Nachgehakt: Die Pläne der Fondshäuser für 2020 - Teil 11 - Fondsnews


06.01.20 11:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Der FONDS professionell KONGRESS rückt näher, so die Experten von "FONDS professionell".

Im Januar würden sich wieder über 200 Aussteller in Mannheim präsentieren. Die Redaktion habe die teilnehmenden Asset Manager und weitere Häuser nach ihren Plänen für das neue Jahr befragt.

Sorgen vor einem globalen Wirtschaftsabschwung, zermürbende Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China sowie nicht endend wollende Brexit-Verhandlungen: Das Jahr 2019 habe einmal mehr spannende Themen und nervenaufreibende Ereignisse für Finanzprofis bereitgehalten. Umso interessanter sei die Frage, wie sich diverse Fondsgesellschaften auf das neue Jahr vorbereiten würden, was sie für 2020 geplant hätten und auf welche Produkte sie dabei setzen würden.

Die Redaktion habe daher wieder zahlreiche Investmenthäuser zu ihren Produkt- und Vertriebsplänen befragt. Dabei zeige sich, dass für das Gros der 137 befragten Fondshäuser neben nachhaltigen Investments vor allem Megatrends wie künstliche Intelligenz, Robotics oder Digitalisierung ganz oben auf der Favoritenliste stünden.

In diesem Teil der zweiwöchigen Reihe stelle FONDS professionell ONLINE die konkreten Vorhaben der Asset Manager vor. Welche seien das bei den Fondshäusern mit dem Anfangsbuchstaben "S" im Firmennamen?

Spannende Fondsneuheiten, nachhaltige sowie ethisch-sozialverantwortliche Strategien oder digitale Werkzeuge für die Vertriebsunterstützung: Was würden die Investmentgesellschaften für das Jahr 2020 planen? Die Redaktion habe nachgefragt:

Santander AM: Lateinamerika & Wholesale
Produkte: Für das nächste Jahr plane Santander Asset Management den weiteren Ausbau seiner internationalen Vertriebsplattform in Luxemburg. Im Fokus stehe dabei unter anderem die Erweiterung der Investmentlösungen für die Kernregionen Lateinamerika und Europa. Hierbei stünden die Themen Nachhaltigkeit und Liquiditätsersatz im Mittelpunkt. Für professionelle Investoren plane Santander Asset Management derzeit die Ergänzung des aktuellen Produktangebotes um alternative Investmentfonds, kurz AIF, etwa in Form von Infrastrukturinvestments.

Vertrieb/Service: Santander Asset Management habe im Oktober seine institutionelle Vertriebsmannschaft in Deutschland ausgebaut, was einen wichtigen Teil der Wachstumsstrategie darstelle. Stefan Welk leite das neu geschaffene Wholesale-Segment und fokussiere sich dort vor allem für die Betreuung von Dachfondsmanagern, Family Offices, Banken und Versicherungen.

Sauren: Focus-Fonds und ESG-Scoring
Produkte: Durch das ESG-Scoring von Sauren könnten Berater ESG-Aspekte bei der Zusammenstellung von Portfolios aus Sauren Dachfonds für Kunden mit unterschiedlichen Risikoprofilen berücksichtigen. Bei dem von Sauren verfolgten Ansatz werde die Auswahl erfolgversprechender Manager mit einer Analyse der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten verknüpft. Bei den Sauren Focus-Dachfonds fließe das Ergebnis des Sauren ESG-Scoring mit in die Zielfondsauswahl ein.

Vertrieb/Service: Die Vertriebsunterstützung stelle für Sauren einen sehr wichtigen Teil der Arbeit dar, betone die Gesellschaft. 2020 werde der "Sauren Dialog" als quartalsweise direkte Kontaktmöglichkeit zum Fondsmanagement weiter fortgesetzt. Darüber hinaus werde Sauren Anfang 2020 bei der Sauren Investmentkonferenz seine Vertriebspartner vor Ort treffen. Die genauen Termine und Veranstaltungsorte würden Interessierte auf der Homepage von Sauren finden.

Schroder IM: Neue Fonds am Start
Produkte: Schroders gehe mit lokalem Fondsmanagement in Frankfurt an den Start. Ein neuer nachhaltiger Rentenfonds mit der Starfondsmanagerin Saida Eggerstedt komme im Januar, und Ingmar Przewlocka wolle mit seinem umstrukturierten Multi-Asset-Fonds durchstarten. Außerdem sollten noch weitere ESG- und Themenfonds aufgelegt werden. Mit einem Private-Equity-Publikumsfonds möchte Schroders eine breitere Zielgruppe ansprechen.

Vertrieb/Service: Der digitale Support über die Webseite werde weiter ausgebaut. Formate wie Videos und Podcasts sollten das Programm abrunden. Durch das neue lokale Fondsmanagement wolle Schroders stärker deutschsprachige Investmentexperten vor Ort einsetzen und zur Verfügung stellen. Darüber hinaus verstärke der Asset Manager das Serviceteam. Für die Betreuung von Family Offices sei eine spezialisierte und erfahrene Einheit gebildet worden.

