Erweiterte Funktionen

Die "e-fundresearch.com" Fondsbilanz 2020 - Fondsnews


06.01.21 10:30
e-fundresearch.com

Wien (www.fondscheck.de) - Das Jahr 2020 als Ende mit Schrecken oder Schrecken ohne Ende? Aus FondsanlegerInnen-Sicht weder noch, so die Experten von "e-fundresearch.com".

Viel eher könne wohl von einem "Happy End" gesprochen werden: Laut "e-fundresearch.com" Fondsbilanz 2020 habe im arithmetischen Durchschnitt über alle in Österreich zum Vertrieb erhältlichen (Retail-)Fonds eine Kalenderjahr-Performance von +3,38% (in EUR) beobachtet werden können. 61,45% der Fonds hätten das COVID-19 Krisenjahr mit einer positiven Performance beenden können.

Unter gewöhnlichen Umständen würden die Ergebnisse der "e-fundresearch.com" Fondsbilanz 2020 auf ein unterdurchschnittlich positives Kapitalmarktjahr hindeuten, im Kontext der COVID-19 Pandemie mit all ihren Begleiterscheinungen würden die meisten FondsanlegerInnen 2020 im Endeffekt aber als überraschend positiv in Erinnerung behalten.

Wer dieser Aussage nicht zustimme, möge sich an das Ende des ersten Quartals 2020 erinnern: Per 31.03.2020 - also nur wenige Tage nach dem Höhepunkt des Coronavirus-Börsencrashs - habe die Year-to-Date Performance aller in Österreich zum Vertrieb zugelassenen Investmentfonds bei satten -14,26% gelegen, lediglich 6,34% der Fonds hätten zum damaligen Zeitpunkt eine positive Year-to-Date Performance vorweisen können.

Die höchste Kalenderjahr-Rendite hätten FondsanlegerInnen 2020 statistisch gesehen mit einem Investment in Aktienfonds mit Fokus auf Unternehmen aus dem Bereich alternative Energien (Sector Equity Alternative Energy) erzielen können: Im Durchschnitt hätten Fonds dieser Kategorie im vergangenen Jahr einen Wertzuwachs von +58,70% erzielen können. Nicht zuletzt die durch COVID-19 verstärkte Nachfrage nach nachhaltigeren Anlagelösungen habe zu einem regelrechten "Run" auf Clean- und Alternative-Energy Titel geführt (prominentestes Beispiel hierfür sei wohl die dramatische Outperformance der Tesla-Aktie im Jahr 2020).

Auf Platz 2 befinden sich Technologie-Aktienfonds, die ebenfalls massiv vom COVID-19 Umfeld und der dadurch weiter verstärkten Digitalisierung profitieren und 2020 um durchschnittlich +34,37% zulegen konnten, so die Experten von "e-fundresearch.com". Die Plätze 3 und 4 würden von skandinavischen Nebenwerte-Aktienfonds (+32,58%) beziehungsweise Gold- und Edelmetall-Aktienfonds (+30,76%) eingenommen. Dass China die COVID-Krise gut in Griff habe zeige ein Blick auf Rang 5: Chinesische A-Share Aktienfonds könnten mit einem Wertzuwachs 2020 von durchschnittlich +29,24% das beste Einzelländer-Aktienfonds- Ergebnis erzielen.

Die Liste der 25 ertragsstärksten Fondskategorien 2020 sei unter dem folgenden Link zu finden.

Geradezu desaströs sei das Jahr 2020 hingegen für FondsanlegerInnen verlaufen, die anstelle von "Alternative Energy"-Sektor-Aktienfonds (Platz 1 der Top-25 Liste) auf konventionelle Energie-Sektor-Aktienfonds gesetzt hätten. Mit -32,39% hätten "Sector Equity Energy"-Fonds im Durchschnitt die schwächste Wertentwicklung 2020 verzeichnen müssen.

Auf Platz 2 der schwächsten Fondskategorien 2020 würden sich Brasilien Aktienfonds (-25,21%) befinden, die sowohl unter dem Ölpreisverfall als auch unter dem Covid-19 Missmanagement zu leiden gehabt hätten, gefolgt von Lateinamerika-Aktienfonds (-19,44%) auf Rang 3 und Thailand Aktienfonds (-17,22%) auf Rang 4.

Die Liste der 25 schwächsten Fondskategorien 2020 sei unter dem folgenden Link zu finden. (News vom 05.01.2021) (06.01.2021/fc/n/s)