Offener Immobilienfonds wird "grün" - Fondsnews


03.07.19 14:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Der LEADING CITIES INVEST "goes green": Das Management des offenen Immobilienfonds hat die Energieversorgung der vom Portfolio gehaltenen Gebäude in einem Rahmenvertrag mit diversen Energieunternehmen neu gebündelt, so die Experten von "FONDS professionell".

Auf diese Weise könnten die Immobilien ihren Allgemeinstrom- und Erdgasbedarf CO2-neutral decken, wie die Frankfurter KanAm Grund Gruppe in einer Pressemitteilung schreibe. In einem ersten Schritt würden bereits 646 Tonnen CO2 pro Jahr und zugleich Kosten eingespart.

Um die Nachhaltigkeitsausrichtung des Portfolios weiter voranzutreiben, plane die Fondsgesellschaft demnächst auf die Mieter der Gebäude zugehen: Diese würden die Möglichkeit erhalten, von den günstigen Konditionen des durch KanAm verhandelten großvolumigen Rahmenvertrags zu profitieren.

Der LEADING CITIES gehöre zu den offenen Immoblienfonds der "neuen Generation", die nach den Regeln des seit Ende Juli 2013 geltenden Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) gestaltet seien. Zur Erinnerung: Im Zuge der Finanzkrise 2008 seien in Deutschland ein gutes Dutzend offene Immobilienfonds in Schieflage geraten und hätten abgewickelt werden müssen, weil zu viele Anleger auf einmal ihr Kapital hätten abziehen wollen. Als Reaktion darauf habe der deutsche Gesetzgeber eine 24-monatige Haltefrist für Anteile sowie eine einheitliche Kündigungszeit von zwölf Monaten für alle Anleger eingeführt. (03.07.2019/fc/n/s)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
105,74 € 105,72 € 0,02 € +0,02% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0006791825 679182 106,26 € 103,83 €