Nachgehakt: Die Pläne der Fondshäuser für 2018 - Teil 10 - Fondsnews


04.01.18 13:36
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Der FONDS professionell KONGRESS rückt näher und schon bald werden sich über 222 Aussteller in Mannheim präsentieren, so die Experten von "FONDS professionell".

Die Redaktion habe nachgehorcht und die teilnehmenden Häuser nach ihren Plänen für das neue Jahr befragt.

Regulierungsflut, neue Steuerregeln und neue Trends wie Künstliche Intelligenz oder Bitcoins: Das Jahr 2017 habe einmal mehr nervenaufreibende Ereignisse für die Börsenprofis bereitgehalten. Umso spannender sei die Frage, wie sich die Fondsgesellschaften auf das neue Jahr vorbereiten würden, was sie für 2018 geplant hätten und auf welche Produkte sie dabei setzen würden.

Die Redaktion habe daher die am FONDS professionell KONGRESS teilnehmenden Investmenthäuser zu ihren Produkt- und Vertriebsplänen befragt. Dabei zeige sich, dass für das Gros der 137 befragten Fondshäuser Big Data, Robotik oder künstliche Intelligenz ganz oben auf der Favoritenliste stünden.

In diesemTeil der zweiwöchigen Reihe stelle FONDS professionell ONLINE die konkreten Vorhaben der Aussteller aus dem Asset Management vor. Welche seien das bei den Fondshäusern mit dem Firmennamen S bis T?

Sauren Fonds-Service: Portfoliokonstruktion
Produkte: Zum Jahresende sei bei Sauren Fonds-Service die Auflage dreier Focus-Fonds geplant. Damit sollten Anleger die Möglichkeit bekommen, auf ein konzentriertes Portfolio erfolgreicher Anlage-Ideen zu setzen und gleichzeitig sehr breit aufgestellt zu sein. Der Sauren Global Defensiv Focus (ISIN LU0313461773 / WKN A0MX7L) und der Sauren Global Balanced Focus (ISIN LU0313462318 / WKN A0MX7N) würden als Multi-Asset-Dachfonds neben klassischen offensiven und defensiven Strategien auch auf Anlage-Ideen aus dem Absolute-Return-Bereich setzen.

Vertrieb/Service: Die Sauren Investmentkonferenz beschäftige sich schwerpunktmäßig mit der Portfoliokonstruktion im Niedrigzinsumfeld. Die Besucher der Konferenz werden mit den Sauren-Experten darüber diskutieren, wie sie den Herausforderungen unserer Zeit mit modernen Multi-Asset-Strategien begegnen können, so die Experten von "FONDS professionell". Darüber hinaus informiere Sauren darüber, was die Steueränderungen 2018 für die Beratungspraxis bedeuten würden. Insbesondere die hohe Bedeutung der Teilfreistellung bei Mischfonds werde anhand von Praxisbeispielen erläutert.

Schroders: Wachstum im Fokus
Produkte: Das global ausgerichtete Geschäftsmodell von Schroders sei klar auf Wachstum fokussiert, betone der Asset Manager. Die Stärkung des Bereichs Private Assets durch die Akquisition des Schweizer Private-Equity-Spezialisten Adveq sowie die Ernennung eines neuen Leiters für die CEE-Region seien einige Beispiele für diese Strategie. Ein Produktangebot, das kontinuierlich um Neuheiten erweitert werde, bleibe zusammen mit operativem Know-how und gutem Kundenservice der wesentliche Schlüssel der Geschäftsstrategie.

Vertrieb/Service: Für Vertriebspartner wolle Schroders rund um seine Fokusthemen ein umfassendes Angebot etablieren, das einen einfachen themenbasierten Zugang in die dazugehörige Produktwelt bieten solle. Dabei konzentriere sich das Unternehmen in Deutschland primär auf die Themen Nachhaltigkeit, Unternehmensanleihen, Schwellenländer, Altersvorsorge und das Multi-Asset-Segment.

SEB AB Frankfurt Branch: Sustainable Nordic
Produkte: Die Absatzerfolge des Asset Selection und des Danish Mortgage Bond würden dem Unternehmen zufolge zeigen, dass die Wahrnehmung als nordischer Nischenanbieter bereits gut funktioniere. 2018 solle das Angebot daher erweitert werden. Hinzu würden sowohl das Multi-Asset-Produkt Diversified V8 als auch die Produktpalette der Nachhaltigkeitsfonds, etwa der Rentenfonds Sustainability High Yield und der Aktiendachfonds Impact Opportunity Fund kommen. Mit den bereits bestehenden Nachhaltigkeitsangeboten SEB Green Bond, Sustainability Global (ISIN LU0036592839 / WKN 971898) sowie dem Ethical Europe Fund solle damit der Nachfrage nach nachhaltigen Investmentlösungen entsprochen werden.

Vertrieb/Service: Die Abteilung Asset Management Sales Germany gehöre nun zur deutschen Niederlassung der SEB AB. In Frankfurt stünden dem deutschsprachigen Raum jetzt fünf Ansprechpartner für institutionelle Kunden und Distributoren zur Verfügung.