SEB AB Frankfurt: Nordische Multi-Boutique
Produkte: Das Hauptaugenmerk für 2020 liege bei der SEB AB in der Stärkung ihrer Marktpräsenz, verbunden mit der Fokussierung auf Nachhaltigkeitsthemen. Bereits 2008 habe die SEB die UN-Prinzipien für verantwortliches Investieren unterzeichnet. Seit 2018 würden darüber hinaus für alle Investmentstrategien erweiterte ESG-Kriterien gelten, etwa der Ausschluss von Rüstungsgütern, Kohleförderung und der Ausschluss von Unternehmen, die gegen Normen oder Menschenrechte verstoßen würden. Im Wholesale würden Produkte aus den Bereichen Small Caps, Nordic Equities und die Multi-Asset-Lösung Diversified V8 hervorgestellt. Den Multi-Boutiquen-Ansatz würden spezielle Themenfonds wie Private Equity, Mikrofinanz und Distressed Debt abrunden. Mit Letzterem wende sich die Gesellschaft verstärkt an institutionelle Investoren.

Vertrieb/Service: Das Asset-Management-Sales-Team in Deutschland kümmere sich von Frankfurt aus um alle B2B-Investorengruppen.

Shareholder Value: It's all about Value …
Produkte: Aktien seien für Shareholder Value weiterhin alternativlos, weshalb die Gesellschaft auch dem Thema Stockpicking treu bleiben und nach wie vor Aktienfonds anbieten wolle. Das Produktspektrum erstrecke sich hierbei vom defensiven Frankfurter Stiftungsfonds über das Flaggschiff Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen bis hin zum offensiven Frankfurter - Value Focus Fund. Dazu gebe es Tranchen für steuerbefreite Anleger wie Stiftungen in Schweizer Franken und als Clean Share.

Vertrieb/Service: Im Jahr 2020 wolle Shareholder Value den Service weiter ausbauen und verbessern. Die Veranstaltungsreihe Fondsgipfel mit DJE und Acatis solle auf 28 Städte in der D-A-CH-Region ausgeweitet werden. Das Unternehmen informiere über Newsletter und Social Media zu Markt-Updates, zum Investmentbabo-Gewinnspiel, in Interviews, Webinaren und Kolumnen. Mit Clara Menzel erweitere zudem eine erfahrene Kollegin als Ansprechpartnerin für Banken das Team.

Smart-Invest: Rezession nicht erlaubt?
Produkte: Smart-Invest möchte seinen Investoren weiterhin Kapitalerhalt in Stressphasen und Ertragschancen in positiven Aktienmärkten bieten und eine echte Alternative zu Mischfonds sein. Im Fokus stünden dabei der weiterentwickelte Flaggschifffonds Smart-Invest Helios AR, der zur richtigen Zeit in den richtigen Märkten investiert sein solle, der Smart­Invest Dividendum AR, der dividendenzahlende Qualitätsaktien aus den USA und Europa selektiere und mittels eines Future-Overlays das Netto-Aktienexposure steuere, sowie der Smart-Invest I Equity Protect, der nachhaltige Aktieninvestments ebenfalls mit einer Wertsicherungsstrategie kombiniere.

Vertrieb/Service: Das Vertriebsteam von Smart-Invest unterstütze auch im neuen Jahr wieder gezielt Vertriebspartner in Deutschland, Österreich und Luxemburg.

Solit Management: Wertekongress 2020
Produkte: Im März veranstalte die Solit Management in Wiesbaden den "Go for Gold"-Wertekongress. Die Gesellschaft möchte Kongressbesuchern einen "werthaltigen" Tag voller Expertenwissen zum aktuellen Marktgeschehen bieten. Unter anderem sollten Finanzexperten wie Prof. Dr. Hans-Werner Sinn, Dr. Daniel Stelter von Friedrich & Weik und Dr. Daniele Ganser der Veranstaltung beiwohnen. Der Kongress solle ein breites fachliches Themenspektrum bieten und sich daher für kapitalmarktaffine Besucher jeder Couleur eignen. Die Angebotspalette habe sich zudem durch den Friedrich & Weik Wertefonds erweitert.

Vertrieb/Service: Die Solit Gruppe befinde sich laut eigenen Angaben durch die Durchdringung des Marktes im Bereich Banken auf Wachstumskurs. Die kostenlose Solit-App solle zudem optimale Vertriebsunterstützung bieten. Im neuen Jahr solle es Möglichkeiten zum Direktkauf und zur Lagerung an internationalen Standorten über die App geben.

