Österreich-Aktienfonds 2019: Diese Manager hatten bislang das beste Händchen - Fondsnews


04.10.19 09:00
e-fundresearch.com

Wien (www.fondscheck.de) - Drei von vier Quartalen sind gezählt: Zeit für eine Standortbestimmung, welchen Österreich-Aktienfondsmanagern der bisherige Marktverlauf 2019 besonders gelegen gekommen ist, so die Experten von "e-fundresearch.com".

Den wichtigsten Hinweis direkt zu Beginn: Kein Investor sollte eine Entscheidung jemals auf Basis eines Zeitraums von nur neun Monaten treffen. Dennoch sei es spannend zu beobachten, wie sich unterschiedliche Fondsmanager innerhalb einer homogeneren Peer-Group (in diesem Fall Österreich-Aktien) auch in kürzeren Zeiträumen entwickeln würden und wie groß das Performance-Spektrum - also die Bandbreite vom schwächsten bis besten Manager - ausfalle.

Insgesamt stünden Fondsselektoren laut "e-fundresearch.com" Analyse der Morningstar-Datenbank 15 unterschiedliche Investmentstrategien für Österreich-Aktien zur Verfügung. Zwölf Strategien davon seien aktiv gemanagt, bei den anderen drei Ansätzen handle es sich um passive ETF-Strategien.

Im Durchschnitt über jene 15 Strategien habe "e-fundresearch.com" einen Ertrag seit Jahresbeginn (01.01.2019 bis 30.09.2019) von durchaus attraktiven +14,29% ermitteln. Die Bandbreite der beobachteten Year-to-Date Erträge erstrecke sich von +12,20% (schwächster Manager im laufenden Jahr) bis +17,97% (stärkster Manager im laufenden Jahr).

Angeführt werde das Feld der erfolgreichsten Österreich-Aktienfondsmanager seit Jahresbeginn per Stichtag 30.09. übrigens ausgerechnet vom Österreich-Aktienprodukt mit dem kürzesten Track-Record: +17,97% habe der WSS Aktien Österreich (ISIN AT0000A23PW9 / WKN nicht bekannt) in den ersten drei Quartalen von 2019 generieren können - aufgelegt worden sei die Fondsstrategie laut Morningstar-Daten erst am 15. Oktober 2018.

Im Windschatten der WSS-Strategien befinde sich mit +17,57% der beinahe auf den Tag genau 29 Jahre "ältere" Raiffeisen-Österreich-Aktien-Fonds, Auflage am 16.10.1989. Lead-Fondsmanager Günther Schmitt betreue den 117 Millionen Euro schweren Fonds bereits seit September 2006.

Auf Platz drei folge mit +17,31% der von Alois Wögerbauer gemanagte 3 Banken Österreich-Fonds. Im aktuellen 5-Jahresvergleich könne sich der Oberösterreicher mit +51,58% gar den ersten Platz sichern. Auf Wögerbauer folge mit +15,55% der von Robert Binder geleitete LLB Aktien Österreich EUR (ISIN AT0000859491 / WKN 989543) auf Position vier.

Komplettiert werde die Top-5-Liste durch den Amundi Österreich Plus (ISIN AT0000A05TF3 / WKN A0M0XG), der seit Jahresbeginn +14,82% habe zulegen können.

Weitere Detailinformationen, wie sich das gesamte Österreich-Aktienfonds-Universum auf YTD-, 1-Jahres-, 3-Jahres- und 5-Jahressicht entwickeln konnte, können Sie unter folgendem Link abrufen. (News vom 03.10.2019) (04.10.2019/fc/n/s)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
179,30 € 176,27 € -   € 0,00% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
AT0000859293 921189 185,21 € 152,71 €
Werte im Artikel
119,40 plus
+1,85%
89,29 minus
-0,79%