Nachgehakt: Die Pläne der Fondshäuser für 2018 - Teil 9 - Fondsnews


03.01.18 15:11
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Der FONDS professionell KONGRESS rückt näher und schon bald werden sich über 222 Aussteller in Mannheim präsentieren, so die Experten von "FONDS professionell".

Die Redaktion habe nachgehorcht und die teilnehmenden Häuser nach ihren Plänen für das neue Jahr befragt.

Regulierungsflut, neue Steuerregeln und neue Trends wie Künstliche Intelligenz oder Bitcoins: Das Jahr 2017 habe einmal mehr nervenaufreibende Ereignisse für die Börsenprofis bereitgehalten. Umso spannender sei die Frage, wie sich die Fondsgesellschaften auf das neue Jahr vorbereiten würden, was sie für 2018 geplant hätten und auf welche Produkte sie dabei setzen würden.

Die Redaktion habe daher die am FONDS professionell KONGRESS teilnehmenden Investmenthäuser zu ihren Produkt- und Vertriebsplänen befragt. Dabei zeige sich, dass für das Gros der 137 befragten Fondshäuser Big Data, Robotik oder künstliche Intelligenz ganz oben auf der Favoritenliste stünden.

Im diesem Teil ihrer zweiwöchigen Reihe würden die Experten die Vorhaben der Aussteller aus dem Asset-Management vorstellen. Welche seien das bei den Fondshäusern mit dem Firmennamen O bis R?

Oddo BHF: Produkt- und Serviceoffensive
Produkte: Durch die Kooperation von Oddo BHF Asset Management und Frankfurt-Trust möchte das Unternehmen seinen Vertriebspartnern eine hochwertige Produktpalette in allen Assetklassen anbieten. Dazu würden die vermögensverwaltenden Fonds des Oddo BHF Trust gehören, die auch auf Veranstaltungen präsentiert werden sollten.

Vertrieb/Service: Mit der Zusammenführung der Kapazitäten von Oddo BHF Asset Management und Frankfurt-Trust hätten Vertriebspartner in jeder Region vor Ort kompetente Ansprechpartner, die durch ein zentrales Vertriebssupport-Team ergänzt würden. Zusätzlich plane die Fondsgesellschaft eigene Roadshows und große Vertriebspartnerveranstaltungen, bei denen Fondsmanager, Produkte und Strategien live präsentiert würden. Weiter ausgebaut werden sollten außerdem die Präsenz im Internet sowie Onlinepräsentationen und Webinare. Diese hätten sich laut Oddo BHF bereits gut etablieren können.

OFI AM: M&A-Aktivitäten im Fokus
Produkte: OFI AM sei ein aktiver französischer Asset Manager mit etwa 70 Milliarden Euro­Assets under Management. Er entwickele nachhaltige, auf Überzeugung basierende Strategien. Aufgrund der günstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erwarte OFI AM 2018 weiterhin eine positive Entwicklung für M&A-Aktivitäten. Der Fokus liege 2018 daher unter anderem auf dem Fonds OFI Risk Arb Absolue. Der Ucits-V-Fonds mit täglicher Liquidität investiere ausschließlich in offiziell angekündigte Übernahmetransaktionen. In den vergangenen fünf Jahren habe der Fonds im Durchschnitt eine Rendite von EONIA plus zwei Prozent erreicht und blicke auf einen 13-jährigen Track Record zurück. Er diene der Portfoliodiversifizierung und sei unkorreliert zu den Hauptassetklassen.

Vertrieb/Service: OFI AM sei mit der BKB Bank eine langfristige strategische Partnerschaft eingegangen und bekenne sich somit zum deutschen und österreichischen Markt.

Ökoworld Lux: Lebensgefühl Nachhaltigkeit
Produkte: Eine nachhaltige, gesunde und verantwortungsbewusste Lebensweise finde immer mehr Anklang. Seit Jahren beobachte Ökoworld diesen Trend auch in der Kapitalanlage. Investoren möchten durch ihre Anlagen mehr Verantwortung übernehmen. Ökoworld-Fonds würden diese Anforderungen konsequent umsetzen und dabei gute Erträge bieten. Besonders im Fokus stehe im Jahr 2018 der neue Fonds Ökoworld Rock 'n' Roll (ISIN LU0380798750 / WKN A0Q8NL).

