Morningstar: Bei diesen Asset Managern gibt es die besten Produkte - Fondsnews


07.02.19 14:00
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Morningstar hat erneut nachgerechnet, welche Investmenthäuser europaweit die meisten Produkte mit Top-Sterne-Ratings im Sortiment haben, so die Experten von "FONDS professionell".

FONDS professionell ONLINE präsentiere die bestplatzierten Asset Manager in vier Disziplinen.

Die Kalifornier müssten etwas richtig machen: Der US-Rentenfondsspezialist PIMCO aus Newport Beach habe bei der jüngsten quartalsweisen Auswertung von Morningstar, welcher Asset Manager über die meisten Portfolios mit einem Top-Rating verfüge, die Konkurrenz erneut hinter sich gelassen. Die Gesellschaft habe sich mit einer Ausnahme in jeder Kategorie an die Spitze setzen können. Bei den kleineren Häusern habe es einige gegeben, deren Rating sich verbessert habe. Zudem gebe es hier aus deutscher Sicht gute Nachrichten.

PIMCO führe nicht nur das Gesamtranking der großen Häuser an, sondern habe auch bei Renten- und Aktienprodukten die Nase klar vorn. Die Ratings seien dabei auf dem erstklassigen Niveau von Ende September geblieben. Auch der Indexfonds-Spezialist Vanguard und Morgan Stanley würden unverändert zu den Anbietern der meisten Top-Fonds gehören.

Der französische Fondsriese sei zwar nicht unter den Top-Häusern zu finden. Amundi gehöre aber zu den wenigen großen Anbietern, die sich im Quartalsvergleich deutlich verbessert hätten. Er könne nun ein volumengewichtetes Durchschnittsrating von 3,22 Sternen vorweisen nach 3,11 bei der letzten Auswertung sowie immerhin einen Anteil von 41 Prozent am Fondssortiment, der mit vier oder fünf Morningstar-Sternen ausgezeichnet sei, was einem starken Anstieg von sechs Prozentpunkten im Vorquartalsvergleich entspreche.

Mutmaßlicher Grund: Amundi habe im vergangenen November angekündigt, sein Sortiment zu bereinigen und Produkte mit schwacher Performance entweder mit besseren Portfolios zu verschmelzen oder Nachzügler ganz zu liquidieren. Einen großen Sprung habe auch INVESCO gemacht: 47 Prozent der Fonds hätten nun ein Top-Rating, ein Plus von 14 Prozentpunkten.

Auf der anderen Seite hätten einige große Häuser Boden verloren. Hierzu zähle einmal mehr Carmignac Gestion. So betrage das volumengewichtete Gesamtrating nur noch 2,76 Sterne (3,17 in Q3), was auf ein Durchschnittsrating von nur noch 4,01 Sternen (minus 0,91) bei Renten- und 2,76 (minus 0,42) bei Aktienportfolios zurückzuführen sei. Suche man nach Gründen, so falle auf, dass der rund 3,4 Milliarden große Carmignac Investissement (ISIN FR0010148981/ WKN A0DP5W) im vierten Quartal seinen zweiten Stern verloren habe.

Unter den kleineren Gesellschaften würden sich viele finden, die sich signifikant hätten verbessern können. Eine Auswertung der Änderungen der volumengewichteten Durchschnittsratings durch "FONDS professionell" zeige, dass von 17 Anbietern, die eine Verbesserung ihres Ratings von mindestens 0,1 Sternen geschafft hätten, zwölf Boutiquen seien.

Ein Beispiel sei First State, dessen volumengewichtetes Durchschnittsrating um 0,57 Sternen-Punkte gestiegen sei. Zudem seien 90 Prozent der First-State-Produkte mit vier oder fünf Sternen von Morningstar dekoriert - im Vorquartal seien es nur 75 Prozent gewesen. Einen ähnlichen Sprung habe die britische Boutique Rathbone geschafft: 92 Prozent ihrer Fonds hätten Top-Ratings, nach 75 Prozent zum Stichtag Ende September 2018.