SPDR ETFs: Anleihen, Smart Beta, Sektoren
Produkte: Zuletzt habe State Street Global Advisors das Angebot an ETFs und Publikumsfonds für globale Aktien, T-Bills, Schwellenländeranleihen in Lokalwährung und im Bereich nachhaltiger Aktien erweitert und um währungsgesicherte Klassen ergänzt. Auch in Zukunft möchte die Gesellschaft ihre Kunden mit neuartigen Produkten unterstützen und Beta-Alternativen etablieren. Schwerpunkte würden dabei weiterhin die Bereiche Anleihen, Smart Beta, Sektoren und ESG-Strategien bilden.

Vertrieb/Service: SPDR ETFs, die im Jahr 1993 den ersten passiven Fonds aufgelegt habe, habe in einer Reihe europäischer Kernmärkte Vertriebsmannschaften aufgestellt. Im Jahr 2019 seien weitere versierte ETF-Experten in unterschiedlichen Bereichen eingestellt worden. Dazu zähle auch die Verstärkung des deutschen Teams. Dadurch möchte der ETF-Anbieter Kunden besser unterstützen und zusätzliche Segmente erschließen.

Squad Fonds: Stärkerer Fokus auf Präsenz
Produkte: Als Plattform für selbstständige Investmentboutiquen biete Squad Fonds spezialisierte Fondsstrategien an. Das Team glaube, dass weiterhin Konzepte gefragt seien, die das Risiko minimieren würden, beispielsweise durch eine Makro-Komponente oder durch die Auswahl von Aktien in Spezialsituationen. Daher würden insbesondere die Mischfonds Squad Makro, Squad Value sowie der Squad Aguja Opportunities im Fokus stehen.

Vertrieb/Service: Squad Fonds habe den Vertrieb in den letzten Jahren kontinuierlich verstärkt und die internen Prozesse optimiert. Ziel für 2020 sei es, die Präsenz nach außen zu erhöhen. Trotz des mittlerweile 15-jährigen Bestehens und durchweg guter Produktqualität habe das Investmenthaus festgestellt, dass es bislang wenig bekannt sei oder aufgrund des Soft Closings zweier Fonds als nicht investierbar wahrgenommen werde.

Star Capital: Multi-Asset Absolute Return
Produkte: Star Capital habe ihre aktiv gemanagten Multi-Asset-Strategien um einen Long/Short-Ansatz erweitert und im Star Capital Long/Short Allocator umgesetzt. Damit sollten Anleger auch von fallenden Kursen profitieren können. Anders als die meisten Mitbewerber nutze das Fondsmanagement auch Edelmetalle und Anleihen mit einer Long sowie einer Short Duration zur Renditeoptimierung. Die Vertriebsschwerpunkte setze das Haus bei den Fonds Star Capital Argos und Star Capital Winbonds plus.

Vertrieb/Service: 2019 habe Star Capital den Wholesale-Vertrieb neu aufgestellt und sei verstärkt vor Ort präsent gewesen. Die Präsenz solle 2020 durch eigene Veranstaltungen, den Aufbau von Kooperationen mit Pools, Medienpartnern und die Begleitung von Roadshows weiter ausgebaut werden. Zudem entwickele das Team sein Kommunikationspaket weiter. Geplant seien neben Marktkommentaren spezifische Fondsnews, Produktbroschüren, Verkaufshilfen und ein Kundenmagazin.

Swisscanto AM: Nachhaltigkeitsfonds im Fokus
Produkte: Als einer der Pioniere in der D-A-CH-Region im Segment nachhaltiger Fonds - der erste sei bereits 1998 lanciert worden - bleibe dieses Thema bei Swisscanto AM im Vordergrund und ein wichtiger Baustein der Vertriebstätigkeit. Neben sechs Sustainable-Produkten verfüge das Unternehmen unter dem Namenszusatz Responsible über fünf modulare Aktienstrategien sowie vier Multi-Asset-Fonds. Neu lancieren werde Swisscanto AM einen Fonds für professionelle Anleger zum Thema Lending.

Vertrieb/Service: Der EU-Aktionsplan für nachhaltige Finanzen stärke die Grundlage des Swisscanto-Vertriebs bei diesem Thema. Als wichtiger Partner der Deka und der Sparkassen in diesem wachsenden Segment gelte den Kooperationen unverändert ein Hauptaugenmerk. Darüber hinaus solle die Betreuung des Marktes Liechtenstein durch das Frankfurter Vertriebsteam weiter intensiviert werden. (News vom 03.01.2020) (06.01.2020/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
82,217 € 82,217 € -   € 0,00% 11.08./13:27
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2DTMN6 A2DTMN 86,93 € 80,86 €
Werte im Artikel
164,41 plus
+1,32%
136,73 plus
+1,08%
117,13 plus
+0,73%
127,62 plus
+0,48%
51,22 plus
+0,20%
1.062 plus
+0,20%
406,25 plus
+0,13%
283,50 plus
0,00%
176,38 minus
-0,31%
111,85 minus
-1,68%