Das Lebensgefühl Rock 'n' Roll stehe für gute Stimmung bei einer positiven Lebenseinstellung. Rock 'n' Roll sei nicht nur eine beliebte Musikrichtung, sondern ein bewusstes und bejahendes Lebensgefühl. Der Ökoworld Rock 'n' Roll Fonds berücksichtige dabei als familientaugliche Kapitalanlage die Belange, den Genuss und die demografische Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Der Fonds sei eine aktiv gemanagte nachhaltige Mischfondsstrategie.

Vertrieb/Service: Die Vertriebsunterstützung werde im neuen Jahr in gewohnter Form fortgeführt.

Old Mutual GI: Wenig Korrelation
Produkte: Old Mutual Global Investors habe sich als aktiver Manager insbesondere auf den Bereich unkorrelierter Anlagen spezialisiert. Ausdruck dieses Engagements sei die Akquisition eines erfahrenen Teams im Bereich Unconstrained Bonds, die ihren langjährig Leistungsausweis beim Strategic Absolute Return Fund weiterführen sollten. Wenig oder keine Korrelation sei auch ein Thema bei den Long-only-Fonds. Hier hebe die Gesellschaft den Old Mutual North American Equity (ISIN IE0031385887 / WKN 622964) und den Global Equity Fonds hervor. Zudem habe Old Mutual vergangenes Jahr einen neuen CoCo-Fonds aufgelegt.

Vertrieb/Service: Das Personal am Hauptsitz wie auch speziell für den deutschsprachigen Markt sei verstärkt worden, sowohl im Vertrieb als auch in der Kundenbetreuung. Darüber hinaus seien die Fonds des Hauses über das Aufschalten auf weiteren Handelsplattformen sowie Vertriebszulassungen und Steuertransparenz konsequent im deutschsprachigen Raum handelbar gemacht worden.

P.A.M. Prometheus AM: Aktien & Risikobegrenzung
Produkte: P.A.M. Prometheus AM erwarte, dass Anleihen und Geldmarkt eher unattraktiv bleiben würden. Hingegen hätten Aktien weiterhin Potenzial. Allerdings seien die Bewertungen gestiegen, Risiken seien weiterhin gegeben. Der Fokus der Gesellschaft liege daher auf Fonds, die am Aktienmarkt teilhaben und gleichzeitig die Risiken reduzieren würden. Konkret konzentriere sich P.A.M. Prometheus AM auf eine Strategie, die in den vergangenen fünf Jahren den DAX geschlagen habe und dabei deutlich geringere Rückschläge und weniger Volatilität habe verzeichnen können. Diese Strategie gebe es nun als Investmentfonds, den Torendo - Deutsche Aktien System. Ferner stelle der Asset Manager mit dem Portikus International Opportunities Fonds von Elisabeth Weisenhorn und Michael Hochgürtel einen eher aktienorientierten vermögensverwaltenden Mischfonds in den Vordergrund. Und schließlich setze das Team auf den neuen Alphatrend Fund in Kooperation mit Ziad Chahal.

Vertrieb/Service: Vertriebspartner würden weiterhin persönlich betreut.

Picard Angst: Ausbau des Asset Managements
Produkte: 2017 und 2018 sollten bei der im Jahr 2003 gegründeten Picard Angst das Asset-Management-Team und das Produktportfolio ausgebaut werden. So werde etwa auf dem hauseigenen Jobportal ein Financial Engineer zur Analyse von Finanzprodukten gesucht. Gearbeitet werden solle demnach vom Dubai International Financial Centre aus. Mit zwei neuen Zugängen bei den Fondsmanagern habe Picard Angst aber bereits seine Expertise um die Bereiche Schweizer Aktien und Indische Aktien erweitert.

Vertrieb/Service: Picard Angst rund um den Geschäftsführer Maurice Picard wolle ihren Kunden auch im Jahr 2018 mit dem bekannten Team zur Verfügung stehen. Einen Ausbau im Service solle es insbesondere durch Erweiterung und Optimierung des digitalen Angebots geben. Sales-Chef sei Andreas Kohrs, der verschiedene leitende Funktionen im Relationship­Management bei Banken in Deutschland und der Schweiz innegehabt habe.

