apoAsset: Erster Digital-Health-Aktienfonds für Privatanleger - Fondsnews


01.06.17 13:00
fondscheck.de

Bad Marienberg (www.fondscheck.de) - Die digitale Medizin wächst in den kommenden Jahren stark - und ist jetzt erstmals auch für Fondsanleger leicht zugänglich, so Apo Asset Management (apoAsset) in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Der Trend ist unaufhaltsam: Die beiden Megatrends Gesundheit und Digitalisierung verschmelzen zu einer neuen Branche. Viele spezialisierte Unternehmen, aber auch Technologie-Riesen investieren Milliarden in Digital Health, z. B. in Krankenhaus-IT, Telemedizin oder Services auf mobilen Geräten. Dadurch entstehen zum Teil vollkommen neue Geschäftsmodelle und Märkte. Entsprechend wird der Umsatz mit Digital Health bis 2020 um rund 20% pro Jahr auf über 230 Milliarden US-Dollar wachsen. Für Privatanleger war es bisher jedoch schwierig, breit in dieses Segment zu investieren.

apoBank und apoAsset platzieren apo Digital Health Aktien Fonds (ISIN DE000A2AQYW4 / WKN A2AQYW)

Das ändert sich am 1. Juni 2017. Dann startet der apo Digital Health Aktien Fonds (ADH) als erster in Deutschland zugelassener Publikumsfonds, der Privatanlegern diesen Markt auf einfache Weise öffnet - und das selbst für kleine Anlagesummen und Sparpläne. Fondsmanager ist die Apo Asset Management (apoAsset). Sie ist Tochter der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) und der Deutschen Ärzteversicherung und auf Gesundheits-Investments spezialisiert.

Fusionsgewinner von Gesundheit und IT

Der ADH umfasst weltweit börsennotierte Unternehmen aus diesem Wachstumssegment. "Die digitale Medizin trägt enorm dazu bei, die Effizienz von Gesundheitssystemen zu steigern - und damit auch die Qualität der medizinischen Versorgung", sagt Kai Brüning, der den neuen Fonds als Senior Portfolio Manager Healthcare bei apoAsset verantwortet. "Für den ADH identifizieren wir weltweit Unternehmen mit besonders guten Chancen, aus der Fusion von Gesundheit und IT als Sieger hervorzugehen."

Potenzial in Industrie- und Schwellenländern

Das Beispiel USA zeigt das große Potenzial für mehr Effizienz: Rund 90 Prozent der Gesundheitsausgaben entstehen in Krankenhäusern, der Verwaltung und sonstigen Bereichen, nur 10 Prozent durch Medikamente. Hier liegen in Industrieländern große Optimierungsmöglichkeiten. In Schwellenländern wiederum verbessert die Digitalisierung die Chance, moderne medizinische Versorgung überhaupt zugänglich zu machen. "Das Potenzial ist enorm, aber vielfach noch kaum erschlossen", sagt Brüning.

Digital-Health-Pionier als wissenschaftlicher Beirat

Berater des Fondsmanagements ist u. a. der Digital-Health-Pionier Dr. med. Markus Müschenich, Gründer des Bundesverbands Internetmedizin, CEO des Flying Health Incubators und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der apoAsset. Unter seiner Mitwirkung war im vergangenen Jahr auch der erste apoAsset-Expertenzirkel für digitale Gesundheitsinvestments in Berlin ins Leben gerufen worden.

Zum ADH gibt es auch eine separate Anteilsklasse für institutionelle Anleger.

Fondsdaten apo Digital Health Aktien Fonds
- ISIN für Privatanleger: DE000A2AQYW4
- ISIN für institutionelle Anleger: DE000A2AQYV6
- Fondsmanager: Apo Asset Management GmbH (apoAsset)
- Verwahrstelle: Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG (apoBank)
- Kapitalverwaltungsgesellschaft: HSBC Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbH

Weitere Infos unter www.apoasset.de/digital-health (01.06.2017/fc/n/n)