Mitsubishi UFJ Trust and Banking schließt Akquisition von First State Investments ab - Fondsnews


02.08.19 15:00
First State Investments

London (www.fondscheck.de) - Mitsubishi UFJ Trust and Banking Corporation (MUTB), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Mitsubishi UFJ Financial Group, Inc. (MUFG), schließt die Übernahme von First State Investments von der Commonwealth Bank of Australia für 2,7 Milliarden US-Dollar erfolgreich ab, so First State Investments in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung;

First State Investments ist ein führender globaler Vermögensverwalter, der außerhalb von Australien unter dem Namen First State Investments firmiert.

Seit der Gründung im Jahr 1988 hat sich First State Investments zu einem globalen Vermögensverwalter mit einem verwalteten Vermögen von insgesamt 155 Milliarden US-Dollar (Stand: 31. März 2019) entwickelt, das die Gesellschaft im Auftrag seiner internationalen Kunden in Asien, Australasien, Europa und Nordamerika verwaltet.

MUFG verwaltet ein Vermögen von 575 Milliarden US-Dollar (Stand 31. März 2019). Die Tochtergesellschaft MUTB gehört zu den größten Vermögensverwaltern Japans. First State Investments wird als eigenständige Gesellschaft innerhalb der MUTB-Gruppe agieren und zunächst von einem Verwaltungsrat aus Vertretern von First State Investments und MUTB geleitet. Es wird davon ausgegangen, dass der Verwaltungsrat innerhalb von zwölf Monaten um unabhängige und nicht-geschäftsführende Mitglieder erweitert wird.

"Unter der Eigentümerschaft von MUFG verfügen wir sowohl über Finanzkraft als auch eine gemeinsame strategische Vision. Dies ermöglicht es uns, zukünftig ein noch besser positionierter globaler Vermögensverwalter zu werden", sagt Mark Steinberg, CEO von First State Investments.

"Unsere Investmentteams werden weiterhin ihre derzeitige Autonomie im Hinblick auf Investmententscheidungen beibehalten - ein Faktor, der zum robusten Wachstum und der langfristigen Performance unseres Unternehmens beigetragen hat. Noch wichtiger ist jedoch, dass die Verpflichtung zur Integration von ESG-Richtlinien auch weiterhin im Zentrum sämtlicher Prozesse und Strategien unserer Investmentansätze stehen wird. Wir sehen uns in unserer wichtigen Funktion als Kapitalverwalter in der Verantwortung gegenüber unserer Kunden. Diese Sichtweise bildet das Fundament unserer Unternehmensidentität und wird auch weiterhin das verbindende Element zwischen unseren verschiedenen Investmentteams sowie deren Philosophien und Strategien sein", fügte Steinberg hinzu.

First State Investments bietet eine umfangreiche Palette von Anlagemöglichkeiten in den gefragten Anlageklassen, die von erfahrenen Investmentteams verwaltet werden. Einige von ihnen sind seit über 25 Jahren im Auftrag ihrer Kunden tätig. Zu den besonderen Kompetenzen gehören globale Schwellenländer und Aktien im asiatisch-pazifischen-Raum (verwaltet von den Investmentteams von First State Stewart Asia und Stewart Investors), börsennotierte und direkte Infrastrukturinvestitionen, australische Aktien, Fixed Income und Multi-Asset-Lösungen.

"Unser Fokus liegt weiterhin darauf, unseren Kunden die bestmögliche Qualität und langfristige Anlagemöglichkeiten zu bieten. Wir sind sehr gespannt darauf, unser Geschäft im Interesse unserer Kunden nunmehr mit einem neuen Eigentümer in Zukunft weiterzuentwickeln", sagt Chris Turpin, Managing Director EMEA bei First State Investments.

"Von Anfang an haben wir First State Investments als globales Unternehmen mit einem eindrucksvollen Ruf wahrgenommen, dass sich durch die hervorragende Arbeit ihrer Investmentexperten und einer starken Fondsperformance auszeichnet", unterstreicht Mikio Ikegaya, Präsident und CEO von MUTB

"Wir werden die Strategie von First State Investments unterstützen, qualitativ hochwertige Investitionsmöglichkeiten anzubieten sowie den Aufbau und Pflege starker Kundenbeziehungen voranzutreiben. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit First State Investments und werden unser Vermögensverwaltungsgeschäft und unser Angebot an Anlageprodukten weltweit weiter ausbauen." (02.08.2019/fc/n/s)