Pictet AM: Schwerpunkt Healthy Living
Produkte: Auch 2018 werde Pictet AM seinen Schwerpunkt auf Themeninvestments legen. Im Mittelpunkt stehe etwa eine Kampagne zum Themenkomplex Healthy Living, die von neuen Trends in Sachen Gesundheitswesen, Ernährung und Umwelt untermauert werde. Diese Teilaspekte würden sich in einer Reihe von Themenfonds wie Water, Nutrition, Health oder Global Environmental Opportunities finden. Des Weiteren wolle Pictet AM nach Repositionierung der Europa- sowie Asien-ex-Japan-Aktienfonds diese beiden Strategien verstärkt bei Kunden ins Gespräch bringen. Es handele sich hier um konzentrierte Portfolios. Schließlich werde die Produktpalette für Total-Return-Ansätze um einen Emerging-Market-Debt-Long/Short-Fonds ergänzt.

Vertrieb/Service: Auch im neuen Jahr werde Pictet AM auf gezielte Marketingmaßnahmen zur Unterstützung von Vertriebspartnern mit besonderem Schwerpunkt auf Themenfonds setzen. Dazu würden Vertriebspartner auch mit Endkundeninformationen ausgestattet.

PIMCO Deutschland: Konstante Erträge
Produkte: Im heutigen Niedrigzinsumfeld würden viele Anleger nach Kapitalerhalt und konstanten Erträgen streben. Hierfür halte PIMCO Deutschland den PIMCO GIS Income Fund bereit, der die besten Ertragsideen des Hauses über alle Anleihenmärkte hinweg bündeln und durch starke Performance überzeugen solle. Für Anleger, die Ertragschancen in der gesamten Kapitalstruktur suchen würden, kombiniere der PIMCO GIS Strategic Income Fund PIMCOs Ideen zur Ertragsgenerierung in Anleihen und Dividendentiteln weltweit. Der PIMCO GIS Global Bond Fund diene als Anker-Allokation mit stabilen Renditen und der Möglichkeit einer risikoadjustierten Wertentwicklung.

Vertrieb/Service: In den vergangenen 18 Monaten habe PIMCO Deutschland das Kundenbetreuungsteam verdoppelt. So solle Vertriebspartnern ein effizienter und individueller Zugang zu den Anlagelösungen ermöglicht werden. Kontinuierliche Investitionen in die Website sollten zudem Besuchern die bestmögliche Funktionalität bieten.

QC Partners: Volatilität im Blick
Produkte: QC Partners erwarte, dass 2018 das interessante Umfeld für Volatilitätsstrategien bestehen bleibe. Wie das Haus betone, könnten die Strategien einen attraktiven Zugang zu alternativem Beta bieten und Investoren eine Anlageform mit geringer Abhängigkeit von anderen Assetklassen erschließen. QC Partners könne Investoren drei unterschiedliche Rendite-Risiko-Profile bieten: Der QCP Funds - Risk­Protect III Plus zeichne sich durch ein rentenähnliches Chancen-Risiko-Profil aus, das gern als Geldmarktersatz genutzt werde. Der QCP PremiumIncome liege näher am Aktienmarkt mit gleichzeitig konsequenter Absicherung der Drawdowns. Das Produktportfolio werde im ersten Quartal 2018 um eine reine Volatilitätsstrategie im Publikumsfondsmantel mit dynamischem Chance-Risiko-Profil erweitert.

Vertrieb/Service: QC Partners werde auf die steigende Nachfrage nach Volatilitätsstrategien mit einer Erweiterung des Teams und der gezielten Diversifikation des Portfolios reagieren.

Quantex AG: Mehr Rendite mit Value
Produkte: Bei der Schweizer Fondsboutique Quantex liege der Fokus auf einer Optimierung der Rendite, nicht auf einer möglichst breiten Fondspalette. Aus diesem Grund konzentriere sich der 1989 gegründete Asset Manager auf den bestehenden Quantex Global Value Fund, der eigenen Angaben zufolge in internationalen Performance-Rankings weit oben zu finden sei und schon mehrfach mit Preisen ausgezeichnet worden sei. Als global investierender und quantitativ verwalteter Value-Fund solle mit dem Produkt eine umfassende Lösung für Investoren in Aktien weltweit angeboten werden.