Flossbach von Storch habe sich zwar in dem Rating nicht verbessert, allerdings könne der Kölner Vermögensverwalter weiterhin vorweisen, dass 96 Prozent seiner Portfolios erstklassig eingeschätzt würden - wie im Vorquartal.

Welche Fondssortimente großer und kleiner Asset Manager hätten die meisten Morningstar-Auszeichnungen?

In der Kategorie Aktienfonds großer Anbieter bleibe PIMCO vorne, obwohl die Firma aus Kalifornien ein ausgewiesener Spezialist für Rentenprodukte sei. Wieder in den Top Ten vertreten sei Fidelity, während etwa Jupiter hier nicht mehr auftauche: Der Asset Manager werde wegen des massiven Mittelschwunds von Morningstar nun zu den kleineren Häusern gezählt.

In der Kategorie Aktienfonds kleiner Anbieter würden die beiden britischen Aktienspezialisten Funds Lindsell Train und Fundsmith mit der gleichen Top-Note vorne bleiben. Zudem hätten sich die Produkte von First State stark verbessert. Die Aktienfonds hätten ein volumengewichtetes Durchschnittsrating von 4,70 - ein Plus von 0,59 Sternenpunkten.

In der Königsdisziplin Rentenfonds großer Fondsanbieter habe PIMCO wieder Platz Eins erreichen und Carmignac Gestion vom Thron stoßen können. Immerhin sei die französische Gesellschaft hier noch in der Spitzengruppe vertreten. Neu und sogar auf Platz zwei zu finden sei GAM. Die Schweizer Manager hätten im Zuge des Skandals um Tim Haywood rund zehn Anleiheportfolios auflösen müssen, was damit das Gesamt-Rating von GAM verbessert haben dürfte.

Die Top-Ten-Gruppe der Kategorie Rentenfonds kleiner Fondsanbieter sei im Vergleich zum Vorquartal ordentlich durchgeschüttelt worden. Rathbone aus Großbritannien sei diesmal vorne, zusammen mit dem US-amerikanischen Newcomer Dodge & Cox, der aufgrund hoher Mittelzuflüsse im vierten Quartal den Sprung über die für die Berücksichtigung wichtige Fünf-Milliarden-Euro-Grenze geschafft habe. Gerade einmal acht Fonds würden die Amerikaner in Europa bewirtschaften, von denen aber immerhin drei ein Rating von durchschnittlich 4,5 Sternen innehätten - insbesondere die Rentenprodukte.

Der Blick auf das volumengewichtete Gesamtsortiment der führenden Fondsanbieter zeige, dass die "üblichen Verdächtigen" PIMCO, Morgan Stanley und Robeco wieder an der Spitze seien. Aus deutscher Sicht unerfreulich sei, das Allianz Global Investors nicht mehr in den Top Ten auftauche.

In der volumengewichteten Bewertung des Gesamtsortiments liege bei den kleineren Fondsanbietern eine deutsche Boutique weiter mit vorn: Flossbach von Storch. Die Aufsteiger seien klar First State und Rathbone, wobei letztere von verbesserten Ratings sowohl ihrer Renten- aber auch ihrer Aktienprodukte profitiert habe.

In der Kategorie Gesamtvermögen großer Fondsanbieter habe PIMCO die meisten Fonds mit einem Vier- oder Fünf-Sterne-Rating. Aber auch Allianz Global Investors habe eine große Zahl ausgezeichneter Portfolios im Sortiment, wenngleich der Anteil in den vergangenen drei Monaten um rund fünf Prozentpunkte abgenommen habe. Wieder zurück in den Top Ten sei Fidelity.

In der Kategorie Gesamtvermögen kleiner Fondsanbieter sei Newcomer Dodge & Cox der einzige "Vollsortimenter", der ausschließlich Portfolios mit einem Rating von vier oder fünf Morningstar-Sternen im Sortiment habe. Auch Flossbach von Storch komme hier auf eine sehr hohe Quote. (News vom 06.02.2019) (07.02.2019/fc/n/s)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1.203,61 € 1.210,04 € -6,43 € -0,53% 27.01./00:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
FR0010148981 A0DP5W 1.286 € 992,93 €