Erweiterte Funktionen

Über diese Top-Personalien spricht die Branche - Fondsnews


02.10.17 14:56
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Finanzprofis sollten diese Meldungen keinesfalls verpasst haben: FONDS professionell ONLINE präsentiert spektakuläre Personalien, die im dritten Quartal auf besonders großes Interesse in der Branche stießen, so die Experten von "FONDS professionell".

Wechselwillige Finanzprofis aufgepasst! Regulierungsexperten, IT-Profis, Risikomanager: Diese Jobs sollten laut dem Karriereportal "efinancialcareers" bis zum Jahresende besonders gefragt sein. Die auf die Finanzbranche spezialisierten Job-Experten hätten sich unter den wichtigsten Headhuntern umgehört und wissen wollen, welche Karrierechancen die Finanzmanager bis zum Jahresende erwarten würden.

Demnach seien Banken endlich auf den Digitalisierungszug aufgesprungen und hätten ihre Einstellungspolitik inzwischen angepasst. Technologieaffine Spezialisten, die wissen würden, wie man IT und Business zusammenbringe, seien laut dem Headhunter Hans Mantell von Fred Executive Search besonders gefragt. Und der bevorstehende Brexit habe laut dem Karriereportal schließlich die Abteilungen Compliance, Regulierung und Risikomanagement noch einmal angekurbelt.

Und so werde sich das Personalrad auch im restlichen Jahresverlauf rastlos weiterdrehen. Damit unsere Leser den Überblick über die wichtigsten Personalien behalten, liefert die Redaktion regelmäßig einen Rückblick über die aufsehenerregendsten Meldungen, so die Experten von "FONDS professionell". Welche Personalwechsel seien im dritten Quartal auf FONDS professionell ONLINE besonders eifrig gelesen worden?

Platz 1: Paukenschlag-Personalie bei BCA
Dieser unerwartete Wechsel an der Führungsspitze des Maklerpools BCA habe hohe Wellen geschlagen: Oliver Lang, Vertriebsvorstand des Oberurseler Finanzdienstleisters, habe das Unternehmen im August verlassen. Den verwaisten Platz im BCA-Vorstand habe Rolf Schünemann eingenommen, der auch den Vorsitz des Gremiums führen werde. Schünemann sei zuletzt als Vertriebsvorstand des Lebensversicherers LV 1871 tätig gewesen. Nur einen knappen Monat später, habe Schünemann den Vorstand neu geordnet: Er selbst verantworte als Vorstandschef die Bereiche Versicherung, Marketing und Vertrieb. Die Ressortleitung Investment, Finanzen, Recht sowie Personal habe zukünftig Frank Ulbricht inne. Die Fachgebiete IT und Prozessmanagement würden von Christina Schwartmann gelenkt. Bislang sei das Fondsgeschäft beim Vorstandschef angesiedelt gewesen.

Platz 2: Kurzes Gastspiel: Sales-Profi verlasse Universal-Investment wieder
Ebenfalls eifrig gelesen worden sei dieser Jobwechsel: Dirk Bednarz habe gerade einmal sechs Monate bei Universal-Investment gearbeitet, wo er als Director Sales & Business Development für die Abteilung Private Label Business Development tätig gewesen sei. Just sei er zur Privatbank M.M.Warburg gewechselt, die ihn zum "Teamleiter Vertriebspartner" im Asset-Management-Bereich berufen habe. Der 53-Jährige solle Kundenbeziehungen im Wholesale-Segment auf- und ausbauen. Vor seinem Gastspiel bei Universal-Investment habe Bednarz gut drei Jahre bei BNY Mellon gearbeitet.

Platz 3: Allianz-Deutschland-Chef gebe auf
Paukenschlag-Personalie bei der Allianz in Deutschland: Vorstandschef Manfred Knof wolle den Versicherer bis spätestens Jahresende verlassen. Der 52-Jährige habe den Aufsichtsrat gebeten, ihn zum Jahresende aus gesundheitlichen Gründen aus seinem Vertrag zu entlassen. Knofs Nachfolger werde der jetzige Italien-Chef Klaus-Peter Röhler, der seit 1996 im Konzern arbeite. Gemunkelt werde allerdings, dass der Rückzug des Noch-Vorstandchefs nicht ganz freiwillig komme. Laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) sollten Knof und Oliver Bäte, Vorstandschef der Konzernmutter Allianz, nicht gerade das beste Verhältnis zueinander gepflegt haben.

Platz 4: BlackRock müsse sich neuen Deutschlandchef suchen
Nicht weniger interessant seien Personalmeldungen vom Fondsgiganten BlackRock. Christian Staub leite seit August das institutionelle Geschäft von BlackRock in Kontinentaleuropa. Er sei auf Peter Nielsen gefolgt, der als Chef von BlackRock Alternative Specialists nach New York wechsele. Staub habe seit Juli 2014 das Geschäft des US-Vermögensverwalters in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Osteuropa geleitet. Die Rolle des Länderchefs für die Schweiz werde er behalten. Für Deutschland, Österreich und Osteuropa werde ein neuer Regionen-Verantwortlicher gesucht. Bis der gefunden sei, werde Staub die Rolle interimistisch ausfüllen. Die Position des Verantwortlichen für die gesamte DACH-Region sei 2014 für Staub geschaffen worden.