Vertrieb/Service: Quantex plane die Teilnahme an Business-to-Business-Tischgesprächen in mehreren deutschen Städten sowie individuelle Besuche nach Absprache. Der im Jahr 2008 aufgelegte Mischfonds­Quantex Global Value Fund sei mittlerweile auf allen gängigen deutschen Plattformen zu finden.

Raiffeisen KAG: Nachhaltig investieren
Produkte: Das Jahr 2018 stehe bei der Wiener Raiffeisen KAG ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit (SRI). Nachhaltiges Investieren sei seit 2013 eine Kernkompetenz des Hauses. Es habe sich gezeigt, dass Investments in nachhaltige Unternehmen beziehungsweise Emittenten zu stabilen und im Vergleich zu traditionellen Investments zumindest gleichwertigen Erträgen führen könnten, sei die Raiffeisen KAG überzeugt. Das Produktangebot solle laufend erweitert werden und umfasse inzwischen acht SRI-Fonds. Einer der zuletzt aufgelegten Fonds sei der Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Momentum, der in Unternehmen investiere, die sich hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit stark verbessert hätten. Das SRI-Team habe jahrelange Erfahrung in der Verwaltung von nachhaltigen Portfolios.

Vertrieb/Service: Die Raiffeisen KAG wolle ihren Vertriebsservice weiter fokussieren und kontinuierlich ausbauen. Kunden würden in gewohnter Qualität betreut.

RAM: Neuer globaler Long/Short-Aktienfonds
Produkte: RAM Active Investments berichte von einem großen Interesse an Long/Short-Fonds und stelle daher die beiden Produkte RAM L/S European Equities (ISIN LU0160155981 / WKN A0LCMJ) und RAM L/S Emerging Markets Equities (ISIN LU0424800612 / WKN A0RMVC) in den Vordergrund. Darüber hinaus habe die Gesellschaft auf die Nachfrage reagiert und 2017 einen globalen L/S-Fonds lanciert. Der Fonds strebe beständige absolute Erträge an, die eine geringe Korrelation zu Aktienerträgen aufweisen würden und somit unabhängig von der allgemeinen Marktentwicklung seien. Bei den Rentenfonds Global Bond Total Return (ISIN LU0419186167 / WKN A0YKFQ) und Asia Bond Total Return biete RAM Investoren zudem ein asymmetrisches Risikoprofil mit risikobereinigten Erträgen und einer geringen Volatilität.

Vertrieb/Service: RAM wolle seine Vertriebsaktivitäten in Deutschland kontinuierlich ausbauen und erweitern. Ein besonderes Augenmerk gelte dabei den Wholesale-Aktivitäten mit der persönlichen Betreuung von Vertriebspartnern. Des Weiteren werde die Präsenz mit Veranstaltungen und Roadshows weiter ausgebaut.

Robeco: Neue Factor-Investing-Indices
Produkte: Robeco habe gerade mehrere Multi-Faktor-Aktienindices aufgelegt. Die Indexfamilie habe verschiedene geografische Schwerpunkte: Global, global entwickelte Märkte, Schwellenländer, Europa, USA, Asien-Pazifik und Japan. Darin spiegele sich auch das über zehnjährige Know-how des Hauses im Factor-Investing wider. Denn die Multi-Faktor-Aktienindices der im Jahr 1929 in Rotterdam gegründeten Fondsgesellschaft seien so konzipiert, dass sie die vier Faktoren Value, Momentum, Low Volatility und Quality nutzen würden. Damit solle Anlegern der Zugang zu risikoadjustierten Renditen zu niedrigen Kosten ermöglicht werden.

Vertrieb/Service: Auch im neuen Jahr plane Robeco eine Fortsetzung der Roadshow "Diversify!". Damit werde die Investmentgesellschaft in einigen deutschen Städten vor Ort präsent sein. Darüber hinaus stünden für Robeco regelmäßige und zeitnahe Informationsunterlagen für die Kunden im Mittelpunkt.

