Erweiterte Funktionen

Österreich: Fondsbilanz 2017 - Fondsnews


12.01.18 12:00
e-fundresearch.com

Wien (www.fondscheck.de) - Wie konnten sich in Österreich zum Vertrieb zugelassene Investmentfonds im vergangenen Kalenderjahr schlagen? Welche Kategorien hatten die Nase vorn? Antworten gibt es in der ausführlichen "e-fundresearch.com" Fondsbilanz 2017, so die Experten von "e-fundresearch.com".

Die Highlights der e-fundresearch.com Fondsbilanz 2017 - Österreich

Die Fondsbilanz 2017:

EUR +5,08%
arithmetischer Performance-Durchschnitt 2017 aller in Österreich erhältlichen Fonds

7 von 10
70,59% aller in Österreich zugelassenen Fonds hätten 2017 eine positive Performance erzielt

+33,20%
Performance der Top-Fondskategorie 2017: Deutschland Nebenwerte

+32,0%
Durchschnittliche Performance von Österreich Aktienfonds im Kalenderjahr 2017
Datenquelle: e-fundresearch.com Data GmbH / Morningstar / Thomson Reuters

Knapp 7 von 10 (70,59%) aller in Österreich erhältlichen Fonds hätten 2017 eine positive Performance erzielen können - 69,73% hätten einen höheren Ertrag als die Sparbuchverzinsung erzielen können (bei einem Eckzinssatz von 0,125%)

53,88% aller Fonds, also mehr als die Hälfte, hätten 2017 einen Ertrag von 3% oder höher erzielen können

Der Durchschnittsertrag aller in Österreich erhältlichen Fonds habe im Jahr 2017 bei +5,08% gelegen (verglichen mit +5,48% in 2016, +4,63% in 2015, + 9,51% in 2014 und +5,76% in 2013).

59,80% aller Fondskategorien hätten 2017 einen positiven Ertrag generieren können

Aktienfonds hätten 2017 einen Ertrag von durchschnittlich +11,36% (2016: +7,42%) verzeichnen können, während Anleihefonds und die in Österreich immer stärker nachgefragten Mischfonds einen Durchschnittsertrag von -1,89% (2016: +5,49%) bzw. +3,26% (2016: +3,34%) hätten generieren können.

Die höchsten Renditen hätten im vergangenen Jahr Deutschland Nebenwerte Aktienfonds erzielt - im Schnitt +33,2% - generell hätten 2017 europäische Nebenwerte (geringere Marktkapitalisierung - keine Blue Chips) überzeugen können. Der zweithöchste Ertrag habe sich 2017 mit Österreich Aktienfonds (durchschnittlich +32,0%) erzielen lassen - gefolgt von China Aktienfonds, die mit durchschnittlich +30,5% auf Platz 3 landen würden.

Die Plätze 4 bis 7 (Großraum China Aktienfonds (inkl. Hongkong und Taiwan) mit +29,2%, Asiatische Schwellenländer Aktienfonds mit +24,1%, Japan Nebenwerte Aktienfonds mit +23,1% und Indien Aktienfonds mit +23,0%) würden ebenfalls von asiatischen Aktienfondskategorien belegt. Die Plätze 8 und 10 würden mit Eurozone Nebenwerte Aktienfonds (+22,2%) und Frankreich Nebenwerte Aktienfonds (+21,0%) vom "alten Kontinenten" eingenommen. Platz 9 würden mit durchschnittlich +21,9% IT-Sektor-Aktienfonds belegen, die 2017 von der positiven Entwicklung internationaler Technologie-Giganten (Amazon, Facebook, Microsoft...) profitiert hätten.

