Erweiterte Funktionen

Rennen um Nachfolge von Deka-Chef Rüdiger in vollem Gang - Fondsnews


01.03.19 11:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Die DekaBank hat nach einem Bericht der "Börsen-Zeitung" (BöZ) eine Headhunterin mit der Suche nach der Nachfolge für Vorstandschef Michael Rüdiger beauftragt, so die Experten von "FONDS professionell".

Diese ziehe dem Bericht zufolge offenbar auch einige promiente Manager von Mitbewerbern in Betracht.

So seien Michael Klaus, persönlich haftender Gesellschafter des Bankhauses Metzler, und Hans Joachim Reinke, Vorstandsvorsitzender von Union Investment, als externe Kandidaten im Rennen. Der stellvertretende Vorstandschef Georg Stocker, der als "natürlicher Nachfolger" gelte, sei im Moment nicht Favorit auf den Chefsessel, meine die BöZ erkannt zu haben. Die Deka wolle die endgültige Entscheidung im April fällen.

Rüdiger habe Ende 2018 überraschend angekündigt, das Geldhaus im Laufe des Jahres 2019 verlassen zu wollen. Er gehe "auf eigenen Wunsch und aus Gründen der persönlichen Lebensplanung", habe es damals in einer Mitteilung geheißen. Rüdiger leite das Institut seit November 2012. Ende 2016 sei sein Vertrag vorzeitig für weitere fünf Jahre verlängert worden - er hätte also bis 2021 weitermachen können. (01.03.2019/fc/n/s)