Türkei 75 Plus erhielt von TELOS AA-Bewertung


29.03.07 14:21
FONDS professionell

Wien (aktiencheck.de AG) - Der Fonds Türkei 75 Plus wurde von der Wiesbadener Agentur TELOS geratet, so die Experten von "FONDS professionell".

Der Fonds erfülle sehr hohe Qualitätsstandards und erhalte nicht zuletzt wegen der effektiven Ausnutzung der Nähe des Portfoliomanagers zum türkischen Markt im Rahmen eines strukturierten Investmentprozesses die Bewertung "AA" auf einer Skala von A bis AAA (höchste Qualitätsstandards). Den Aktienfonds Türkei 75 Plus verwalte die CEROS Vermögensverwaltung AG in Frankfurt. Im Januar 2007 habe der Fonds auch die Genehmigung zum öffentlichen Vertrieb in der Schweiz erhalten.

Nachfolgend ein Auszug aus dem Rating-Kommentar:

"Der Fonds Türkei 75 Plus ist ein aktiv gemanagter Aktienfonds, der sich auf die größten türkischen Unternehmen konzentriert. Der Fondsmanager ist türkischer Nationalität und managt den Fonds überwiegend von Istanbul aus. Diese räumliche Nähe zu den für ein Investment infrage kommenden Unternehmen sowie die mentale Verbundenheit kommen dem gesamten Investmentprozess zugute. Da die Anlagewährung der Euro ist und kein Währungshedge erfolgt, ist der Fonds Wechselkursrisiken ausgesetzt.

Das Anlageuniversum besteht hauptsächlich aus Werten des ISE 100-Indexes. Allerdings kommt ein Teil der dort gelisteten Titel aufgrund einer zu niedrigen Liquidität von vornherein nicht für ein Investment infrage. Der Fondsmanager ist bestrebt, ein im Vergleich zum ISE 100 besser diversifiziertes Portfolio zu konzipieren. Aus diesem Grund wurden Richtlinien für die maximale Konzentration des Fondsvolumens auf einzelne Sektoren definiert.

Ausgangspunkt des Investmentprozesses ist die Einschätzung des für am wahrscheinlichsten gehaltenen Wirtschaftsszenarios. Darauf basierend werden die Wachstumsperspektiven einzelner Branchen ermittelt und die Struktur für die Branchenallokation des Portfolios festgelegt. Die Einzeltitelauswahl folgt einem klassischen Bottom-Up-Ansatz. Dabei kommt zunächst eine modellgestützte quantitative Betrachtung typischer Value-Kennzahlen zum Einsatz. Anschließend erfolgt eine kritische Analyse qualitativer Aspekte wie z.B. der Unternehmensstrategie.

Der überwiegende Teil der Investitionen wird vor einem mittel- bis langfristigen Zeithorizont von etwa drei bis vier Jahren getätigt. Für den Fall politischer Unsicherheiten, die eine höhere Volatilität für Aktienmärkte mit sich bringen (beispielsweise vor Wahlen), ist der Fondsmanager bemüht, das Portfolio defensiv auszurichten. Auf eigene Analysten - und damit ein internes Research - wird bewusst verzichtet, um Interessenkonflikte von vornherein auszuschließen. Um die Plausibilität und Qualität der Inputdaten zu prüfen, erfolgt ein Abgleich der Researchberichte verschiedener türkischer und internationaler Broker." (29.03.2007/fc/n/s)