Erweiterte Funktionen

Scope bewertet DWS Qi Dynamic Factors Team mit AAA


13.03.20 15:00
Scope Analysis

Berlin (www.fondscheck.de) - Scope bescheinigt dem DWS Qi Dynamic Factors Team mit dem Rating von AAA (AMR) exzellente Qualität und Kompetenz beim Management von Aktienstrategien unter Anwendung eines proprietären quantitativen Ansatzes, der auf einem dynamischen Faktormodell beruht, so die Experten von Scope Analysis.

Das DWS Qi Dynamic Factors Team verwende einen quantitativen Investmentansatz, der auf ein dynamisches Multi-Faktormodell setze, das sich in Abgrenzung zu statischen Multi-Faktormodellen den unterschiedlichen Marktgegebenheiten dynamisch anpasse. Die DWS sei ein Pionier beim Einsatz solcher dynamischen Multi-Faktormodelle und setze den Ansatz bereits über mehrere Marktzyklen erfolgreich ein. Die Performance der nach dem Ansatz gemanagten Strategien sei sehr überzeugend und weise eine hohe, vom Marktumfeld unabhängige Konstanz auf.

Die Kernergebnisse der Analyse:

Seniorität und Ausbildungsstand

Mit einer durchschnittlichen Branchenerfahrung von 18 Jahren weise das DWS Qi Dynamic Factors Team einen sehr hohen Wert auf. Der Anteil von Investment Professionals mit Zusatzqualifikationen sei überdurchschnittlich hoch. Die durchschnittliche Unternehmenszugehörigkeit sei mit 14 Jahren als sehr hoch anzusehen, wobei die Fluktuation im Team vergleichsweise gering sei. Über die vergangenen drei Jahre stünden vier Zugängen nur zwei Abgänge gegenüber.

Investment- und Entscheidungsprozesse

Scope bewerte den Investmentprozess des DWS Qi Dynamic Factors Team mit "exzellent". Der Investmentansatz sei im hohen Maße systematisch und diszipliniert und werde nach Ansicht von Scope konsequent umgesetzt. Durch den weitgehenden Verzicht auf diskretionäre Eingriffe in den Prozess würden typische "Behavioural Biases" ebenfalls ausgeschlossen. Im Einsatz von Faktormodellen verfüge das DWS Team in Abgrenzung zu Wettbewerbern insbesondere wegen seiner bald 20-jährigen Historie über signifikante Wettbewerbsvorteile. Zudem könnten ESG-Faktoren sehr flexibel und je nach Kundenwunsch in den Investmentprozess integriert werden, z.B. durch Verwendung von ESG-, Negativ- oder Positivlisten bei der Einzeltitelauswahl.

Ein Nachteil des Prozesses sei hingegen die relativ hohe Abhängigkeit von Consensus-Schätzungen, die als Input für das dynamische Faktormodell verwendet würden. Eine mögliche Ausdünnung des Sell-Side Research als Auswirkung der MIFID-II-Richtlinien hätte deutlich negative Auswirkungen auf die Qualität des Modells, insbesondere im Nebenwertesegment.

Marktstellung und Performance
Scope bewerte den Punkt Alleinstellungsmerkmal/USP der Strategie mit "exzellent". Bei quantitativen Ansätzen werde die Performance der Strategie von Trendbrüchen oft negativ beeinflusst, da die Modelle meist erst mit Zeitverzögerung auf Trendwechsel reagieren würden. Dies sei beim Qi Dynamic Factors explizit nicht der Fall, denn das Modell sei gerade auf die Identifizierung von Trendwechseln fokussiert und passe sich einem veränderten Marktumfeld dynamisch an. Die Performance des Composites überzeuge über alle relevanten Perioden und liefere eine attraktive risikoadjustierte Performance. Die Entwicklung der verwalteten Vermögenswerte hingegen bewerte Scope mit "schwach".

Weitere interne und externe Ressourcen

Das QI Dynamic Factors Team greife nach Einschätzung von Scope auf eine äußerst adäquate IT-Infrastruktur zurück. Neben marktführenden Softwarelösungen greife das Team insbesondere im Rahmen des quantitativen Researchs auf zahlreiche proprietäre Anwendungen zurück. Die Anbindung des Risikomanagements werde mit "exzellent" bewertet.

Positive Ratingfaktoren:

- Sehr erfahrenes Team mit überdurchschnittlicher Branchenerfahrung und einem hohen Anteil an Zusatzqualifikationen. Überdurchschnittlich hohe Stabilität des Investmentteams.
- Eingesetzte quantitative Modelle würden auf einer theoretisch fundierten Grundlage basieren. Das Team sei Pionier im Einsatz dynamischer Multi-Faktormodelle und setze diese bereits seit 18 Jahren über mehrere Marktzyklen erfolgreich ein.
- Hohe Disziplin und Konsistenz der Investmentprozesse - diskretionäre Eingriffe bei der Auswahl der Wertpapiere und im Investmentprozess würden weitestgehend ausgeschlossen.
- Die Performance des Composites überzeuge über alle relevanten Perioden. Attraktive risikoadjustierte Performance, die sich in einem konstant hohen Information Ratio über die betrachteten Zeiträume hinweg ausdrücke.

Faktoren, die das Rating begrenzen würden:

- Abhängigkeit von Brokerschätzungen, da Consensus-Zahlen für das Modell verwendet würden, angesichts der möglichen Ausdünnung des Broker-Researchs könnte die Effizienz des Modells leiden.
- Schwache Entwicklung der verwalteten Vermögenswerte in den vergangenen drei Jahren. Erst in den letzten vier Monaten habe es einen Anstieg auf 4,2 Mrd. Euro gegeben, die aber immer noch unter den Höchstständen von 2015 lägen.

Analyst Conference Call

Die Scope-Analysten würden das Team-Rating am 24.03.2020 um 11:00 Uhr in einer Telefon- und Webkonferenz vorstellen. Teilnehmer könnten nach einer kurzen Präsentation Fragen zum Investmentteam und zum Rating stellen. (13.03.2020/fc/n/s)