Erweiterte Funktionen

Nachhaltigkeit: Das sind die besten Vermögensverwalter - Fondsnews


18.11.20 14:15
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Die Fuchs-Richter-Prüfinstanz hat die besten Vermögensverwalter im deutschsprachigen Europa ermittelt, so die Experten von "FONDS professionell".

Diesmal sei besonders darauf geschaut worden, wie gut die Kandidaten bei der Beratung von Nachhaltigkeits-Themen seien.

Nur eine "Sahneschicht" von Banken und Vermögensverwaltern sei wirklich tief im Thema Nachhaltigkeit, das gerade erst in der Privatkundschaft Fuß fasse. Das sei das Fazit der Experten der Fuchs-Richter Prüfinstanz, die bei ihrem aktuellen Vermögensverwaltertest insbesondere hätten wissen wollen, wie fit die Branche in punkto ESG sei.

Die Testkunden hätten sich dieses Jahr zu einem nachhaltig ausgerichteten Anlagedepot über eine Million Euro beraten lassen. Abseits davon habe es eine weitere Anforderung gegeben: Die Beratungen seien weitgehend online zu absolvieren gewesen. "Die Häuser mussten zeigen, wie weit sie technisch auf der Höhe der Zeit sind", schreibe das Bewertungsunternehmen auf seiner Homepage. Geprüft worden seien rund 60 Unternehmen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, Luxemburg und Liechtenstein.

Unter den besten Unternehmen würden sich je drei aus Deutschland, Österreich und Liechtenstein und nur eine Bank aus der Schweiz befinden.

Die Top-10 Vermögensverwalter im deutschsprachigen Europa:

Platz/ Gesellschaft/ Land
1/ LGT Bank AG/ LI
2/ Globalance Bank AG/ CH
3/ Berenberg - Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG/ DE
4/ Liechtensteinische Landesbank AG/ LI
5/ Bankhaus Carl Spängler & Co. AG/ AT
6/ Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA/ DE
7/ Capital Bank - GRAWE Gruppe AG/ AT
8/ Neue Bank AG/ LI
9/ Kathrein Privatbank Aktiengesellschaft/ AT
10/ Bankhaus Lampe KG, gegr. 1852/ DE

Die Bandbreite der Beratungsqualität beim Thema Nachhaltigkeit sei sehr groß, so die Fuchs-Richter-Experten: Einige Banken würden über ein eigenes Nachhaltigkeitskomitee und hauseigene Nachhaltigkeitsfonds verfügen. Manche "leben dieses Thema gar so weit, dass es sich in der Architektur des Bankgebäudes und im Portfolio des Kundenberaters widerspiegelt", wie es heiße. Andere Vermögensverwalter wiederum würden Nachhaltigkeit eher als Modethema betrachten und hätten dementsprechend wenig anzubieten. (18.11.2020/fc/n/s)