Erweiterte Funktionen

Morningstar: Fondsabsatz leidet weltweit - Fondsnews


14.02.19 12:30
FONDS professionell

Wien (www.fondscheck.de) - Die Nachfrage nach Investmentfonds ist nicht nur europaweit im vergangenen Jahr stark zurückgegangen, so die Experten von "FONDS professionell".

Wie Morningstar berichte, sei der globale Fondsabsatz 2018 auf das Niveau des Euro-Krisen-Jahres 2011 gesunken. Aktiv verwaltete Produkte und Indexfonds hätten Zuflüsse in Höhe von 937 Milliarden US-Dollar verzeichnet - nach mehr als zwei Billionen Dollar im vorangegangenen Jahr.

Die Zuflüsse seien in fast allen Vertriebsregionen gesunken. In den USA seien sie von 795 Milliarden Dollar im Jahr 2017 auf 379 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr gefallen. Besonders deutlich sei der Fondsabsatz in Europa zurückgegangen. Dort sei er von 612 auf 174 Milliarden Dollar gesunken. In Asien seien die Nettozuflüsse in Fonds dagegen im Jahresvergleich von 116 auf 189 Milliarden Dollar gestiegen. Grund dafür seien laut Morningstar insbesondere Aktien-ETF-Käufe der japanischen Notenbank im Rahmen ihres Quantitative-Easing-Programms gewesen.

Erstaunlich: Aktienfonds hätten sich im vergangenen Jahr trotz der Turbulenzen an den globalen Börsen vergleichsweise gut gehalten. Zwar seien auch bei ihnen die Nettozuflüsse von 604 auf 352 Milliarden Dollar gesunken. "Der Rückgang fiel aber längst nicht so heftig aus wie 2011 und 2016, als die Volatilität an den Märkten ebenfalls deutlich anstieg und Aktieninvestoren die Kauflaune verhagelte", betone Morningstar-Experte Ali Masarwah.

Bei Rentenfonds sei die Nachfrage deutlich heftiger eingebrochen. Ihre Nettozuflüsse seien 2018 im Jahresvergleich von 891 auf 156 Milliarden Dollar gesunken. Noch schlimmer habe es alternative Investmentfonds erwischt: In diesem Segment seien die Zuflüsse von 98 auf sechs Milliarden Dollar gefallen.

Im Vergleich aktiv versus passiv hätten passive Produkte die Nase vorn gehabt. "Indexfonds hatten ein gutes Absatzjahr weltweit", sage Masarwah. So hätten Aktien-ETFs im vergangenen Jahr 506 Milliarden Dollar an frischem Geld einsammeln können. Mittlerweile würden 41,4 Prozent des in Aktienfonds gehorteten Geldes weltweit in passiven Produkten verwaltet. (News vom 13.02.2019) (14.02.2019/fc/n/s)