Robeco SAM: Nachhaltiges Investieren mit Impact
Produkte: Trends für 2018 sehe Robeco SAM in Impact Investing, Sustainable Development Goals (SDG's), Themenfonds, Impact Reporting, ESG-Integration & Smart ESG. Um die Produktepalette zu ergänzen, lanciere die Gesellschaft die Robeco SAM Global Sustainable Impact Equities Strategie. Diese biete den Anlegern Zugang zu Unternehmen, deren Produkte, operative Tätigkeiten und Dienstleistungen zu den Zielen der SDG's beitragen würden. Die Strategie solle Anlegern dabei helfen, die Erreichung der SDGs aktiv zu unterstützen und gleichzeitig positive Renditen zu erzielen.

Vertrieb/Service: Anfang 2018 stehe bei Robeco SAM die Eröffnung eines Büros in Frankfurt auf dem Plan. Von der Stadt am Main aus solle dann der Vertrieb in Deutschland, Österreich, Skandinavien und UK gesteuert werden. Ziel sei es, die Präsenz in diesen Märkten zu verstärken und gerade auch den institutionellen Investoren neue Möglichkeiten des nachhaltigen Investierens aufzuzeigen und anzubieten.

Robert Beer: Risikoadjustierte Aktienstrategie
Produkte: In Zeiten extrem niedriger Zinsen bleibe nur der Aktienmarkt als Renditequelle. Auch die Volatilität sei auf sehr niedrigem Niveau, obwohl die Angst vor Rücksetzern und einem Ende der Hausse weiterhin viele Anleger beschäftige. Das Fondshaus Robert Beer favorisiere daher seine risikoadjustierten Strategien. Diese sollten nicht nur von steigenden Kursen profitieren, sondern würden Robert Beer zufolge auch mit Drawdowns und aufkommender Volatilität gut klarkommen. Nach Meinung des Hauses seien die Strategien daher klassischen ETFs vorzuziehen und besonders in negativen Märkten überlegen. Niedrige Volatilitäten für die Put-Strategie und die faire Bewertung europäischer Blue Chips würden demnach eine gute Ausgangslage für die risikoadjustierten Strategien LuxTopic - Aktien Europa (ISIN LU0165251116 / WKN 257546, A; ISIN LU0592234537 / WKN A1JFAE, B), LuxTopic - Flex und LuxTopic - Systematic Return (ISIN LU1181278976 / WKN A14M9N, A; ISIN LU1181280105 / WKN A14M9P, B) bilden.

Vertrieb/Service: Auch 2018 setze das Team von Robert Beer auf Kundennähe und den persönlichen Austausch mit den Vertriebspartnern.

Rouvier Associés: Vorbereiten für den Ernstfall
Produkte: Rouvier Associés plane, sein Angebot für große Family-Office-Mandate weiter auszubauen. Bereits 2017 seien dafür gemeinsam mit den ersten Kunden die Grundlagen geschaffen und individualisierte Vermögensverwaltungsdienstleistungen mit einem deutschsprachigen Reporting aufgesetzt worden. Die langjährige Erfahrung des Hauses Rouvier Associés im Umgang mit großen Mischportfolios und die inzwischen multinationale Ausrichtung sollten den Anlegern dabei zugutekommen.

Vertrieb/Service: Ein bestimmtes Vertriebsthema werde Rouvier Associés auch im neuen Jahr nicht besetzen. Die Identifikation der höchsten Performancepotenziale bei Aktien und Anleihen bleibe auch 2018 weiterhin zentraler Fokus im Investmentansatz und somit in den Fonds von Rouvier Associés. Die Vertriebsunterstützung erfolge wie gewohnt persönlich über Lunch- und Partnerevents in allen großen Städten Deutschlands ab Februar 2018. (03.01.2018/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
136,25 € 136,74 € -0,49 € -0,36% 19.01./20:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0380798750 A0Q8NL 139,08 € 123,23 €
Werte im Artikel
199,83 plus
+0,72%
22,23 plus
+0,59%
125,08 plus
+0,36%
95,85 plus
+0,32%
970,94 plus
+0,32%
1.089 plus
+0,26%
24,95 plus
+0,16%
454,12 plus
+0,15%
207,28 plus
+0,04%
145,43 minus
-0,04%
104,18 minus
-0,06%
107,39 minus
-0,07%
214,95 minus
-0,12%
136,25 minus
-0,36%