Smart-Invest: Anlagestrategien weiterentwickeln
Produkte: Das vergangene Jahr habe nach Meinung von Smart-Invest wieder einmal gezeigt, wie wenig gängige Prognosemodelle für die Kapitalmärkte geeignet seien. Deshalb entwickele das Unternehmen seine systematischen Anlagestrategien kontinuierlich weiter. So möchte Smart-Invest seinen Investoren auch 2018 und darüber hinaus Kapitalerhalt in Stressphasen und Ertragschancen in positiven Märkten bieten. Im Fokus stünden dabei der Smart-Invest Helios AR, ein Trendfolgeklassiker unter Einbeziehung von fundamentalen Marktindikationen, sowie der Smart-Invest Dividendum AR (ISIN LU0255681925 / WKN A0JMXF), der systematisch in ausgewählte Dividendenaktien investiere und ein mehrstufiges Absicherungssystem besitze.

Vertrieb/Service: Das Vertriebsteam von Smart-Invest unterstütze gezielt Vertriebspartner in Deutschland, Österreich und Luxemburg. Smart-Invest begleite Veranstaltungen und Roadshows und unterstütze die Partner mit Reportings wie Monats- und Ad-hoc-Newslettern. Webinare und Vorträge würden das Angebot ergänzen.

Star Capital: Personelle Verstärkungen
Produkte: Star Capital habe jüngst die Angebotspalette um einen Emerging-Markets-Multi-Asset Fonds erweitert. Daneben lege das Investmenthaus einen weiteren Fokus auf das Angebot von regelbasierten Fondsstrategien, die die individuellen Risikobedürfnisse insbesondere institutioneller Investoren stärker berücksichtigen würden. In den Jahren 2016 und 2017 habe sich Star Capital im Rentenportfoliomanagement im Bereich Emerging Markets und im Segment Asset Allocation personell verstärkt. Nun sei eine personelle Verbreiterung in den Bereichen Aktien und regelbasierte Multi-Asset-Strategien in der Umsetzung.

Vertrieb/Service: Das Kundenbetreuungsteam von Star Capital sei in den vergangenen Wochen um weitere Spezialisten verstärkt worden. Dies gelte ebenso für den Bereich Marketing und Kommunikation. Diese Maßnahmen sollten dabei helfen, die Bekanntheit und die Visibilität der Marke Star Capital in Deutschland weiter voranzutreiben.

SPDR ETF: Pionierarbeit für Beta-Alternativen
Produkte: Mit der Auflage des weltweit ersten SPDR-ETFs auf Wandel- und lokale Schwellenländeranleihen habe der ETF-Anbieter von State Street Global Advisors Pionierarbeit geleistet. Auch künftig möchte das Unternehmen Kunden mit neuen Produkten unterstützen und Beta-Alternativen etablieren. Ein Schwerpunkt werde dabei weiterhin der Anleihenbereich sein, hier werde SPDR ETF aber auch weiterhin die Kernsegmente und Sektoren sowie Smart Beta im Auge behalten. State Street Global Advisors habe den ersten ETF bereits im Jahr 1993 aufgelegt. Das Unternehmen verwalte nach eigenen Angaben rund 458 Milliarden US-Dollar (rund 392,64 Milliarden Euro) an ETF-Vermögen.

Vertrieb/Service: SPDR ETF habe in sechs europäischen Märkten Vertriebsteams und betreue darüber hinaus weitere Länder. 2017 habe das Investmenthaus ETF-Experten in unterschiedlichen Bereichen eingestellt. Mit zunehmender Etablierung der SPDR-ETFs in unterschiedlichen Kundensegmenten würden Kunden in Deutschland und Österreich weiter unterstützt.

Superfund: Alternatives für Ruhe im Portfolio
Produkte: Superfund biete neben Managed-Futures-Fonds auch die systematische Aktienstrategie Superfund Blue als UCITS-Fonds an. Ziel der Fonds sei es, positive Erträge in steigenden wie fallenden Märkten zu generieren, um Unabhängigkeit zu traditionellen Investments und somit eine Glättung des Gesamtportfolios zu bieten. Für 2018 erwarte Superfund moderat steigende Zinsen, gepaart mit einem schwierigeren wirtschaftlichen und politischen Umfeld als 2017. Diversifikation sei daher unumgänglich. In der Vergangenheit seien traditionelle Aktien- und Anleihenportfolios durch die Beimischung von Superfund-Fonds speziell bei Marktturbulenzen oft besser geschützt gewesen, erkläre das Haus.

Vertrieb/Service: Gerade in Zeiten politischer und regulatorischer Veränderungen sei es wichtig, bei der Geldanlage einen kühlen Kopf zu bewahren, zielgerecht zu analysieren und seine Kundenportfolios über den Tellerrand der klassischen Anlageformen hinaus effizient aufzustellen. Superfund biete mit seinem Vertriebsteam individuelle Betreuung und Schulungen an.

