXX ESG-X & Ex Nuclear Power Minimum Variance Unconstrained Index beziehen und ESG-Investments mit Multi Faktor- (ISIN LU1982823087 / WKN A2PG94) und Minimum Variance-Strategien (ISIN LU1982822949 / WKN A2PG96) kombinieren.

Rege gehandelt würden im Bereich der Branchen-ETFs weiter Technologie- (ISIN IE00BM67HT60 / WKN A113FM) und Grundstoff-ETFs (ISIN LU1834983550 / WKN LYX01X), wie Schröder erkläre, beide würden meist abgegeben. Kilian berichte von Zuflüssen in die Gesundheitsbranche, etwa über den iShares S&P 500 Healthcare Sector (ISIN IE00B43HR379 / WKN A142NZ). Goldminenaktien würden laut Schöder nun wieder abgestoßen, etwa mit dem Comstage NYSE Arca Gold Bugs (ISIN LU0488317701 / WKN ETF091). Der komme in diesem Jahr auf ein Plus von 31 Prozent, auf Dreijahressicht seien es aber minus 9,3 Prozent im Jahr.

Hohe Umsätze im Bereich Fixed Income registriere Kilian weiter im PIMCO Euro Short Maturity Source (ISIN IE00B5ZR2157 / WKN A1H497). "Der ETF wird im Cash Management eingesetzt und mal gekauft, mal verkauft. Das ist attraktiver als Bankeinlagen mit Negativzinsen." Abgesehen davon kauften Anleger Unternehmensanleihen (ISIN LU1525418643 / WKN A2DJET) und trennten sich von Emerging Markets-Anleihen in lokalen Währungen (ISIN IE00B4613386 / WKN A1JJTV). Kunden der Commerzbank verabschiedeten sich von europäischen Staatsanleihen und setzten stattdessen auf US-Treasuries mit Laufzeiten von ein bis drei Jahren (ISIN IE00B14X4S71 / WKN A0J202). (Ausgabe vom 30.07.2019) (31.07.2019/fc/a/e)



© 1998 - 2019, fondscheck.de