Erweiterte Funktionen

Schweizer Fondsmarkt mit ersten Corona-Symptomen - Fondsnews


20.03.20 10:30
e-fundresearch.com

Wien (www.fondscheck.de) - Das Vermögen der in der Statistik von Swiss Fund Data AG und Morningstar erfassten Anlagefonds erreichte im Februar 2020 1,210,5 Mrd. CHF, berichten die Experten von "e-fundresearch.com".

Im Vergleich zum Vormonat entspreche dies einem Rückgang von -38,9 Mrd. CHF oder -3,2%. Die Nettomittelzuflüsse hätten 0,6 Mrd. CHF betragen.

Die Anlegerinnen und Anleger in der Schweiz hätten der Fondsindustrie im Februar 2020 1.210.543 Mio. CHF (Januar 2020: 1.249.461 Mio. CHF) anvertraut. "Aufgrund der durch die Corona-Krise verursachten Verunsicherung an den Finanzmärkten notierten alle relevanten Aktienbörsen im Berichtsmonat im Minus, entsprechend sank das Volumen des Schweizer Fondsmarktes. Per Saldo wurden im Februar 2020 noch leicht mehr Gelder in Fonds investiert als abgezogen. Am meisten Mittelzuflüsse verzeichneten die Obligationenfonds, während aus den Aktienfonds fast die gleiche Summe abgezogen wurde", habe Markus Fuchs, Geschäftsführer der Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA, erklärt. Zum Vergleich ausgewählte Indices im Februar 2020 (Vormonat in Klammern): Dow Jones -10,07% (-0,99%), S&P 500 -8,41% (-0,16%), EURO STOXX 50 -8,55% (-2,78%) und SMI -7,50% (0,10%) sowie SBI 0,74% (1,93%) und Bloomberg Barclays US Aggregate Bond Index 1,80% (1,92%). Gegenüber dem Euro habe der Schweizer Franken 0,39% gewonnen, gegenüber dem US-Dollar habe er 0,13% verloren.

Die Nettomittelzuflüsse hätten im Februar 2020 586,1 Mio. CHF betragen. An der Spitze hätten dabei Obligationenfonds (2,1 Mrd. CHF) gelegen, mit großem Abstand seien Anlagestrategiefonds (605,8 Mio. CHF) und Rohstofffonds (320,4 Mio. CHF) gefolgt. Am meisten Gelder abgezogen worden seien aus Aktienfonds (-2,5 Mrd. CHF). In der Reihenfolge der beliebtesten Anlagekategorien habe es keine Veränderungen gegeben: Aktienfonds 40,84%, Obligationenfonds 32,51%, Anlagestrategiefonds 11,12%, Geldmarktfonds 8,82%.

Weitere Detailinformationen können Sie unter folgendem Link abrufen. (News vom 19.03.2020) (20.03.2020/fc/n/s)