Swisscanto: Sustainability Impact im Fokus
Produkte: Bei der Züricher Fondsgesellschaft Swisscanto stehe die Weiterentwicklung des Sustainability-Impact-Ansatzes im Fokus. Vom Know-how des Hauses solle vor allem die nachhaltige Green-Invest-Fondsfamilie mit dem Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Balanced und den zugehörigen Themenfonds profitieren. Zudem werde auch die gesamte Fondspalette nachhaltiger ausgerichtet. Multi-Asset-Fonds und Rentenprodukte, die High-Income-Märkte im Visier hätten, sowie die globale Absolute-Return-Strategie würden hierbei im Jahr 2018 im Vordergrund stehen. In der Pipeline sei außerdem der Alternative Risk Premium Fund (LU). Zudem sei geplant, als Ergänzung für Anleger zukünftig einen Private-Equity-Fonds anzubieten.

Vertrieb/Service: Durch den Umzug in neue Räumlichkeiten im vorigen Jahr und die Einstellung einer Vertriebsassistenz habe Swisscanto seine Niederlassung in Frankfurt gestärkt. Damit solle die Vertriebsstrategie mit erhöhter Präsenz fortgeführt werden.

Timberland Finance: Mifid-II-fit
Produkte: Die Produktpalette von Timberland Finance sei bereits komplett auf Mifid II eingestellt. Wie das Unternehmen betone, handele es sich hier um vertriebsfreundliche und leicht verständliche Produkte. Die KG-Fonds stünden auch in Zukunft unverändert mit Einmalanlagen, ratierlichen Anlagen und Entnahmeplänen zur Verfügung. Wertpapierlösungen in Form von Index-Wertpapieren als Basisinvestments würden das Produktportfolio erweitern. Neben Einmalanlagen mit und ohne Ausschüttung würden auch ratierliche Investments angeboten. Bestehende börsengelistete Anleihen würden 2018 um ein Aktiendirektinvestment erweitert.

Vertrieb/Service: Timberland Finance stelle seine Mifid-II-konforme Haftungsdachlösung vor. Ferner werde auch die Ausbildung zum Finanzanlagenvermittler nach Paragraf 34f gefördert. Die Onlineplattform werde kontinuierlich ausgebaut, besonders im Hinblick auf die Schaffung eines digitalen Zeichnungsprozesses für Vertriebspartner. Das internationale Vertriebsnetz und die Produktverfügbarkeit in anderen Ländern würden stetig ausgebaut.

Tortoise Capital Advisors: US-Energiefirmen
Produkte: Tortoise biete mit dem Tortoise Direct Opportunities Fund II einen Fonds für Investitionen in nordamerikanische Energieunternehmen an. Das Produkt, das in strukturierte Preferred- und Pre-IPO-Transaktionen investiere, habe eine fünfjährige Laufzeit. Der Fonds biete Energieunternehmen alternative Finanzierungsmöglichkeiten für laufende Wachstumsprojekte und Akquisitionen. Damit solle Investoren ein Zugang zu diesen Unternehmen ermöglicht werden. Tortoise habe darüber hinaus einen auf Wasser konzentrierten ETF, den Tortoise Water Fund, im Programm. Zusätzlich solle ein Publikumsfonds lanciert werden, der sich auf saubere Energie mittelständischer Produzenten und Infrastruktur in Nordamerika konzentrieren werde.

Vertrieb/Service: Vom europäischen Büro in Luxemburg aus wolle Tortoise weiterhin Investoren aus dem Bankensektor und dem Private Wealth Management sowie Family Offices ansprechen. Der Fokus liege auf dem deutschsprachigen Europa und den Beneluxländern.

T. Rowe Price: Gut aufgestellt mit lokalem Fokus
Produkte: T. Rowe Price sehe sich mit seinem breiten Spektrum an aktiv verwalteten, kompetitiven Aktien-, Renten- und Mischfonds gut aufgestellt. Ein großes, globales Research-Team sowie ein seit Jahrzehnten erprobter Investmentprozess sollten nach Meinung von T. Rowe Price auch künftig in attraktiven, konsistenten Ergebnissen resultieren. T. Rowe Price erweitere seine SICAV-Produktfamilie ganz gezielt: So werde beispielsweise noch in diesem Jahr ein konzentrierter US-High-Yield-Bond-Fonds aufgelegt, dessen US-Pendant bereits einen mehrjährigen Track Record vorweisen könne. Bei den Fonds gebe es neben der klassischen Retailanteilsklasse jeweils auch eine ohne Rückvergütungsoption.

Vertrieb/Service: T. Rowe Price sehe sich lokal gut positioniert und könne darüber hinaus auf umfangreiche interne deutschsprachige Ressourcen zurückgreifen. Eine informative deutsche Webseite, das ausführliche Reporting und Marketingmaterial würden das lokale Angebot abrunden. (04.01.2018/fc/n/s)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
12,72 € 12,71 € -   € 0,00% 28.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0313461773 A0MX7L 13,13 € 12,69 €
Werte im Artikel
3,13 plus
+0,84%
12,72 plus
+0,08%
52,31 plus
0,00%
31,53 minus
-0,03%
16,19 minus
-0,25%
50,75 minus
-0,61%
110,81 minus
-1,01%
47,75 minus
-1,30%
73,26 minus
-1,99%