Erweiterte Funktionen

ebase-Topmanager geht ins Kloster - Stelle intern nachbesetzt - Fondsnews


04.03.20 12:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Franz Linner, seit 2012 Leiter Finanzportfolioverwaltung & Treasury bei der European Bank for Financial Services (ebase), hat das Unternehmen Ende 2019 verlassen, so die Experten von "FONDS professionell".

Laut seinem Profil auf den Berufsnetzwerken Xing und Linkedin sei er seit März Geschäftsführer im Kloster Au am Inn, das rund 70 Kilometer östlich von München liege.

Linners Nachfolge als Leiterin Finanzportfolioverwaltung & Treasury habe Katharina Augustin angetreten, habe ein Firmensprecher auf Anfrage von FONDS professionell ONLINE mitgeteilt. Augustin arbeite seit dem Jahr 2006 bei ebase, seit 2010 als Treasury-Spezialistin. Speziell um Fintego, den 2014 gestarteten Robo-Berater der Fondsplattform, den Linner mit aufgebaut habe, kümmere sich nun Markus Halter, so der Firmensprecher.

Bevor Linner 2012 zur Ebase gekommen sei, habe er gut fünfeinhalb Jahre für die MEAG, den Asset Manager der Münchner Rück, gearbeitet. Davor sei der Diplomkaufmann für den Fondsanbieter Cominvest tätig gewesen, der mittlerweile zu Allianz Global Investors gehöre. (04.03.2020/fc/n/p)