Das sind die gefragtesten Investmenthäuser im freien Fondsvertrieb - Fondsnews


12.10.20 11:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Eine aktuelle Analyse von "FONDS professionell" zeigt, welche Investmentgesellschaften den freien Fondsvertrieb dominieren, so die Experten von "FONDS professionell".

Im aktuellen Top-Ten-Ranking der absatzstärksten KVGen der Maklerpools habe es dabei trotz Coronakrise einige Aufsteiger gegeben.

Viele Aufsteiger, ein Überraschungsgewinner auf dem Siegertreppchen und ein Platzhirsch, der seine Top-Platzierung erfolgreich habe verteidigen können: In dem von "FONDS professionell" halbjährlich erstellten Topseller-Ranking der freien Fondsvertriebe hätten einige KVGen ihre Platzierung trotz des wackeligen Börsenhalbjahrs 2020 deutlich verbessern können. Das bedeute auf der anderen Seite aber natürlich auch, dass sich einige Fondshäuser diesmal mit niedrigeren Platzierungen zufrieden geben müssten. So habe etwa Acatis vor einem halben Jahr noch den dritten Platz im Topseller-Ranking der Pools belegt, diesmal habe es nur für Platz 16 gereicht. Auch die zuletzt viertplatzierte DJE Kapital sei etwa um zehn Plätze abgestiegen.

Neben den beliebtesten Investmenthäusern im freien Vertrieb habe "FONDS professionell" auch analysiert, welche Produkte im ersten Halbjahr den stärksten Nettoabsatz hätten verzeichnen können. Im Ranking ganz oben sei dabei einmal mehr der Flossbach von Storch Multiple Opportunities zu finden. Der Dirk Müller Premium Aktien habe sich um 14 Plätze verbessern können und liege nunmehr auf dem zweiten Platz.

Welche Investmentgesellschaften würden zu den absatzstärksten KVGen im freien Fondsvertrieb zählen?

Platz 1: Flossbach von Storch
Auf dem ersten Platz habe sich erneut das Kölner Fondshaus Flossbach von Storch behaupten können. Stolze 22,47 Prozent hätten die Fonds aus dem Haus zu den Nettomittelzuflüssen der Pools beigetragen. Im zweiten Halbjahr 2019 habe diese Quote allerdings noch bei 23,26 Prozent gelegen.

Platz 2: Dimensional Funds
Überraschungssieger unter den Top-3i der anbsatzstärksten Fondshäuser im freien Vertrieb: Dimensional Funds habe von Platz fünf aus das Siegerpodest erobert. Der NMZ-Anteil sei im Halbjahresvergleich von 4,66 auf 10,02 Prozent gestiegen.

Platz 3: DWS
Die DWS habe im Halbjahresvergleich einen Platz abgeben müssen. Der NMZ-Anteil der Gesellschaft sei von 19,77 auf 9,57 Prozent gesunken. Die Deutsche-Bank-Tochter habe ihren Spitzenplatz auf dem Siegertreppchen bereits im zweiten Semester 2019 abgeben müssen, nachdem die DWS viereinhalb Jahre lang Platz eins belegt habe.

Platz 4: Warburg Invest
Warburg Invest sei ebenfalls aufgestiegen und lande diesmal auf dem vierten Rang. Der NMZ-Anteil habe im ersten Semester 2020 genau 5,90 Prozent betragen. Sechs Monate zuvor seien es 1,35 Prozent gewesen.

Platz 5: BlackRock
Blackrock dürfe sich ebenfalls über eine Verbesserung in dem Ranking freuen. Mit einer Steigerung des NMZ-Anteils von 2,36 Prozent auf 5,57 Prozent sei der US-Vermögensverwalter nun auf Platz fünf zu finden. Zuletzt sei man noch auf Rang zehn vertreten gewesen.

Platz 6: MFS
Nach oben sei es auch für MFS gegangen: Die Gesellschaft sei bei der letzten Erhebung mit einem NMZ-Anteil von 1,56 Prozent noch auf Platz 13 gelandet. Der aktuelle NMZ-Anteil habe 4,66 Prozent betragen, was für Rang sechs reiche.

Platz 7: Oddo BHF
Oddo BHF belege mit einem NMZ-Anteil von 3,77 Prozent Platz sieben. In der zweiten Jahreshälfte 2019 sei das Investmenthaus mit einem NMZ-Anteil von 0,32 noch auf Platz 32 der Bestseller-Liste im Fondsvertrieb zu finden gewesen.

Platz 8: Morgan Stanley
Morgan Stanley habe seine Platzierung in der Top-Ten-Liste der absatzstärksten Investmentgesellschaft ebenso verbessern können. Dank eines NMZ-Anteils von 3,22 Prozent im ersten Halbjahr 2020 (nach 1,94 Prozent in der zweiten Jahreshälfte 2019) sei die Gesellschaft von Platz zwölf auf Rang acht geklettert.

Platz 9: Universal-Investment
Universal-Investment habe sich bei diesem Ranking ebenfalls deutlich verbessern können: Nach Platz 37 und einem NMZ-Anteil von 0,23 Prozent im zweiten Halbjahr 2019 habe das Haus aktuell drei Prozent zum Absatz der Maklerpools beigetragen. Damit lande Universal-Investment auf Rang neun der beliebtesten Investmenthäuser im freien Vertrieb.

Platz 10: HANSAINVEST
Auf dem zehnten Rang der absatzstärksten Investmentgesellschaften im freien Fondsvertrieb lande HANSAINVEST. Im zweiten Semester 2019 habe der Asset Manager noch 0,09 Prozent zu den Nettomittelzuflüssen (NMZ) der österreichischen Maklerpools beigesteuert und sei damit auf dem 46. Platz zu finden gewesen. Diesmal seien es 2,69 Prozent gewesen. (12.10.2020/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
269,473 € 275,635 € -6,162 € -2,24% 28.10./19:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0323578657 A0M430 284,80 € 222,83 €
Werte im Artikel
92,59 plus
+0,06%
269,47 minus
-2,24%