Erweiterte Funktionen

ScopeExplorer ESG Quarterly Q4 2020: Starkes Wachstum - vor allem bei ESG-ETFs - Fondsnews


17.11.20 12:30
Scope Analysis

Berlin (www.fondscheck.de) - Die Zahl der in Deutschland investierbaren ESG-Fonds wächst weiter stark, so die Experten von Scope Analysis.

Vor allem das Angebot an nachhaltigen ETFs sei im laufenden Jahr deutlich größer geworden - allen voran bei solchen Fonds, die klimabezogene Indices abbilden würden.

Die Zahl der in Deutschland zugelassenen ESG-Fonds wachse weiter deutlich: In den ersten drei Quartalen dieses Jahres hätten Anbieter 168 neue Fonds aufgelegt, die ESG-Kriterien erfüllen würden. 2019 sei mit 172 neuen Nachhaltigkeits-Fonds bislang das stärkste Jahr gewesen. Die Zahl der in Deutschland zugelassenen ESG-Fonds liege nun insgesamt bei 1.253. Zu der Gruppe würden Fonds zählen, die bei ihren Investments ökologische und soziale Faktoren sowie Grundsätze einer guten Unternehmensführung berücksichtigen würden.

Stärkster Wachstumstreiber seien nachhaltige ETFs gewesen: In den ersten drei Quartalen des laufenden Jahres hätten Anbieter 70 neue ESG-ETFs auf den deutschen Markt gebracht, und damit mehr als im gesamten Vorjahr. Im Marktsegment der ESG-Fonds zeichne sich damit eine ähnliche Entwicklung ab wie im gesamten deutschen Fondsmarkt, wo der Anteil der ETFs in einem insgesamt wachsenden Markt weiterhin steige.

Innerhalb der nachhaltigen ETFs wachse derzeit vor allem das Angebot solcher Fonds, deren Auswahlkriterien sich an klimabezogenen Daten orientieren würden.

Für die kommenden Monate sei zu erwarten, dass die Wachstumsdynamik auf dem Markt der ESG-Fonds in Deutschland anhalte. Der Trend zu nachhaltigen Anlagen sei bei institutionellen Investoren ungebrochen. Gleichzeitig steige das Interesse bei privaten Anlegern. Obendrein forciere die Politik nachhaltiges Investieren. Vor diesem Hintergrund dürfte auch das überdurchschnittliche Wachstum nachhaltiger ETFs anhalten.

Im Vergleich der Assetklassen hätten Aktien mit 683 Fonds und einem Anteil von 55% an allen deutschen ESG-Fonds das größte Gewicht. Der Anteil sei in den zurückliegenden Jahren sogar noch größer gewesen, überwiege mittlerweile wegen eines gestiegenen Angebots an nachhaltigen Misch- und Rentenfonds aber nicht mehr ganz so deutlich. Der allgemein erkennbare Trend zu Mischfonds, der in den vergangenen Jahren zu beobachten gewesen sei, zeige sich auch bei ESG-Fonds. Immerhin 198 Mischfonds würden ESG-Kriterien berücksichtigen. Das entspreche einem Anteil von rund 16% an allen ESG-Fonds. Hinzu würden aktuell 300 nachhaltige Rentenfonds kommen, das entspreche rund 26%.

Dem starken Wachstum der ESG-ETFs zum Trotz würden aktiv gemanagte Nachhaltigkeitsfonds immer noch den Löwenanteil des ESG-Fondsmarkts in Deutschland ausmachen: 1.040 der insgesamt 1.253 Nachhaltigkeitsfonds und damit 83% würden aktiv gemanagt, 213 passive Fonds würden entsprechend auf 17% kommen. Dank des anhaltenden überdurchschnittlich starken Wachstums der ESG-ETFs dürfte deren Anteil in Zukunft weiter steigen. (17.11.2020/fc/n/s)