Top-10 Kategorien 2017

Rang/ Kategorie/ EUR-Ertrag 2017

1/ Equity German Sm&Mid Cap/ 33,2%
2/ Equity Austria/ 32,0%
3/ Equity China/ 30,5%
4/ Equity Greater China/ 29,2%
5/ Equity Emerging Mkts Asia/ 24,1%
6/ Equity Japan Sm&Mid Cap/ 23,1%
7/ Equity India/ 23,0%
8/ Equity EuroZone Sm&Mid Cap/ 22,2%
9/ Equity Sector Information Tech/ 21,9%
10/ Equity France Sm&Mid Cap/ 21,0%

Mit einem Kalenderjahr-Ertrag von durchschnittlich +32,0% hätten Österreich-Aktienfonds die positiven Entwicklungen der Vorjahre (+8,88% in 2016 und +11,02% in 2015) nochmals deutlich übertreffen können. Innerhalb der Peer-Group habe es im vergangenen Kalenderjahr durchaus große Performanceunterschiede gegeben: "Die Auswahl des geeigneten Investmentfonds durch Berater und Anleger lohnt sich, da es innerhalb der einzelnen Kategorien große Performanceunterschiede gibt und die Anlagestrategie sehr unterschiedlich sein kann, beispielsweise bei Österreich Aktienfonds: Der beste Fonds erzielte im Jahr 2017 eine Performance von +41,46 Prozent (3 Banken Österreich-Fonds), der schlechteste erzielte eine Rendite von +24,10 Prozent und die durchschnittliche Performance lag bei +32,0 Prozent", erkläre Simon Weiler, Research Analyst der e-fundresearch.com Data GmbH.

Auch mit traditionellen (Aktien-)Fondskategorien hätten sich im vergangenen Kalenderjahr attraktive Renditen erzielen lassen: Globale Aktienfonds hätten 2017 im Schnitt um +8,4% zugelegt - reine Europa-Aktienfonds hätten mit durchschnittlich +11,4% sogar ein noch deutlich besseres Ergebnis erzielen können. Weniger erfreuliche Renditeentwicklungen hätten 2017 Anleiheinvestoren hinnehmen müssen: Aufgrund des Nullzinsumfelds und dem Ausbleiben weiterer Zinssenkungen hätten Globale Anleihefonds 2017 ein durchschnittliches Minus von 3,4% verzeichnet - insbesondere der schwache US-Dollar habe globalen Anleiheportfolios 2017 zugesetzt (aus Sicht eines EURO-Investors).

Kalenderjahrerträge ausgewählter Fondskategorien

Kategorie/ EUR-Ertrag 2017

Equity Emerging Mkts Global/ 18,0%
Equity Germany/ 17,7%
Equity EuroZone/ 12,2%
Equity Europe/ 11,4%
Equity Switzerland/ 11,3%
Equity Sector Biotechnology/ 11,0%
Equity Globar/ 8,4%
Equity UK/ 7,1%
Equity US/ 5,6%
Bond EUR Corporates/ 2,5%
Bond Europe/ 0,5%
Bond EUR/ 0,5%
Bond Global High Yield/ -2,4%
Bond Global/ -3,4%
Bond Global Corporates/ -3,4%
Equity Sector Gold&Prec Metals/ -4,4%

Mit durchschnittlich -12,50% würden Energie-Sektor-Aktienfonds den Status als "schlechteste Fondskategorie 2017" einnehmen. Auf den weiteren Plätzen würden Anleihe- und Geldmarktfondskategorien in USD und CHF folgen, die EURO-Investoren aufgrund von Währungsabwertungen signifikante Verluste beschert hätten. Fremdwährungsrisiken sollten vor einer Investition stets genau geprüft werden - im Zweifel sollte Währungsgesicherten-Investments beziehungsweise direkten EURO-Investments der Vorzug gegeben werden.

Flop-10 Kategorien 2017

Rang/ Kategorie/ EUR-Ertrag 2017

10/ Bond CHF/ -8,6%
9/ Bond USD Mortgages/ -8,6%
8/ Absolute Return USD Medium/ -8,6%
7/ Bond USD Government/ -8,9%
6/ Money Market CHF/ -9,1%
5/ Bond USD/ -9,2%
4/ Absolute Return USD Low/ -9,8%
3/ Bond USD Short Term/ -11,2%
2/ Money Market USD/ -11,3%
1/ Equity Sector Energy/ -12,5% (News vom 09.01.2018) (12.01.2018/fc/n/s)