So möchte Carmignac sein Flaggschiff wieder auf Kurs bringen - Fondsnews


08.02.19 13:00
e-fundresearch.com

Wien (www.fondscheck.de) - Änderung der Fondsmanagement-Verantwortung & Schaffung eines Strategischen Investment Komitees: Im Rahmen des Carmignac Quarterly Meetings konnte sich "e-fundresearch.com" über die neue Ausrichtung des französischen Multi Asset Pioniers informieren, so die Experten von "e-fundresearch.com".

Gleich zu Beginn des Carmignac Quarterly Meetings unternehme die Geschäftsleitung keinerlei Versuche, die Performance der Flaggschifffonds auch nur ansatzweise schön zu reden, sondern setze auf erfrischende Ehrlichkeit: "Wir haben im letzten Jahr rund 9 Milliarden Euro an Assets verloren. Unsere Performance war schlichtweg nicht dort, wo wir sie haben wollten - ganz generell gesehen war 2018 für aktives Management ein äußerst enttäuschendes Jahr. Die dadurch entstandenen Kundenreaktionen sind zwar schmerzvoll, aber durchaus verständlich", fasse es Didier Saint-Georges, Mitglied des Carmignac Investmentkomitees zusammen.

Nach den zuletzt enttäuschenden Ergebnissen - insbesondere des Flaggschifffonds Carmignac Patrimoine - habe sich das Unternehmen intern auf intensive Fehlersuche begeben: "Wir haben herausfinden müssen, woran es in den vergangenen Jahren gemangelt hat, um unser Performance-Profil wieder auf Schiene bringen zu können", erkläre Saint-Georges. Einer der größten Prozessfehler, den Carmignac ausfindig habe machen können, sei der nicht optimal funktionierende Link zwischen Makro-Analysen und Portfolio-Implementierungen gewesen: "Unsere Makro-Views waren sehr oft richtig, haben in der Portfoliogestaltung aber nicht optimale Berücksichtigung gefunden."

Im Bottom-Up Stock-Picking habe man laut Didier Saint-Georges keinen Optimierungsbedarf identifizieren können: "Unsere Performance-Kontribution aus Stock-Picking hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich verbessern können." Saint-Georges verweist beispielsweise auf den von Malte Heininger gemanagten Carmignac Long/Short-European Equity Fonds (ISIN LU1317704135 / WKN A2ABAH), der seine Peer-Group in den letzten Jahren signifikant outperformen konnte und mittlerweile auf bereits gesoft-closed wurde, so die Experten von "e-fundresearch.com".

Um den oben beschriebenen Prozessfehler der nicht ausreichend agilen Implementierung von Top-Down-View zu beheben, habe Carmignac sein internes Set-Up geändert und ein Strategisches Investment Komittee ins Leben gerufen. Vorsitzender des Kommittes sei Eduard Carmignac persönlich, der das Fondsmanagement-Zepter des Patrimoine in diesem Zuge auch gänzlich an Rose Ouahba (für den Fixed-Income Part) und David Older (für den Equity-Part) übergeben habe und fortan als CIO fungiere.

Ouahba & Older seien sich ihrer Verantwortung bewusst: "Für alle zukünftig erzielten Ergebnisse des Patrimoine tragen allein wir Verantwortung. Wir werden arbeiten, arbeiten und nochmals arbeiten, damit wir unsere Performance wieder auf Schiene bekommen und unsere hohen Kundenerwartungen erfüllen können."

Für die zunehmend von digitalen & disruptiven Geschäftsmodellen geprägte Investmentindustrie sollte das Carmignac Flaggschiff durch David Older jedenfalls über den geeigneten Background verfügen: Vor seiner Anstellung bei Carmignac sei Older in New York City als Hedgefonds-Manager mit Fokus auf den Technologie- und Mediensektor tätig gewesen. (08.02.2019/fc/n/s)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
587,569 € 586,068 € 1,501 € +0,26% 15.02./19:57
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
FR0010135103 A0DPW0 655,38 € 567,23 €
Werte im Artikel
587,57 plus
+0,26%
124,42 minus
-0,26%