Platz 5: Flossbach von Storch verstärke sich mit Vertriebsprofi der Commerzbank
Genauestens verfolgt würden auch Teamänderungen bei Flossbach von Storch. So auch jene Meldung über Julian Hertinger. Er arbeite seit Juli als Manager Fund Sales bei Flossbach von Storch. Hertinger arbeite im IFA-Team, das unabhängige Finanzberater betreue und sei für die Region "Mitte" zuständig. Der Diplom-Kaufmann folge auf Andreas Wendeberg, der innerhalb des Sales-Teams gewechselt sei. Das restliche IFA-Team sei aber unverändert geblieben: Den Süden Deutschlands betreue Jens Recklebe, für den Norden sei Jürgen Meyer verantwortlich. Geleitet werde die Abteilung von Susanne Scarpinati. Hertinger komme von der Commerzbank, wo er seit November 2008 in verschiedenen Positionen gearbeitet habe.

Platz 6: Generali Deutschland stelle Vorstand völlig neu auf
Weitreichende Änderungen im Vorstand der Generali Deutschland hätten ebenfalls eine Klickflut auf FONDS professionell ONLINE ausgelöst. Das Gremium sei vor dem Hintergrund der vor einiger Zeit angekündigten Restrukturierung des Deutschland-Ablegers des italienischen Generali Konzerns neu aufgestellt und mit weiteren Ressorts ergänzt worden. Dem Vertrieb wolle der Versicherer dabei ein größeres Gewicht innerhalb des Führungsgremium geben: Mit Christoph Schmallenbach als Chief Business Officer Exklusivvertrieb und David Stachon als Chief Business Officer Digital und Unabhängige Vertriebe würden erstmals zwei Vertriebsressorts im Vorstand der Generali Deutschland vertreten sein.

Zudem bleibe Bernd Felske Vertriebsvorstand der Generali Versicherungen und werde weiterhin die den Exklusiv-Vertrieb sowie den Maklervertrieb verantworten. Zusätzlich zu den Vorstandsressorts Chief Insurance Officer Life und Chief Insurance Officer P&C werde das neue Ressort des Chief Insurance Officer Health geschaffen. Dieses besetze Jochen Petin, der seit 1999 für die Generali in Deutschland arbeite und derzeit Vorstandsvorsitzender der Central Krankenversicherung sowie der Envivas Krankenversicherung sei. Ziel sei es, die einzelnen Tochterunternehmen besser in die Konzernmutter zu integrieren, habe Vorstandschef Giovanni Liverani erklärt.

Platz 7: Gastspiel beendet: DJE-Fondsvertriebschef gehe
Auch dieser Mann habe die Aufmerksamkeit der "FONDS professionell" Leser auf sich gezogen: Michael Schütt, Vertriebsleiter Fonds bei der DJE Kapital, verlasse den Münchner Vermögensverwalter nach nur einem Jahr. Nachfolger des ehemaligen Deutschlandchefs von Carmignac Gestion sei Thorsten Schrieber. Schrieber übernehme den Posten Anfang November und sei damit als Mitglied der erweiterten Geschäftsführung offiziell für die Bereiche Institutioneller Vertrieb, Mandats- und Vertriebsmanagement sowie Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Der 52-Jährige habe bereits in den Jahren 2001 bis 2007 für DJE Kapital sowie die DJE Investment S.A. die Bereiche Vertrieb und Marketing geleitet.

Platz 8: Karrieresprung: Deutscher werde Retail-Europachef von BlackRock
Michael Gruener habe sich im abgelaufenen Quartal über eine Beförderung freuen dürfen. Er leite seit Anfang Juli das Retail-Geschäft des US-Fondsanbieters BlackRock in der Region Europa, Nahost und Afrika (EMEA) und habe damit Alex Hoctor-Duncan abgelöst, der das Unternehmen nach 20 Jahren verlassen habe. Gruener sei bislang Co-Chef des ETF-Vertriebs in der EMEA-Region gewesen. Er sei 2012 bei BlackRock eingestiegen und habe zunächst das iShares-Geschäft in Deutschland, Österreich und Osteuropa geleitet. Davor habe Gruener zehn Jahre lang bei Goldman Sachs Asset Management gearbeitet.

Platz 9: Spezialisierter Headhunter ändere Partnerstruktur und hole Verstärkung
Aufmerksam verfolgt worden sei auch diese Personalie: Indigo Headhunters, der auf Finance, Real Estate, Professional Services und Technology spezialisierte Anbieter von Executive Search-Dienstleistungen, habe sich im September verstärkt und auch die Partnerstruktur geändert. Philipp Salzer leite seither den Bereich Kapitalmarkt und werde zusätzlich für den Ausbau des Bereichs Risk Management verantwortlich sein. Iris Schöberl sei bereits seit Mitte August für Kunden im Bereich Kapitalmarkt zuständig. Sie verfüge über 18 Jahre Erfahrung im Investmentbanking, unter anderem bei Merrill Lynch und der Deutschen Bank.

Platz 10: Deutsche AM stärke Vertriebsteam gleich dreifach
Wenn die Deutsche Asset Management Änderungen in ihrem Vertriebsteam bekanntgebe, sei ihr die Aufmerksamkeit der Branche gewiss. Entsprechend eifrig sei diese Meldung auf FONDS professionell ONLINE gelesen worden: Das Vertriebsteam für den Heimatmarkt sei gleich mit drei Neuzugängen verstärkt worden. Max Bock habe im Juli die Leitung des Teams Regional Sales Deutsche Bank übernommen. Philip Knüppel sei ebenfalls Juli aus der Schweiz in die Frankfurter Zentrale des Fondsanbieters gewechselt. Er verantworte das Key Account Management für das Wealth Management der Deutschen Bank in Deutschland, der EMEA-Region sowie im asiatisch-pazifischen Raum. Sebastian Merken werde künftig als Senior-Relationship-Manager die Betreuung der sogenannten Multi-Level-Partner übernehmen. (News vom 29.09.2017) (02.10.2017/fc/n/p)